Mach, was wirklich zählt.

Panzergrenadiere mit dem Text: Gut gerüstet für höhere Aufgaben

Das Heer

VERSCHIEDENE BERUFE - EINE UNIFORM.

 INFANTERIE, ARTILLERIE ODER PANZERTRUPPE BIETEN ABWECHSLUNGSREICHE, ANSPRUCHSVOLLE UND MOTIVIERENDE BERUFE.

Piktogramm eines Panzers

Das Heer. Verschiedenste Berufe - eine Uniform.

Foto: © Bundeswehr

Als Kern der Landstreitkräfte verfügt das Heer über unterschiedlichste Aufgaben. In Truppengattungen wie Infanterie, Artillerie, Panzertruppe oder Heeresfliegertruppe bieten sich viele abwechslungsreiche, anspruchsvolle und motivierende Berufe mit großen körperlichen und geistigen Herausforderungen. Unter anderem sind die Soldatinnen und Soldaten des Heeres als Aufklärer, Gebirgsjäger, Fallschirmjäger, Kampfmittelspezialisten, Fernmelder, Logistikexpertinnen oder Kommandosoldaten eingesetzt.

„Gefordert und gefördert werden.“
Oberleutnant Enrico Paul

Eine Gruppe von Soldaten im Gelände

Oberleutnant Enrico Paul ist Panzergrenadierzugführer

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Als Panzergrenadierzugführer trägt Enrico Paul die Verantwortung für vier Schützenpanzer und 40 Soldatinnen und Soldaten. Er bildet seinen Zug aus und sorgt dafür, dass in Gefechtssituationen jeder genau weiß, was er zu tun hat. Enrico Paul hat eine Offizierlaufbahn eingeschlagen und erfolgreich ein Masterstudium im Bereich Maschinenbau abgeschlossen.

„Ich habe einen abwechslungsreichen Beruf, bei dem man hochmoderne Technik nicht nur sieht, sondern auch bedient und sich dazu körperlich fit halten muss. Man wird gefordert, aber auch gefördert.
So konnte ich es mit Realschulabschluss und einer Ausbildung zum Vermessungstechniker weit nach oben schaffen. Mir geht es darum, etwas zu bewegen. Wenn meine Soldatinnen und Soldaten zu mir kommen und sagen, dass ihnen der Dienst Spaß macht, weiß ich, dass ich den richtigen Beruf mache. Denn genau deswegen bin ich hier.“

„VIEL GEBEN, MEHR ZURÜCKBEKOMMEN.“
60.000

Soldatinnen und
Soldaten

75

Berufe

140

Dienststellen

1955


Das Jahr der Gründung