• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Eine junge Frau arbeitet an einer Präzisionssäge.

Eine Auszubildende zur Industriemechanikerin bei der Präzisionsbearbeitung.

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Industrie­mechaniker (m/w)

Als Industriemechanikerin oder Industriemechaniker betreuen Sie bei der Bundeswehr modernste Produktionsanlagen. Sie richten komplexe technische Systeme in Produktionsumgebungen ein und sorgen für störungsfreie Produktionsprozesse.

Sie warten maschinelle Fertigungssysteme, rüsten sie um und nehmen sie in Betrieb. Sie erhalten dafür in einem anerkannten Ausbildungsberuf umfassende theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten.

Ihr Beruf

DU STECKST DEINE KRAFT UND ENERGIE IN UNSERE TECHNIK.

Ihre Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w)

  • Sie werden umfassend qualifiziert, um technische Systeme herzustellen, instandzusetzen und zu überwachen.
  • Sie lernen, wie Produktionsabläufe von komplexen maschinellen Fertigungssystemen kontrolliert werden.
  • Sie werden in die geltenden Sicherheitsbestimmungen und Umweltschutzrichtlinien eingewiesen und berücksichtigen sie in Ihrer Arbeit.
  • Sie richten eine Vielzahl an Produktionsanlagen ein, rüsten sie um und nehmen sie fachgerecht in Betrieb.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie erschließen sich durch Ihre fundierte Qualifizierung zur Industriemechanikerin oder zum Industriemechaniker sich vielseitige berufliche Perspektiven.
  • Sie werden während der gesamten Lehre von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbilder begleitet  und dies gewährleistet Ihren optimalen Start in das Berufsleben.
  • Sie bauen während Ihrer Ausbildung Ihre Fachexpertise für den Betrieb und die Überwachung von komplexen Fertigungssystemen kontinuierlich aus.
  • Sie absolvieren nach Ihrer Ausbildung eine Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer.
  • Als Auszubildende zur Industriemechanikerin oder Auszubildender zum Industriemechaniker erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle dreieinhalb Ausbildungsjahre. Es beträgt im ersten Jahr ca. 920 € und steigt bis ca. 1.080 € brutto im vierten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder sehr guten Hautschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Chemie und Physik.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
  • Sie verstehen technische Zusammenhänge und interessieren sich für sie.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2017 bzw. 31. Oktober 2017, um Ihre Ausbildung im August oder September 2018 zu beginnen.