• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Höherer technischer Verwaltungsdienst - Fachrichtung Wehrtechnik

Mit einem abgeschlossenen Studium der Ingenieurwissenschaften, Physik oder Chemie (Master/Diplom (Uni)) besteht die Möglichkeit, als Beamtin/Beamter im höheren technischen Verwaltungsdienst - Fachrichtung Wehrtechnik eingestellt zu werden.

Aufgabenbereiche

Beamtinnen/Beamte des höheren technischen Verwaltungsdienstes sind in das gesamte Beschaffungsverfahren von Wehrmaterial einbezogen. Von der eigentlichen Beschaffung über die Güteprüfung bis hin zur Nutzungsphase leisten sie einen wichtigen Beitrag bei der Realisierung von Rüstungsprojekten.

Einstellungsvoraussetzungen

Hier werden Sie darüber informiert, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um den Grundstein für eine erfolgreiche Bewerbung zu legen.

Auswahlverfahren

Ihre Fähigkeiten werden in einem standardisierten Auswahlverfahren getestet, um Ihre Qualifikation für die Aufgaben bei der Bundeswehr zu überprüfen.

Ausbildungsablauf

Der Einstieg in die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes beginnt mit einem Traineeprogramm von 18 Monaten Dauer, auch Vorbereitungsdienst oder Laufbahnausbildung genannt. Hier wird der Grundstein für eine erfolgreiche Arbeit in einem der vielen Aufgabengebiete gelegt.

Bewerbung

An welche Adresse Sie Ihre Bewerbung richten müssen und welche Dokumente zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung erforderlich sind, erfahren sie hier.

Gehalt

Verdienstmöglichkeiten während und nach der Laufbahnausbildung

Informationsmaterial und Kontakt

Hier erhalten Sie weiteres Informationsmaterial über die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes zum Download sowie Hinweise zur Kontaktaufnahme.