• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Mann steht an einer Wand mit Schaltungen und prüft elektrische Leitungen.

Ein Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme bei der Fehlersuche.

Foto: © Bundeswehr

AZUBI ZUM ELEKTRONIKER (m/w) 

für Gebäude- und Infrastruktursysteme

Ohne Ihr Wissen funktioniert keine Gebäudetechnik nachhaltig. Als Auszubildende zur Elektronikerin oder Auszubildender zum Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme wachsen Sie in Ihren verantwortungsvollen Job.

Im technischen Gebäudemanagement übernehmen Sie vielseitige Dienstleistungen. Sie inspizieren Gebäude und konfigurieren haustechnische Anlagen. Sie erkennen Fehler und Störungen und beseitigen sie. Sie setzen technische Einrichtungen instand oder beauftragen Dienstleisterinnen und Dienstleister damit. Ihre anerkanntes Handwerk erlernen Sie im dualen System: im „Betrieb“ Bundeswehr und in der Berufsschule.
 

Ihr Beruf

HAUSGEIST IN MANAGERFUNKTION.

Ihre Ausbildung zum Elektroniker (m/w) für Gebäude- und Infrastruktursysteme

  • Sie werden fachkundig in Ihr Berufs- oder Tätigkeitsfeld eingeführt.
  • Sie erlangen alle erforderlichen theoretischen und praktischen Kenntnisse, die für das technische Gebäudemanagement, das Warten, den Betrieb und die Reparatur von haustechnischen Anlagen notwendig sind.
  • Sie lernen Fehlerdiagnosen zu stellen sowie technische Gefährdungen einzuschätzen und abzustellen.
  • Sie analysieren Anforderungen an haustechnische Anlagen.
  • Sie erfassen Gefährdungspotenziale und konzipieren die erforderlichen Anlagen und technischen Systeme.
  • Sie beraten Ihre Auftraggeberinnen und Auftraggeber, kalkulieren die Kosten, vergeben Aufträge und nehmen die Leistungen Dritter ab.
  • Sie inspizieren und warten Anlagen und Systeme.
  • Sie integrieren und konfigurieren haustechnische Anlagen, programmieren Steuerungen und prüfen die Funktion von Systemen und Sicherheitseinrichtungen.
  • Sie setzen technische Einrichtungen instand oder veranlassen deren Reparatur.
  • Sie lernen, haustechnische Anlagen und deren Konfiguration zu konzipieren.

Was für Sie zählt

  • Sie werden bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen ausgebildet.
  • Sie lernen im Team und in einer besonderen kameradschaftlichen Atmosphäre.
  • Sie erschließen sich durch die fundierte Qualifikation als Elektronikerin oder Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme sehr gute berufliche Entwicklungschancen.
  • Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bauen während Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen im technischen Gebäudemanagement kontinuierlich aus.
  • Sie absolvieren eine Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer.
  • Als Auszubildende zur Elektronikerin oder Auszubildender zum Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle dreieinhalb Ausbildungsjahre. Es beträgt im ersten Jahr ca. 920 € im ersten Jahr und steigt bis auf ca. 1.080 € brutto im vierten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie haben gute Ihre Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Physik.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
  • Sie verstehen technische Zusammenhänge leicht.
  • Sie arbeiten gut und gern im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2018, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2019 zu beginnen.

Ausbildungsorte

BundeslandAusbildungsort
Nordrhein-WestfalenKöln
Mechernich