• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Eine medizinische Fachangestellte entnimmt Injektionsspritzen

Ausbildung zum/zur Medizinischen Fachangestellten

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Medizinischen Fachangestellten (m/w)

Sie organisieren eine ärztliche Praxis. 

Termine vergeben, Patienten betreuen, bei ärztlichen Behandlungen assistieren, den Praxisbetrieb organisieren, Laboruntersuchungen durchführen.

Ihr Beruf

Bringen Sie sich mit Organisationstalent in den Betrieb einer ärztlichen Praxis ein, kümmern sich um die Patienten und assistieren Ärztinnen oder Ärzten. 

Ihre Ausbildung als Medizinischer Fachangestellter (m/w)

  • Sie wiegen und messen Patienten.
  • Sie legen Verbände an, bereiten Spritzen vor oder nehmen Blut für Laboruntersuchungen ab.
  • Sie assistieren Ärztinnen oder Ärzten bei kleinen Eingriffen.
  • Sie bedienen und pflegen medizinische Instrumente und Geräte.
  • Sie führen Laborarbeiten durch.
  • Sie informieren Patienten über Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge und motivieren sie zu einer gesunden Lebensführung.
  • Sie organisieren den Praxisablauf und führen Verwaltungsaufgaben durch.
  • Sie vergeben Termine und empfangen die Patienten.
  • Sie dokumentieren Behandlungsabläufe und rechnen erbrachte Leistungen ab.

Was für Sie zählt

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgt ohne wirtschaftliche Unsicherheiten und bei einem anerkannten Arbeitgeber. Die fundierte Qualifikation zur Medizinischen Fachangestellten oder zum Medizinischen Fachangestellten erschließt Ihnen Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Kompetente Ausbilder begleiten Sie während der gesamten Lehre und gewährleisten einen optimalen Start in das Berufsleben. Während Ihrer Ausbildung bauen Sie Ihr Fachwissen für die Organisation einer ärztlichen Praxis, die Patientenbetreuung sowie die nötigen Handgriffe für das Assistieren bei Behandlungen und kleineren Eingriffen aus. 

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie kennen alle Behandlungsabläufe in einer medizinischen Praxis.
  • Sie beherrschen die Bedienung der in ärztlichen Praxen eingesetzten Instrumente und Geräte.
  • Sie sind vertraut mit der Durchführung von medizinischen Behandlungen, bei denen Sie assistieren.
  • Sie können die Praxis führen und organisatorisch-administrative Aufgaben selbständig erledigen.
  • Sie absolvieren eine Abschlussprüfung vor der Ärztekammer.
  • Vergütung: Das monatliche Ausbildungsentgelt staffelt sich über die drei Ausbildungsjahre von ca. 920 € im ersten Jahr bis ca. 1.010 € brutto im dritten Jahr.

Was für uns zählt

Schul-/BerufsausbildungSehr guter oder guter Haupt- oder Realschulabschluss, gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie in den Fächern Biologie oder Chemie
PersönlichesSie haben Einfühlungsvermögen, sind an Menschen interessiert, helfen gerne Anderen und haben Organisationstalent.
Ausbildungsdauer3 Jahre 
Bewerbungsschluss 2017 / Einstellung31. Oktober 2017/ Anfang August oder September 2018