• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein junger Mann mit Arbeitskittel und Schutzhandschuhen hält ein Werkstück in einer Zange.

Ein Auszubildender zum Oberflächenbeschichter bei der Erhitzung eines Werkstücks.

Foto: © Bundeswehr

Azubi zum Oberflächenbeschichter  (m/w)

Als Oberflächenbeschichterin oder Oberflächenbeschichter bearbeiten Sie die Form und Materialbeschaffenheit vielfältiger Werkstückoberflächen.

Sie sind beispielsweise in Galvanisierwerkstätten oder Feuerverzinkereien tätig. Hier stellen Sie umweltverträgliche Überzüge aus Metall oder Kunststoff her. Sie bearbeiten sowohl sehr kleine Werkstücke in filigraner Detailarbeit als auch sehr große Werkstücke. Sie erlernen für Ihr Handwerk die Bedienung vollautomatischer Bearbeitungsanlagen für die Bearbeitung großer Stückzahlen und die Bedienung von Maschinen für die Kleinserienfertigung.
 

Ihr Beruf

OB ZUM SCHUTZ ODER ZUR VEREDELUNG, DU TAUCHST INS RICHTIGE BAD.

Ihre Ausbildung als Oberflächenbeschichter (m/w)

  • Sie lernen alle Arten und Methoden, um metallische Überzüge auf Kunststoffen und Metallen aufzubringen.
  • Sie werden vertraut mit Fertigungstechniken in Werkstätten oder großen Werkhallen.
  • Sie werden in den geltenden Umweltschutzrichtlinien und deren verantwortungsbewusster Anwendung geschult.
  • Sie werden befähigt, im Betriebslabor die Zusammensetzung galvanischer Bäder oder den Schadstoffgehalt der Abwässer zu überprüfen und zu steuern.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bekommen in einem anerkannten Ausbildungsberuf in modernen Ausbildungsstätten der Bundeswehr alle relevanten Verfahren und Techniken beigebracht.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen zur handwerklichen und industriellen Beschichtung von Oberflächen kontinuierlich aus.
  • Sie sichern sich mit der speziellen Qualifizierung zur Oberflächenbeschichterin oder zum Oberflächenbeschichter fundierte berufliche Zukunftschancen.
  • Sie absolvieren zum Ende Ihrer Ausbildung eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
  • Als Auszubildende zur Oberflächenbeschichterin oder Auszubildender zum Oberflächenbeschichter erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle drei Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt bis ca. 1.010 € im dritten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hautschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie in den Fächern Chemie und Physik.
  • Sie arbeiten gut und gerne im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2018, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2019 zu beginnen.


Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
Baden-WürttembergUmmendorf