• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Ein Mann mit Schutzbrille und Schutzhandschuhen schüttet Flüssigkeit in einen Glaskolben.

Ein Auszubildender zum Chemielaborant bei einer Probenanalyse.

Foto: © Bundeswehr

AZUBI ZUM CHEMIE­LABORANTEN (m/w)

Sie sind in der Welt der Chemie zu Hause. In spezialisierten chemischen Laboren der Bundeswehr führen Sie Versuchsreihen, Analysen, Qualitätskontrollen und messtechnische Projekte durch und werten Ihre Ergebnisse aus.

Sie werden in Ihrer Ausbildung zur Chemielaborantin oder zum Chemielaboranten qualifiziert, eine Vielzahl chemischer Substanzen für sehr unterschiedliche Verwendungszwecke herzustellen.

In modernen Ausbildungsstätten erlernen Sie einen anerkannten Ausbildungsberuf mit breitem Einsatzspektrum. Sie absolvieren die Ausbildung im dualen System – in modernen Betirebsstätten der Bundeswehr und in der Berufsschule. Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit können Sie dort zusammen mit Spezialistinnen und Spezialisten aus Forschung, Entwicklung und Produktion wahrnehmen.

 

Ihr Beruf

DU SETZT AUF DIE GUTE MISCHUNG. IN LABOR UND AUSBILDUNG.

Ihre Ausbildung zum Chemielaboranten (m/w)

  • Sie werden durch professionelle Ausbilderinnen und Ausbilder fachkundig in Ihr Berufs- oder Tätigkeitsfeld eingewiesen.
  • Sie werden theoretisch und praktisch qualifiziert, um chemische Untersuchungen und Versuche durchzuführen und auszuwerten.
  • Sie lernen alle benötigten Materialien und Geräte kennen und bereiten sie für Untersuchungen und Versuchsreihen vor.
  • Sie arbeiten in Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionslaboratorien des Wehrwissenschaftlichen Instituts für Werks- und Betriebsstoffe oder in der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition.
  • Sie bereiten in Laboratorien Versuchsreihen vor und stellen alle dafür benötigten Materialien und Geräte zusammen.
  • Sie führen chemische Versuche und Untersuchungen durch.
  • Sie protokollieren die Versuchsergebnisse und werten sie aus.
  • Sie stellen unterschiedliche chemische Substanzen her.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie erlernen mit der Qualifizierung zur Baustoffprüferin oder zum Baustoffprüfer einen sicheren Beruf in Industrie und Handel.
  • Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen zur Anordnung und Durchführung chemischer Versuchsreihen für unterschiedliche Anwendungsfelder kontinuierlich aus.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.
  • Als Auszubildende zur Chemielaborantin oder Auszubildender zum Chemielaboranten erhöht sich Ihr Arbeitsentgelt über alle dreieinhalb Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt auf ca. 1.080 € brutto im vierten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie im Fach Chemie.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
  • Sie bringen Engagement und Lernbereitschaft für den gewählten Beruf mit.
  • Sie sind verantwortungsbewusst und konzentrationsfähig.
  • Sie arbeiten gewissenhaft und gerne im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2018, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2019 zu beginnen.

Ausbildungsorte

Bundesland

Ausbildungsort
NiedersachsenMeppen
BayernErding