Eine Besprechung von vier zivilen Beschäftigten an einem Tisch

Zivile Beschäftigte bei einer Arbeitsbesprechung

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Bundeswehr-Dienstleistungszentrum

Die Bundeswehr-Dienstleistungszentren stellen die unmittelbare Betreuung und Versorgung der Streitkräfte und der Dienststellen der Wehrverwaltung mit Personal und Material sicher.

In einem Bundeswehr-Dienstleistungszentrum gibt es die folgenden Bereiche:

Personal: In diesem Bereich werden alle Angelegenheiten des zivilen Personals bearbeitet und es wird die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter koordiniert. Ein weiteres Aufgabengebiet stellt der Sozialdienst dar. Hier werden Bundeswehrangehörige und ihre Familien in allen sozialen Fragen und Problemen von Sozialberatern und Sozialarbeitern beraten.

Kostenabrechnung: Hierunter ist die Festsetzung und Auszahlung von Reise- und Umzugskosten, und weiterer Gelder an die Bundeswehrangehörigen zu verstehen. Beschäftigte, die in den Bereich des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums versetzt wurden, finden hier auch Hilfe bei der Wohnungssuche.

Liegenschaftsmanagement: Die Mitarbeiter betreuen die Gebäude und Kasernen ihres Zuständigkeitsbereiches. Darüber hinaus achten sie darauf, dass Umwelt- und Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden. Auch die gärtnerische Pflege der Außenanlagen gehört zum Aufgabenbereich.

Verpflegung: Um die Versorgung der Soldaten mit Verpflegung sicherzustellen, stellt das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum die Bereitstellung und Zubereitung von Verpflegung in Truppenküchen sicher.

Weitere Bereiche sind das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, sowie das Beschaffungs- und Bekleidungswesen.


Zum Onlineauftritt der Bundeswehr-DienstleistungszentrenLink öffnet sich in neuem Fenster