Mach, was wirklich zählt.

Eine Arbeitssituation der Ausbildung zur Mechatronikerin

Eine Mechatronikerin prüft die Funktion einer Maschine

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Mechatroniker (m/w)

Systeme und Anlagen warten. Reparieren. Einsatzfähig machen.

Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme bauen, Anlagen programmieren und in Betrieb nehmen, Reparaturen vornehmen.

Ihr Beruf

Sichern Sie als Mechatronikerin oder Mechatroniker mit handwerklichem Geschick und technischem Verständnis die Einsatzfähigkeit von mechatronischen Systemen – in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Ihre Ausbildung zum Mechatroniker (m/w)

  • Sie erhalten eine Ausbildung zur Mechatronikerin oder zum Mechatroniker.
  • Sie stellen einzelne mechanische Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen.
  • Sie nehmen fertige Anlagen in Betrieb und programmieren sie oder installieren zugehörige Software.
  • Sie richten sich bei Ihrer Arbeit nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen.
  • Sie prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor Sie sie an Ihre Kunden übergeben.
  • Sie halten mechatronische Systeme instand und reparieren sie.

Was für Sie zählt

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgt ohne wirtschaftliche Unsicherheiten und bei einem anerkannten Arbeitgeber. Die fundierte Qualifikation als Mechatronikerin oder Mechatroniker bietet Ihnen viele Möglichkeiten. Kompetente Ausbilder begleiten Sie während der gesamten Lehre und gewährleisten einen optimalen Start in das Berufsleben. Während Ihrer Ausbildung bauen Sie Ihr handwerkliches Geschick und Ihr technisches Verständnis aus. Sie beherrschen als Mechatronikerin oder Mechatroniker eine Vielzahl an fachspezifischen Methoden und Fertigkeiten von der Montage von Systemkomponenten bis hin zur Programmierung von Anlagen.

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie erlernen das Handwerk der Mechatronikerin oder des Mechatronikers.
  • Sie erhalten eine fachkundige Einweisung in Ihr Berufs- oder Tätigkeitsfeld in modernsten Ausbildungsstätten durch professionelle Ausbilder.
  • Sie absolvieren eine Ausbildung im dualen System – im „Betrieb“ Bundeswehr und in der Berufsschule.
  • Sie erlangen theoretische und praktische Kenntnisse zur Herstellung mechatronischer Komponenten, zur Montage von Systemen und Anlagen und zur Programmierung und Installation zugehöriger Software.
  • Sie können mechatronische Systeme warten und reparieren.
  • Sie lernen im Team und im kameradschaftlichen Umfeld zu arbeiten.
  • Sie absolvieren eine Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer.
  • Vergütung: Das monatliche Ausbildungsentgelt staffelt sich über die dreieinhalb Ausbildungsjahre von ca. 890 € im ersten Jahr bis ca. 1.050 € im vierten Jahr.

Was für uns zählt

Schul-/BerufsausbildungSehr guter oder guter Haupt- oder Realschulabschluss, gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie im Fach Physik
PersönlichesSie sind handwerklich geschickt, verfügen über technisches Verständnis und arbeiten gerne im Team.
Ausbildungsdauer3 ½ Jahre 
Bewerbungsschluss 2016 / Einstellung31.10.2016 / Anfang August oder September 2017


Ausbildungsorte

BundeslandAusbildungsort
NiedersachsenMeppen
NiedersachsenWeener
NiedersachsenWilhelmshaven