Mach, was wirklich zählt.

Ein Fluggerätelektroniker überprüft ein Flugzeug-Triebwerk

Fluggerätelektroniker in Ausbildung

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Fluggerätelektroniker (m/w)

Sie prüfen und warten Systeme. Sie machen Fluggeräte sicher und flugtauglich.

Komponenten und Systeme durchmessen, Leitungen verlegen, Baugruppen installieren, Anlagen in Fluggeräten in Betrieb nehmen.

Ihr Beruf

Sie sind zuständig für das Funktionieren von Systemen und Komponenten in Fluggeräten und lernen die hierfür nötigen Kenntnisse in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Ihre Ausbildung zum Fluggerätelektroniker (m/w)

  • Sie planen und steuern Produktionsabläufe.
  • Sie organisieren Gruppenarbeit und Prozessschritte.
  • Sie verlegen und verbinden Energie-, Signal- und Datenleitungen.
  • Sie montieren und installieren Komponenten, Geräte und Systeme.
  • Sie installieren Sensorsysteme, Baugruppen der elektronischen Steuerungs- und Regelungstechnik sowie elektro-pneumatischer und hydraulischer Stellglieder.
  • Sie installieren und prüfen Kommunikations-, Radar- und Autopilotanlagen und nehmen diese in Betrieb.
  • Sie installieren und konfigurieren Software.
  • Sie erstellen Prüfaufbauten und –systeme, mit Hilfe derer Sie technische Umfeldbedingungen simulieren und dabei Messwerte erfassen und auswerten.
  • Sie prüfen pneumatische, hydraulische, elektrische und elektronische Komponenten.
  • Sie nehmen Störungsanalysen vor und beheben Störungen.

Was für Sie zählt

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgt ohne wirtschaftliche Unsicherheiten und bei einem anerkannten Arbeitgeber. Die fundierte Qualifikation zur Fluggerätelektronikerin oder zum Fluggerätelektroniker erschließt Ihnen Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Kompetente Ausbilder begleiten Sie während der gesamten Lehre und gewährleisten einen optimalen Start in das Berufsleben. Während Ihrer Ausbildung bauen Sie Ihr Fachwissen als Fluggerätelektronikerin oder Fluggerätelektroniker für die Installation und Wartung verschiedener Komponenten und Systeme in Fluggeräten aus. 

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie kennen die relevanten Baugruppen und Systeme in Fluggeräten und können sie installieren.
  • Sie wissen, wie man die zu bestimmten Fluggeräten passenden Prüfaufbauten erstellt und können Messwerte erfassen und auswerten.
  • Sie sind in der Lage, andere anzuleiten und in Gruppen oder Teams auf Aufgaben in Ihrem Fachbereich vorzubereiten.
  • Vergütung: Das monatliche Ausbildungsentgelt staffelt sich über die dreieinhalb Ausbildungsjahre von ca. 890 € im ersten Jahr bis ca. 1.050 € im vierten Jahr.

Was für uns zählt

Schul-/BerufsausbildungSehr guter oder guter Haupt- oder Realschulabschluss, gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie in den Fächern Chemie und Physik
PersönlichesSie sind handwerklich geschickt, verfügen über technisches Verständnis und arbeiten gerne im Team.
Ausbildungsdauer3 ½ Jahre 
Bewerbungsschluss 2016 / Einstellung31.10.2016 / Anfang August oder September 2017


Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
NiedersachsenBückeburg