Mach, was wirklich zählt.

IT-Soldat im Einsatz mit dem Text: Auf Flexibilität programmiert.

Die Streitkräftebasis

AUFTRAG SUPPORT.

SPEZIALISTINNEN UND SPEZIALISTEN IM EINSATZ: PERSONENSCHÜTZERINNEN, FAHRLEHRER, REDAKTEURE, CHEMIKERINNEN, FEUERWEHRMÄNNER, HUNDEFÜHRERINNEN ODER IT-FACHMÄNNER.

Piktogramm Zahnräder

Auftrag Support. Die Streikräftebasis

Foto: © Bundeswehr

In der Streitkräftebasis sorgen Spezialistinnen und Spezialisten diverser Bereiche dafür, dass sich die Streitkräfte voll auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Hier bündeln sich unterschiedlichste Aufgaben von elektronischer Kommunikation und Sicherheitsdiensten bis zur Bereitstellung von Waren, Gütern oder weltweiten Geodaten. Die Soldatinnen und Soldaten der Streitkräftebasis sind zum Beispiel Personenschützerinnen, Fahrlehrer, Redakteure, Feuerwerkerinnen, Chemiker, Hundeführerinnen oder Fachpersonal für IT-Betriebsführung.

„Abenteuer statt Routine.“ Oberfeldwebel Sven Dömkes

Ein Oberfeldwebel im Portrait

Oberfeldwebel Sven Dömkes ist Systemadministrator und IT-Ausbilder

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Sven Dömkes ist Systemadministrator und IT- sowie Gefechtsdienstausbilder. Er kümmert sich um die Programmierung, Konfiguration und Administration von Serversystemen und leitet Kameradinnen und Kameraden im Umgang mit den Servern an. Als Experte für mobile Serverstationen verantwortet er deren Transport, Aufbau, Betrieb und Abbau sowie alle Sicherheitsfeatures.

Ein Datennetzwerk hat fast jedes Unternehmen. Aber was wir hier machen, ist eine ganz andere Nummer: Bei einer internationalen Großübung der Luftwaffe haben mein Team und ich 15 Standorte mit insgesamt 800 PCs vernetzt. Eine Mammutaufgabe, ein echtes Abenteuer und genau meine Erfüllung.

Als Spezialist für schnell verlegbare und hochsichere Serversysteme leiste ich mit modernster Technologie einen wichtigen Beitrag für die Soldatinnen und Soldaten und den Frieden. Wer wäre darauf nicht stolz? Dabei komme ich viel herum und habe viel mehr Weiterbildungsmöglichkeiten und Freiheiten, als ich sie in der freien Wirtschaft hätte.“

„Back-up für die Streitkräfte.“
8.500

zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 

37.500

Soldatinnen und Soldaten

142

Berufe

330

Dienststellen