• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Azubi zum Tierpfleger spielt mit einem Diensthund.

Ein Azubi zum Tierpfleger spielt mit einem Diensthund.

Foto: © Bundeswehr

Azubi zum Tier­pfleger (m/w)

Als Tierpflegerin oder Tierpfleger bei der Bundeswehr tragen Sie Sorge für die Diensthunde. Sie pflegen und betreuen sie an der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr. Sie bringen sich dort mit Tierliebe und Umsicht für das Wohlergehen der trainierten Vierbeiner in Ställen, Käfigen, Freigehegen, Tierkrankenstationen und anderen Tierunterkünften ein. Sie versorgen die Hunde mit dem passenden Futter und assistieren bei medizinischen Behandlungen.

 

Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten erlernen Sie in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Tierheim und Tierpension. Mit dieser Qualifikation können Sie Haustiere fachgerecht versorgen und betreuen. Sie absolvieren Ihre interessante Ausbildung im dualen System – im „Betrieb“ Bundeswehr und in der Berufsschule.

 

Ihr Beruf

DU TUST GUTEN DIENST. AN HUNDEN IN UNSEREM DIENST.

IHRE AUSBILDUNG ZUM TIERPFLEGER (m/w)

  • Sie werden fachkundig von professionellen Ausbilderinnen und Ausbildern in Ihr Berufs- oder Tätigkeitsfeld eingewiesen.
  • Sie lernen in modernen Ausbildungsstätten theoretisch und praktisch, wie Sie Haustiere fachgerecht pflegen und betreuen.
  • Sie bekommen Sicherheit darin, bei tierärztlichen Behandlungen zu assistieren.
  • Sie sortieren und lagern Futtermittelvorräte.
  • Sie bereiten Tiermahlzeiten zu.
  • Sie assistieren Tierärztinnen und Tierärzten bei medizinischen Untersuchungen und Behandlungen.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sichern sich mit der fundierten Qualifizierung zur Tierpflegerin oder zum Tierpfleger hervorragende berufliche Perspektiven.
  • Sie werden während der gesamten Lehre von engagierten und kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet und dies gewährleistet Ihren optimalen Start in das Berufsleben.
  • Sie lernen und arbeiten im Team und in einem besonderen kameradschaftlichen Umfeld.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen und Ihre Fachpraxis kontinuierlich aus.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.
  • Als Auszubildende zur Tierpflegerin oder Auszubildender zum Tierpfleger erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle drei Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt bis ca. 1.010 € brutto im dritten Jahr.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hautschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Chemie und Biologie.
  • Sie gehen gern mit Tieren um.
  • Sie arbeiten gern im Freien.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig zum 31. Oktober 2017, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2018 zu beginnen

Ausbildungsort

BundeslandAusbildungsort
Rheinland-PfalzUlmen