• Zum Beratungsstellenfinder

46er

Fachbegriff

46er

Fachbegriff

Der Begriff „46er“ bezeichnet einen Verwendungsbereich im Marinetechnikdienst.

DSA

Abk. 

DSA

Abk. 

Die Abkürzung „DSA“ steht für das Deutsche Sportabzeichen. Das Deutsche Sportabzeichen nimmt die Bundeswehr als Grundlage für die Fitness der Soldaten. Aus Disziplinen wie Laufen, Schwimmen, Kugelstoßen und vielem mehr muss jeder Soldat einmal jährlich sein Deutsches Sportabzeichen ablegen.

ELUSA

Abk.

ELUSA

Abk.

„ELUSA“ ist die Abkürzung für „Einsatzlandunspezifische Ausbildung“. Diese Ausbildung gehört zu den Sonderlehrgängen, wie zum Beispiel Weiterbildungsseminare oder Lehrgänge für die zukünftigen Vorgesetzten des Seebataillon.

MG

Abk.

MG

Abk.

Die Abkürzung „MG“ steht für Maschinengewehr. 

E-Werkstatt

Abkürzung

E-Werkstatt

Abkürzung

Steht für die Elektronik-Werkstatt

200er

Fachbegriff

200er

Fachbegriff

Der Begriff „200er“ bezeichnet den Verwendungsbereich Schiffsbetriebstechnik.

Werft, die

Substantiv, Femininum

Werft, die

Substantiv, Femininum

Der Ort, an dem Schiffe gebaut und repariert werden. 

Kommandant, der

Substantiv, Maskulinum

Kommandant, der

Substantiv, Maskulinum

Der Befehlshaber eines militärischen Fahrzeugs.

Andimot

Abk.

Andimot

Abk.

„Andimot“ ist eine Abkürzung und steht für den „Antriebsdieselmotor“. 

Ron|de, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Ron|de, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Im Allgemeinen steht „Ronde“ für einen Kontrollgang. Der Hauptbootsmann kontrolliert an Tag 57 außerdem die Stuben nach dem Großreinschiff. Damit alle Bescheid wissen, wird „Ronde!“ durch die Flure gerufen.

Seewache

Substantiv, Femininum 

Seewache

Substantiv, Femininum 

Bei der „Seewache“ werden stündlich verschiedene Positionen an Bord abgelaufen, um die Anlagen im Betrieb zu kontrollieren. Dabei werden die Arbeitswerte der Maschinen und Einrichtungen notiert. Bei Bedarf werden die Einstellungen angepasst oder Instandsetzungen an den Systemen durchgeführt.

Schiffs­betriebs­technik

Substantiv, Femininum

Schiffs­betriebs­technik

Substantiv, Femininum

Eine Verwendung, die für die Bedienung und Instandsetzung der Betriebsanlagen an Bord zuständig ist. Die Gewährleistung der Betriebs- und Einsatzfähigkeit des Schiffes ist dabei die wichtigste Aufgabe; die Schiffsbetriebstechnik bildet die Verwendungsreihe 44.

Schiffstechnischer Leitstand

Substantiv, Maskulinum 

Schiffstechnischer Leitstand

Substantiv, Maskulinum 

Kontrollraum an Bord für die Steuerung von technischen Anlagen, zum Beispiel der Kraftstoffanlage, der Klimageräte oder der Generatoren.

GOST

Abk.

GOST

Abk.

GOST steht für „German Operational Sea Training“. Bei diesem Training können Fregatten beim „Flag Officer Sea Training“, der Einsatzzertifizierung in Plymouth in Großbritannien, teilnehmen. 

Schiffselektroniker (Marineelektroniker)

Substantiv, Maskulinum

Schiffselektroniker (Marineelektroniker)

Substantiv, Maskulinum

Instandhalter und Instandsetzer der umfangreichen elektronischen Geräte und Anlagen an Bord, welche die Verwendungsreihe 46 bilden. Besonders wichtig ist dies vor allem für die Funktionsfähigkeit der Operationszentrale.

Zu den MarinedienstgradenLink öffnet sich in neuem Fenster

Verwendungsreihe

Substantiv, Femininum

Verwendungsreihe

Substantiv, Femininum

Zuteilung von Mannschaften und Unteroffizieren mit und ohne Portepee zu einem bestimmten fachlichen Aufgabenbereich.

40er

Fachbegriff

40er

Fachbegriff

Der Begriff „40er“ bezeichnet einen Verwendungsbereich im Marinetechnikdienst.

Schul|ter|glat|ze, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Schul|ter|glat|ze, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Ohne Dienstgrad haben die Soldaten eine leere Schulterklappe. Das ist die Schulterglatze. Der Begriff wird als Stichelei unter Kameradinnen und Kameraden benutzt.

Pom|mes, die  [Pluralwort]

Substantiv, Femininum

Pom|mes, die  [Pluralwort]

Substantiv, Femininum

Mit „Pommes“ sind die Gefreitenbalken auf der Schulterklappe eines Gefreiten gemeint.

Zu den Dienst­grad­ab­zeichen der MarineLink öffnet sich in neuem Fenster

KZH

Abk.

KZH

Abk.

steht für „krank zu Hause“.

AP2

Fachbegriff

AP2

Fachbegriff

Der sogenannte Abholpunkt 2 beginnt im Anschluss an den AP 1 (siehe unten), ist nicht für jeden vorgesehen, baut aber zwingend auf AP 1 auf. Es handelt sich hierbei um die fachliche Spezialisierung entsprechend der Verwendungsreihen.

EPa, die

Abk.

EPa, die

Abk.

Die Einmannpackung. Ein Sammelsurium leckerer Köstlichkeiten zum Verzehr unterwegs, z. B.  im BIWAK.

förmliche Ehrung

Substantiv, Femininum

förmliche Ehrung

Substantiv, Femininum

Die Abschlussmusterung wird genutzt, um Soldatinnen und Soldaten für besondere Leistungen auszuzeichnen. Hier wurden Oberleutnant zur See Boldt und Oberbootsmann Sowa stellvertretend für alle Ausbilder für ihren Einsatz beim Projekt „Die Rekruten“ ausgezeichnet.

rote Armbinde

Erkennungszeichen

rote Armbinde

Erkennungszeichen

Die rote Armbinde.

Die rote Armbinde kennzeichnet denjenigen, der die Aufsicht bei Schießübungen übernimmt. Ein Sicherheitsoffizier trägt sie an beiden Armen. 

weiße Armbinde

Erkennungszeichen

weiße Armbinde

Erkennungszeichen

Die weiße Armbinde mit einem großen L darauf.

Diese Armbinde wird getragen, wenn jemand Leitungsgehilfe (an einem Arm) oder Leitender (an beiden Armen) bei einer Übung ist. 

GeZi

Abk.

GeZi

Abk.

Abkürzung für „Geschäfts­zimmer“.

IGF

Abk.

IGF

Abk.

Individuelle Grundfertigkeiten, die jede Soldatin und jeder Soldat jährlich nachweisen muss. Schwerpunkte sind hier: Schießfertigkeit, Selbst- und Kameradenhilfe, ABC-Schutzmaßnahmen und die körperliche Leistungsfähigkeit. Der Basis-Fitness-Test, der einmal im Jahr absolviert werden muss, gehört ebenfalls dazu.

Mehr über den Basis-Fitness-TestLink öffnet sich in neuem Fenster

DF

Abk.

DF

Abk.

DF steht für Doppelfernglas. Die Rekruten lernen, die Entfernung richtig zu berechnen und einzuschätzen.

SEM-Ausbildung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

SEM-Ausbildung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

In der SEM-Ausbildung wird den Soldatinnen und Soldaten der Umgang mit Funkgeräten beigebracht. SEM steht dabei für Sender und Empfänger.

ABC-Ausbildung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

ABC-Ausbildung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

In der ABC-Ausbildung werden Maßnahmen zum Schutz vor atomaren, nuklearen, biologischen und chemischen Waffen vermittelt.

Bra|vo-Zo|ne, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Bra|vo-Zo|ne, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Die Zonen bei Schießübungen.

Die Be­reiche von Ziel­übungen auf der Schieß­bahn und im Schieß­simulator werden in Zonen unter­teilt. Die Bravo-Zone (B) ist eine davon. 

1.4 & 1.5

Fachtermini

1.4 & 1.5

Fachtermini

Hierbei handelt es sich um Unterkategorien von den Schießübungen, die erfolgreich absolviert werden müssen, um die Grundausbildung zu bestehen.

AP1

Fachbegriff

AP1

Fachbegriff

Der sogenannte Abholpunkt 1 beschreibt die Grundausbildung in grün. Anschließend kann mit dem AP2 als fachliche Spezialisierung darauf aufgebaut werden.

AGSHP

Abk.

AGSHP

Abk.

steht für das „Ausbildungs­ge­rät Schieß­simulator Hand­waffen / Panzer­abwehr­hand­waffen“.

NSAK

Abk.

NSAK

Abk.

steht für das „neue Schießausbildungskonzept“.

MSG

Abk.

MSG

Abk.

Diese Abkürzung steht für die Befreiung von „Marsch/Sport/Gelände“, z. B. im Krankheitsfall.

Bur|pees, die

Plural

Bur|pees, die

Plural

Burpees sind eine Kombination von Sportübungen, die fließend nacheinander absolviert werden. Ein Burpee besteht aus einer Kniebeuge, einem Liegestütz und einem Strecksprung.

PSK

Abk.

PSK

Abk.

Das ist die Abkürzung für „Persönliche Sicherheitskontrolle“.

P8, die

Substantiv, Femininum

P8, die

Substantiv, Femininum

Die Pistole P8.

Die halbautomatische Double-Action Selbstladepistole P8 im Kaliber 9 x 19 mm dient zur Selbstverteidigung im Nahkampf.

Mehr dazuLink öffnet sich in neuem Fenster

G36, das

Substantiv, Neutrum

G36, das

Substantiv, Neutrum

Das Gewehr G36.

Das Sturmgewehr G36 ist ein automatischer Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss im Kaliber 5,56 mm mit dem Einzelfeuer und Feuerstöße abgegeben werden können. 

Mehr dazuLink öffnet sich in neuem Fenster

SK4-Schutzweste, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

SK4-Schutzweste, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Die SK4-Schutzweste.

Schutzwesten werden in Schutzklassen von 1 bis 4 eingeteilt. Die Schutzweste mit der Schutzklasse 4 schützt vor Langwaffenmunition mit Hartkern und Vollmantel sowie gegen Stiche. 

freies Manöver

Redewendung

freies Manöver

Redewendung

Die Rekruten haben beim Kommando „freies Manöver“ Zeit für sich. An Tag 38 nutzen sie die Zeit, ihre Eltern vom Haupttor abzuholen bzw. in Empfang zu nehmen.

Schwal|ben|schwanz, der  [-es, -änze]

Substantiv, Maskulinum

Schwal|ben|schwanz, der  [-es, -änze]

Substantiv, Maskulinum

Die Kopfbedeckung der „ersten Geige“ hat hinten zwei schwarze Bänder, den sogenannten „Schwalbenschwanz“.

Mehr über die erste Geige

Spieß, der [-es, -e]

Substantiv, Maskulinum

Spieß, der [-es, -e]

Substantiv, Maskulinum

Eine Bezeichnung für den Kompanie- oder bei der Marine sogenannten Inspektions­feld­webel. Es handelt sich um einen hervorgehobenen Dienst­posten. Der Spieß sorgt unter anderem für den rei­bungs­losen Dienst­betrieb und ist der Chef des Ge­schäfts­zimmers.

Der Schwur bzw. das Gelöbnis

für die Vereidigung

Der Schwur bzw. das Gelöbnis

für die Vereidigung

SaZ: „Ich schwöre,...
FWD: „Ich gelobe,...

… der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen[, so wahr mir Gott helfe].“

Ver|ei|di|gung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Ver|ei|di|gung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die Vereidigung ist eine feierliche Zeremonie, durch die die neuen Soldatinnen und Soldaten in die soldatische Gemeinschaft integriert werden. Die Vereidigung findet in der Ausgehuniform statt und wird im Vorhinein so lange geübt, bis alles sitzt.

„Backen & Banken"

Redewendung

„Backen & Banken"

Redewendung

Eine marinespezifische Redewendung für die Essenszeit.

Mehr dazuLink öffnet sich in neuem Fenster

Speck|de|ckel, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Speck|de|ckel, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Bundeswehrumgangssprache für die Kopfbedeckung der Marine.

erste Gei|ge, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

erste Gei|ge, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Die Ausgehuniform der Marine, die zu besonderen Anlässen getragen wird. Hier muss dem Anlass entsprechend nicht nur an der Uniform alles stimmen, sondern auch mit dem Verhalten der Soldatin bzw. des Soldaten.

Erste Geige ansehen

Ver|wun|de|ten|nest, das  [-s, -er]

Substantiv, Neutrum

Ver|wun|de|ten|nest, das  [-s, -er]

Substantiv, Neutrum

Das Verwundetennest ist der erste Sammelpunkt für Verwundete. Verwundetennester werden mit einer weißen Flagge oder einem roten Kreuz gekennzeichnet, denn laut Genfer Konvention ist es verboten, Verwundetennester zu beschießen.

UvD, der

Substantiv, Maskulinum

UvD, der

Substantiv, Maskulinum

UvD steht für „Unteroffizier vom Dienst“. Der UvD trägt eine Armbinde, um für den Zeitraum, in dem er diesen Dienst leistet, für andere als solcher erkennbar zu sein. Das ist wichtig, weil der UvD erweiterte Befugnisse hat.

C-A-B-C-D-E-Schema, das  [-s, -ta]

Substantiv, Neutrum

C-A-B-C-D-E-Schema, das  [-s, -ta]

Substantiv, Neutrum

Eine Eselsbrücke für die Reihenfolge, in der Verwundeten geholfen wird.

C: Catastrophal bleeding (Blutung stoppen)
A: Airway (Atemweg freihalten)
B: Breathing (Atmung sicherstellen)
C: Circulation (Kreislauf/Puls unterstützen)
D: Disabillity (Bewusstsein prüfen)
E: Exposure (körperliche Untersuchung, Kälteschutz)

Hun|de|mar|ke, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Hun|de|mar|ke, die  [-, -n]

Substantiv, Femininum

Die Erkennungsmarke, die Soldatinnen und Soldaten im Dienst tragen, wird auch als Hundemarke bezeichnet. Sie dient der Identifizierung von Soldatinnen und Soldaten und hält Informationen wie zum Beispiel die Blutgruppe bereit.

ADB, der

Substantiv, Maskulinum

ADB, der

Substantiv, Maskulinum

Abkürzung für „Allgemeiner Dienst an Bord“.

BGA, der  [-s, -züge]

Substantiv, Maskulinum

BGA, der  [-s, -züge]

Substantiv, Maskulinum

Den Bord- und Gefechtsanzug – ausgesprochen „Bega“ – tragen die Rekruten an Bord. Er wird auch im Allgemeinen von Marinesoldaten an Bord getragen. Die dunkelblaue Hose und das hellblaue Hemd bestehen aus feuerfestem Material, dazu werden Kampfstiefel, Bordschuhe oder Seestiefel getragen. Ergänzend kann eine dunkelblaue Bordjacke oder ein Pullover getragen werden.

Militär­seel­sorge, die

Substantiv, Femininum

Militär­seel­sorge, die

Substantiv, Femininum

Als kompetente Helfer, Zuhörer und Ansprech­partner in allen Lebens­lagen stehen den Sol­datinnen und Soldaten die katho­lischen und die evange­lischen Militär­seel­sorger zur Seite. Das gilt natürlich auch für die­jenigen, die anders­gläubig, atheis­tisch oder kon­fessions­los leben. 

Mehr erfahren.Link öffnet sich in neuem Fenster

Tam|pen, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Tam|pen, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Das Ende einer Leine. Damit werden die Zelte gespannt und am Boden befestigt.

Bi|wak, das [-s, -s] 

Substantiv, Neutrum [ˈbi:vak]

Bi|wak, das [-s, -s] 

Substantiv, Neutrum [ˈbi:vak]

Stammt vom französischen Wort bivouac ab, das Feldlager oder Nachtlager bedeutet. Beim Biwak wird ein Zeltlager im Freien aufgebaut. Biwak steht außerdem für: Bundeswehr Im Wald Außer Kontrolle.

Da|ckel|ga|ra|ge, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Da|ckel|ga|ra|ge, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die Dackelgarage ist ein Zelt. Optimistisch wird es auch als Zwei-Mann-Zelt bezeichnet, wobei seine Größe eher dem Schutz der Ausrüstung dient als dem des eigenen Wohls.

Force Protection Team, das

Substantiv, Neutrum

Force Protection Team, das

Substantiv, Neutrum

Bordeigenes Waffenpersonal, das dafür zuständig ist, im Falle eines Angriffs mit den Waffen zu agieren und die Einheit zu verteidigen.

Ersthelfer A, der

Substantiv, Maskulinum

Ersthelfer A, der

Substantiv, Maskulinum

Die Rekruten haben im Special ihren „Ersthelfer A“ gemacht. Der „Ersthelfer A“ ist ein erster Lehrgang für Soldatinnen und Soldaten, um die Selbst- und Kameradenhilfe zu erlernen. So wird eine adäquate Erstversorgung sichergestellt.

Piss|bo|gen, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Piss|bo|gen, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Wenn es die Soldatinnen und Soldaten nicht schaffen, ordentlich nebeneinander zu stehen, sondern versetzt, krumm und schief stehen, dann ist das der Pissbogen.

„Blauer Blitz"

Redewendung

„Blauer Blitz"

Redewendung

Ein Synonym für die schicke blaue Badehose, die die Soldaten beim Schwimmen tragen, das sich hoffentlich auf die Leistung beim Schwimmen überträgt.

Mün|dungs|be|wusst|sein, das  [-s, -]

Substantiv, Neutrum

Mün|dungs|be|wusst|sein, das  [-s, -]

Substantiv, Neutrum

Jede Soldatin und jeder Soldat muss sich der Waffe genau bewusst sein. Die Mündung darf zum Beispiel niemals auf eine Kameradin oder einen Kameraden zeigen.

ab|krüm|men

Verb

ab|krüm|men

Verb

Ein Synonym für die Betätigung des Abzugs einer Waffe.

Rot|te, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Rot|te, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Wenn alle zusammen in Reih und Glied stehen, bilden die, die hintereinander stehen, zusammen eine Rotte.

Aus|stel|lungs­be|sei|ti|gung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Aus|stel|lungs­be|sei|ti|gung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Eine Ausstellung ist etwas, das so beim Antreten nicht sein sollte, sei es am Körper, an der Ausrüstung oder an der Uniform. Und eine Ausstellungsbeseitigung ist demnach die Korrektur davon.

PTBS, die 

Substantiv, Femininum

PTBS, die 

Substantiv, Femininum

Die Medizin versteht unter dem Begriff Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) die Entstehung einer verzögerten Reaktion auf ein belastendes einmaliges oder wiederkehrendes negatives Erlebnis.

Mehr erfahrenLink öffnet sich in neuem Fenster

Mel|dung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Mel|dung, die  [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die Meldung kann sowohl einzeln als auch in der Gruppe erfolgen. Man meldet sich entsprechend mit dem militärischen Gruß und äußert dann sein befohlenes, dienstliches oder privates Anliegen.

Groß|rein|schiff, das  [-es, -e]

Substantiv, Neutrum

Groß|rein|schiff, das  [-es, -e]

Substantiv, Neutrum

Wie Morgenreinschiff, nur gründlicher. Man muss quasi vom Boden essen können.

Bord|taug|lich­keit, die  [-, -]

Substantiv, Femininum

Bord|taug|lich­keit, die  [-, -]

Substantiv, Femininum

Die Rekruten werden von Ärzten gewogen, vermessen, befragt und komplett untersucht. Bei gesundheitlichen Beschwerden sind die Rekruten borduntauglich. Außerdem werden für das Arbeiten an Bord eines Schiffes relevante Fähigkeiten überprüft. Auf der Brücke eines Schiffes darf man zum Beispiel nur arbeiten, wenn man keine Rot-Grün-Sehschwäche hat.

For|mal|dienst, der  [-s, -e]

Substantiv, Maskulinum

For|mal|dienst, der  [-s, -e]

Substantiv, Maskulinum

Im Formaldienst lernt ein Soldat, im Gleichschritt mit vielen anderen Soldaten zu marschieren. Und wenn ihnen dabei ein ranghöherer Soldat begegnet, lernen sie auch militärisch korrekt zu grüßen.

Feld|jä|ger, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Feld|jä|ger, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Die F. sind die Polizei der Bundeswehr. Sie übernehmen Streifendienst, Verkehrskontrollen von Dienstfahrzeugen oder die Kontrolle von Gebäuden.

Mon|tag|mor|gen|- schlü|ssel, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Mon|tag|mor|gen|- schlü|ssel, der  [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Ein Bolzenschneider, mit dem der Soldat am Montagmorgen seinen Spind „aufschließt“, weil er am Wochenende den Spindschlüssel zu hause vergessen hat.

Kop|pel, die [-, -n]

Substantiv, Femininum

Kop|pel, die [-, -n]

Substantiv, Femininum

Die K. ist der olivgrüne Gürtel des Gefechtsanzugs der Soldaten, an dem verschiedene Gegenstände befestigt werden können, wie z. B. die Feldflasche.

Fa|sching, der [-s, Plur. -e u. -s]

Substantiv, Maskulinum

Fa|sching, der [-s, Plur. -e u. -s]

Substantiv, Maskulinum

Eine Übung der besonderen Art: Jeder Soldat muss auf Befehl in kürzester Zeit eine bestimmte Uniform anziehen. 

Mor|gen|rein|schiff, das [-es, -e]

Substantiv, Neutrum

Mor|gen|rein|schiff, das [-es, -e]

Substantiv, Neutrum

Am Morgen ist das Schiff zu reinigen! Macht zusammen das "Morgenreinschiff". Die Rekruten sind nicht auf dem Schiff, sondern auf der Stube. Deshalb müsste es eigentlich "Morgenreinstube" heißen.

„Bock bauen“

Redewendung

„Bock bauen“

Redewendung

Ein gebauter Bock bei der Bundeswehr.

Wer den Bock baut, macht sein Bett. Aber nicht einfach irgendwie, sondern wie es sich gehört.

Grund|aus|bil|dung die [-, -en]

Substantiv, Femininum

Grund|aus|bil|dung die [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die Grundausbildung (kurz GA) durchläuft jede Soldatin bzw. jeder Soldat. Dabei ist es ganz egal, ob er bzw. sie den freiwilligen Wehrdienst ableistet oder eine weiterführende Karriere anstrebt.

Mehr über die GrundausbildungLink öffnet sich in neuem Fenster

MTS - Ma|ri|ne|tech|nik­schu|le, die [-, -en]

Substantiv, Femininum

MTS - Ma|ri|ne|tech|nik­schu|le, die [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die Marinetechnikschule in Parow ist der Schauplatz, an dem die Rekrutinnen und Rekruten ihre Grundausbildung absolvieren. 

Mehr über die MarinetechnikschuleLink öffnet sich in neuem Fenster

Ma|ri|ne, die [-, -n]

Substantiv, Femininum

Ma|ri|ne, die [-, -n]

Substantiv, Femininum

Um die Hoheitsgewässer, die maritime Infrastruktur und die Verkehrs- und Handelswege zu schützen, verfügt die Marine neben U-Booten, Fregatten, Korvetten und Versorgungsschiffen auch über Flugzeuge und Hubschrauber. Die Soldatinnen und Soldaten der Marine arbeiten zum Beispiel als Antriebstechnikerinnen, Schiffsärzte, IT-Spezialistinnen, Kampfschwimmer, Elektrotechnikerinnen, Schiffsmechaniker oder Rettungsfliegerinnen. Alle Infos zur MarineLink öffnet sich in neuem Fenster

Re|krut, der [-s, -en]

Substantiv, Maskulinum

Re|krut, der [-s, -en]

Substantiv, Maskulinum

Rekrut ist die Bezeichnung für einen Soldaten bzw. eine Soldatin zu Beginn der Ausbildung. In der Befehlskette befindet sich der Rekrut ganz unten und hat den Ausbildern zu gehorchen und alles zu glauben.

FWD, der 

Abk.

FWD, der 

Abk.

FWD ist eine Abkürzung für "Freiwilliger Wehrdienst". Ein FWDler ist ein Freiwillig Wehrdienst­leistender. Alle Infos zum FWDLink öffnet sich in neuem Fenster.

SAZ, der 

Abk.

SAZ, der 

Abk.

SAZ steht für „Soldat auf Zeit".

Noch Fragen?Link öffnet sich in neuem Fenster

Boots|mann, der   [-es, Plur.  …|leute]

Substantiv, Maskulin

Boots|mann, der   [-es, Plur.  …|leute]

Substantiv, Maskulin

Das Dienstgradabzeichen eines Bootsmannes.

Bei der Deutschen Marine ist der Bootsmann ein dem Feldwebel entsprechender Dienstgrad.

Zu den MarinedienstgradenLink öffnet sich in neuem Fenster

Spind, der u. das [-es, -e]

Substantiv, Maskulinum u. Neutrum

Spind, der u. das [-es, -e]

Substantiv, Maskulinum u. Neutrum

Ein Spind bei der Bundeswehr.

Der oder Das Spind ist der Schrank, in dem Kleidung und Ausrüstung eines Soldaten untergebracht sind. Ordentlich untergebracht sind. Sehr ordentlich untergebracht sind. Nach genauen Regeln untergebracht sind.

Aus|bil|der, der [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Aus|bil|der, der [-s, -]

Substantiv, Maskulinum

Ausbilder Link öffnet sich in neuem Fenstersind die, denen nichts mehr beigebracht werden kann, und die das Verhalten ihrer eigenen Ausbilder nun an den neuen Rekruten auslassen.


Ein|be|ru|fung, die [-, -en]

Substantiv, Femininum

Ein|be|ru|fung, die [-, -en]

Substantiv, Femininum

Die eigentliche Einberufung gibt es nicht mehr. Den Start des Wehrdienstes nennt man aber trotzdem noch so.