• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Zwei Frauen stehen an einem eingedeckten Tisch und prüfen die Sauberkeit eines Glases.

Praktische Ausbildungsanteile bei der Ausbildung zur Restaurantfachfrau.

Foto: © dpa / Jens Büttner

Azubi zum Restaurant­fach­mann (m/w) 

Als Restaurantfachfrau oder Restaurantfachmann bedienen Sie die Gäste der Bundeswehr. Dabei beraten Sie bei der Auswahl von Speisen und Getränken, servieren diese und kassieren abschließend. Sie bereiten auch größere Veranstaltungen und Events vor. Kunden- und Serviceorientiert gehen Sie auf die Wünsche Ihrer Gäste ein.


Neben der Restaurantorganisation und dem eigenständigen Zubereiten von einfachen Speisen erlernen Sie die Grundlagen der Büroorganisation und Bürokommunikation.

Ihr Beruf

GUTEN SERVICE SERVIERST DU ALS HAUPTGERICHT.

Ihre Ausbildung zum Restaurantfachmann (m/w)

  • Sie lernen die Verhaltensregeln als Gastgeber, z.B. wie Sie Gäste empfangen, betreuen und angemessen über das Angebot an Dienstleistungen und Produkten informieren.
  • Sie werden ausgebildet, Gastronomiegeräte und -maschinen wirtschaftlich einzusetzen, zu reinigen und zu prüfen.
  • Sie erfahren wie man am Tisch eines Gastes Speisen und Getränke zubereitet, präsentiert und serviert.
  • Sie werden geschult, einfache Speisen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit zuzubereiten und anzurichten.
  • Sie servieren Speisen und Getränke.
  • Sie nehmen Warenlieferungen in Empfang, überprüfen diese und leiten bei Beanstandungen betriebsübliche Maßnahmen ein.
  • Sie pflegen und richten Gasträume für Veranstaltungen her.
  • Sie führen Beratungs- und Verkaufsgespräche
  • Sie erlernen, was es bei der Planung und Durchführung besonderer Veranstaltungen in einem Restaurant zu beachten gilt.
  • Sie lernen, welche Arbeitsschritte das verantwortliche Führen einer gastronomischen Station (z.B. die Verantwortlichkeit für einen Gang eines Menüs) beinhaltet und wie man hierfür notwendige Arbeiten organisiert und ausführt.
  • Sie erhalten Kenntnisse über Hygienebestimmungen und sorgen für deren Einhaltung.

Was für Sie zählt

  • Sie lernen ein renommiertes Handwerk bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie werden durch kompetente Ausbilderinnen und Ausbilder begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bauen kontinuierlich Ihr theoretisches und praktisches Fachwissen aus.
  • Sie absolvieren am Ende Ihrer umfassenden Ausbildung eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
  • Sie sichern sich mit der fundierten Qualifizierung zur Restaurantfachfrau oder zum Restaurantfachmann aussichtsreiche berufliche Zukunftschancen.
  • Als Auszubildende zur Restaurantfachfrau oder Auszubildender zum Restaurantfachmann erhöht sich Ihr Ausbildungsentgelt über alle drei Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt auf ca. 1.010 € brutto im dritten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik.
  • Sie arbeiten gut und gerne im Team.
  • Sie sind sorgfältig und leistungsbereit.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2017 bzw. 31.Oktober 2017, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2018 zu beginnen.

Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
BerlinBerlin