• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Einem schwarzen Hund wird ein Medikament in den Rachenraum gesprizt.

Eine tiermedizische Fachangestellte verabreicht einem Diensthund ein Medikament.

Foto: © Picture Alliance / Arco Images GmbH

Azubi zum Tier­medizinischen Fach­angestellten (m/w)

Als tiermedizinische Fachangestellte oder tiermedizinischer Fachangestellter kümmern Sie sich um Mensch und um Tier. Sie stellen Ihre vielseitigen Talente bei der Bundeswehr in einer tierärztlichen Praxis und auf der Krankenstation unter Beweis: Sie versorgen Tiere, betreuen Halterinnen und Halter von Tieren, Sie beraten zur Tiergesundheit, Sie bereiten tierärztliche Behandlungen vor, Sie assistieren der Tierärztin oder dem Tierarzt und organisieren die Praxis.

Mit Ihrer Tierliebe und Ihrem Organisationstalent sichern Sie den Praxisbetrieb und die optimale medizinische Versorgung der Vierbeiner - ganz zur Zufriedenheit Ihrer Halterinnen und Halter. 

Ihr Beruf

DU BIST DIE RECHTE HAND IN SACHEN TIERGESUNDHEIT.

IHRE AUSBILDUNG ZUM tiermedizinischeN FachangestellteN (M/W)

  • Sie lernen alle Behandlungsabläufe in einer tiermedizinischen Praxis kennen.
  • Sie bekommen Sicherheit darin, wie tiermedizinische Behandlungen vorbereitet und durchgeführt werden.
  • Sie werden geschult, um eine tierärztliche Praxis zu führen und organisatorisch-administrative Aufgaben selbstständig zu erledigen.
  • Sie betreuen Tiere vor, während und nach einer Behandlung.
  • Sie fertigen Röntgenaufnahmen an und führen Laborarbeiten aus.
  • Sie kümmern sich um Tiere auf der Krankenstation und beraten die Tierhalterinnen und Tierhalter in Fragen der richtigen Haltung.
  • Sie informieren über Prävention von Krankheiten und über Möglichkeiten der Rehabilitation.
  • Sie sorgen für die nötige Hygiene in der tierärztlichen Praxis und verwalten die tierärztliche Apotheke.
  • Sie leisten bei Notfällen Erste Hilfe.
  • Sie übernehmen Verwaltungsaufgaben und organisieren diSie dokumentieren Behandlungsabläufe für die Patientenakten.e Praxisabläufe.
  • Sie vergeben Termine, empfangen die Tierhalterinnen und Tierhalter und ihre Tiere.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sichern sich mit der fundierten Qualifizierung zur tiermedizinischen Fachangestellten oder zum tiermedizinischen Fachangestellten vielseitige berufliche Perspektiven.
  • Sie werden während der gesamten Lehre von engagierten und kompetenten Ausbilderinnen und Ausbilder begleitet. Dies gewährleistet Ihren optimalen Start in das Berufsleben.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen und Ihre Praxis kontinuierlich aus.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der (Landes-)Tierärztekammer ab.
  • Als Auszubildende zur tiermedizinischen Fachangestellten oder Auszubildender zum tiermedizinischen Fachangestellten erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle drei Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt ca. 1.010 € brutto im dritten Jahr:

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hautschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Chemie und Biologie.
  • Sie arbeiten gern mit und für Tier/Mensch.
  • Sie sind empathisch.
  • Sie organisieren gern und gut.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig zum 30. September 2017, um Ihre Ausbildung Anfang August 2018 zu beginnen.


Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
Rheinland-PfalzUlmen