• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Ein junger Mann in Arbeitskleidung mit Schutzbrille und Handschuhen schneidet Metall mit einer elektrischen Säge.

Ein Auszubildender zum Konstruktionsmechaniker stellt Bauteile aus Metall her.

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Konstruktions­mechaniker (m/w)

Als Konstruktionsmechanikerin oder als Konstruktionsmechaniker stellen Sie Aufzüge, Kräne, Brücken, Schiffe und Hallen und noch viele andere technische Metallbaukonstruktionen her. Zur Metallverarbeitung eignen Sie sich in Ihrer Ausbildung eine Vielzahl verschiedener Fertigkeiten an:
Sie schneiden Metall, formen Bleche, verschrauben Bauteile, schweißen Konstruktionen und Baugruppen.
Sie erlernen Ihr traditionsreiches Handwerk in einem anerkannten Ausbildungsberuf im dualen System - in modernen Betriebsstätten der Bundeswehr und in der Berufsschule.

Ihr Beruf

MIT DIR ENSTEHT MODERNE TECHNIK NACH PLAN.

Ihre Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker (m/w)

  • Sie lernen Konstruktionszeichnungen und Stücklisten zu lesen. Sie lernen, damit Metallbaukonstruktionen jeglicher Art zu fertigen und instandzuhalten.
  • Sie eignen sich Verfahren zur Be- und Verarbeitung von Blech- oder Metallbauteilen an.
  • Sie qualifizieren sich, um Bauteile oder Baugruppen aus Metall zu schweißen.
  • Sie schneiden Stahlträger und Bleche genau nach Maß, kanten sie ab oder biegen sie.
  • Sie bringen Bohrungen an Konstruktionsteilen an, um Teile später verschrauben zu können.
  • Sie montieren auf Baustellen Einzelteile oder vorgefertigte Baugruppen, richten sie aus und verschweißen sie.
  • Sie übergeben fertige Konstruktionen und Systeme an Kundinnen und Kunden und erläutern vor Ort die Bedienung. Sie erklären auftragsspezifische Besonderheiten und geben Sicherheitshinweise.
  • Sie übernehmen Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben. Sie überprüfen beispielsweise elektrotechnische Komponenten der Steuerungstechnik an Förderanlagen.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie erlernen mit der Qualifizierung zur Konstruktionsmechanikerin oder zum Konstruktionsmechaniker ein sicheres Handwerk.
  • Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen im metallverarbeitenden Gewerbe kontinuierlich aus.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer ab.
  • Als Auszubildende zur Konstruktionsmechanikerin oder Auszubildender zum Konstruktionsmechaniker erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle dreieinhalb Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt bis ca. 1.080 € brutto im vierten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie in den Fächern Chemie und Physik.
  • Sie sind handwerklich geschickt und verfügen über technisches Verständnis.
  • Sie bringen Engagement und Lernbereitschaft für den gewählten Beruf mit.
  • Sie sind verantwortungsbewusst und konzentrationsfähig.
  • Sie arbeiten gewissenhaft und gerne im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2018, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2019 zu beginnen.


Ausbildungsorte

BundeslandAusbildungsort
Mecklenburg-VorpommernNeubrandenburg
Torgelow
Sachsen-AnhaltKlietz