Mach, was wirklich zählt.

Taucher im Einsatz mit dem Text: Jobs mit Tiefgang.

Die Marine

EINSATZ AUF, UNTER UND ÜBER WASSER.

DIE MARINE VERFÜGT ÜBER U-BOOTE, FREGATTEN, KORVETTEN, VERSORGUNGSSCHIFFE, FLUGZEUGE UND HUBSCHRAUBER.

Piktogramm eines Schiffes

Die Marine. Einsatz auf, unter und über Wasser.

Foto: © Bundeswehr

Um die Hoheitsgewässer, die maritime Infrastruktur und die Verkehrs- und Handelswege zu schützen, verfügt die Marine neben U-Booten, Fregatten, Korvetten und Versorgungsschiffen auch über Flugzeuge und Hubschrauber. Die Soldatinnen und Soldaten der Marine arbeiten zum Beispiel als Antriebstechnikerinnen, Schiffsärzte, IT-Spezialistinnen, Kampfschwimmer, Elektrotechnikerinnen, Schiffsmechaniker oder Rettungsfliegerinnen.

„Alltag Nervenkitzel.“ Oberbootsmann Thomas Voss

12.30 bis 16.00 Uhr: Materialkunde, -vorbereitung und -prüfung

12.30 bis 16.00 Uhr: Materialkunde, -vorbereitung und -prüfung

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

 Thomas Voß ist Minentaucher. Mit seiner Einheit und in Kooperation mit anderen Nationen entschärft er in deutschen und internationalen Gewässern Munition und Sprengkörper. Als Einsatzleiter trägt er dabei die Verantwortung für vier Kameradinnen und Kameraden. In bis zu 54 Metern Tiefe.

„Wenn ich an eine scharfe Weltkriegsmine herantauche und sie erfolgreich entschärfe, ist es hart, die eigene Angst zu bezwingen und gleichzeitig Verantwortung für meine Kameradinnen und Kameraden zu übernehmen. Aber das Gefühl danach ist umso besser. Und ein Stück sicherer wird die Welt dadurch auch.
Ich brauche einen Job, wo ich körperlich und geistig richtig gefordert werde und etwas erlebe. Daher wollte ich etwas Besonderes machen, das nicht jeder schafft. Die vielen Lehr- und Tauchgänge haben mich stark gemacht. Mental und körperlich.

„Harte Schule. Gute Schule.“
16.000

Soldatinnen und
Soldaten

30

Berufe

28

Dienststellen

4

Marineschulen