Mach, was wirklich zählt.

Ein Oberflächenbeschichter am Ausbildungsplatz

Oberflächenbeschichter erhitzt ein Werkstück

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Azubi zum Oberflächenbeschichter  (m/w)

Sie beschichten. Sie bedampfen. Sie veredeln Oberflächen.

Kunststoffe beschichten, Werkstücke bearbeiten, Oberflächen behandeln, umweltgerecht Beschichtungen herstellen. 

Ihr Beruf

Sie stellen mit unterschiedlichen Verfahren und Techniken metallische Überzüge aus Metallen und Kunststoffen her und lernen die hierfür nötigen Kenntnisse in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Ihre Ausbildung als Oberflächenbeschichter (m/w)

  • Sie arbeiten in industriellen und handwerklichen Betrieben, die Werkstückoberflächen mit metallischen Überzügen versehen, wie etwa Galvanisierwerkstätten oder Feuerverzinkereien.
  • Sie arbeiten je nach Größe der Betriebe und der Werkstücke in Werkstätten oder größeren Werkhallen, an vollautomatischen Anlagen zur Bearbeitung großer Serien oder Maschinen für die Kleinserienfertigung.
  • Sie überprüfen im Betriebslabor die Zusammensetzung galvanischer Bäder oder den Schadstoffgehalt der Abwässer.
  • Sie absolvieren eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Was für Sie zählt

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgt ohne wirtschaftliche Unsicherheiten und bei einem anerkannten Arbeitgeber. Die fundierte Qualifikation zur Oberflächenbeschichterin oder zum Oberflächenbeschichter erschließt Ihnen Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Kompetente Ausbilder begleiten Sie während der gesamten Lehre und gewährleisten einen optimalen Start in das Berufsleben. Während Ihrer Ausbildung bauen Sie Ihr Fachwissen für Herstellung von metallischen Überzügen auf Kunststoffen und Metallen mit unterschiedlichen Techniken aus. 

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie erlernen das Handwerk der Oberflächenbeschichterin oder des Oberflächenbeschichters.
  • Sie beherrschen alle Arten und Methoden, metallische Überzüge auf Kunststoffe und Metalle aufzubringen.
  • Sie kennen die Fertigungstechniken in Werkstätten oder großen Werkhallen.
  • Sie sind vertraut mit den relevanten Umweltschutzrichtlinien und wenden sie an.
  • Sie können Schadstoffgehalt und Zusammensetzung galvanischer Bäder bestimmen und steuern.
  • Vergütung: Das monatliche Ausbildungsentgelt staffelt sich über die drei Ausbildungsjahre von ca. 890 € im ersten Jahr bis ca. 980 € im dritten Jahr.

Was für uns zählt

Schul-/BerufsausbildungSehr guter oder guter Haupt- oder Realschulabschluss, gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie in den Fächern Chemie und Physik
PersönlichesSie sind körperlich fit und haben ein Gespür für Menschen.
Ausbildungsdauer3 Jahre 
Bewerbungsschluss 2016 / Einstellung31.10.2016 / Anfang August oder September 2017


Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
Baden-WürttembergUmmendorf