• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Bild von einem Tischler-Auszubildenden bei der Arbeit.

Ein Tischler in der Ausbildung.

Foto: © Bundeswehr / Jani Pushparajah-Hoof

Azubi zum Tischler (m/w)

 Als Tischlerin oder Tischler verarbeiten Sie Holz und Holzprodukte auf vielfältige Art und Weise. Bei der Bundeswehr gestalten Sie ein großes Spektrum an Möbeln und Inneneinrichtungen. Mit handwerklichem Geschick stellen Sie Holzeinbauten mit langer Gebrauchsfähigkeit her. Sie montieren diverse Schränke und Sitzmöbel und reparieren sie bei Beschädigungen oder Verschleiß. Sie bauen Türen, Fenster und Treppen in Neubauten ein. Die dafür notwendigen Fähigkeiten und das traditionsreiche Handwerk der Tischlerin oder des Tischlers erlernen Sie im dualen System – im „Betrieb“ Bundeswehr und in der Berufsschule.

Ihr Beruf

DU BIST FÜR NATÜRLICHKEIT. DU MACHST FÜR UNS FAST ALLES MIT HOLZ.

IHRE AUSBILDUNG ZUM TISCHLER (m/w)

  • Sie lernen, mit dem Werkstoff Holz fach- und sachgerecht umzugehen.
  • Sie bekommen Sicherheit, um verschiedenste Holzprodukte zu bearbeiten oder herzustellen und eignen sich dafür eine Vielzahl an Techniken an.
  • Sie erfahren, wie Sie beschädigte Holzprodukte wiederherstellen oder reparieren können.
  • Sie sägen, hobeln und schleifen.
  • Sie lernen, Furniere aufzutragen und Holzoberflächen zu behandeln.
  • Sie verschrauben oder verleimen Holzteile zu fertigen Holzprodukten.
  • Sie setzen auf Baustellen der Bundeswehr Fenster, Treppen und Türen ein.
  • Sie montieren in Büro- oder Wohnräumen Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen.
  • Sie reparieren beschädigte Möbel oder restaurieren Antiquitäten.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sichern sich mit der fundierten Qualifizierung zur Tischlerin oder zum Tischler Zukunftschancen in einem der ältesten Handwerke.
  • Sie werden während der gesamten Lehre von engagierten und kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet und dies gewährleistet Ihren optimalen Start in das Berufsleben.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen und Ihre Fachpraxis im kontinuierlich aus.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer ab.
  • Als Auszubildende zur Tischlerin oder Auszubildender zum Tischler erhöht sich Ihr monatliches Ausbildungsentgelt über alle drei Ausbildungsjahre. Im ersten Jahr beträgt es ca. 920 € und steigt bis ca. 1.010 € brutto im dritten Jahr.
  • Sie können Ihre Ausbildung können Sie in Husum (Schleswig-Holstein), Meppen (Niedersachsen), Aachen, Köln (Nordrhein-Westfalen) oder Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) absolvieren.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hautschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Chemie und Physik.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
  • Sie interessieren sich für Technik und verstehen technische Zusammenhänge.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig zum 31. Oktober 2017, um Ihre Ausbildung Anfang August oder September 2018 zu beginnen.

Ausbildungsorte

BundeslandAusbildungsort
Schleswig-HolsteinHusum
NiedersachsenMeppen
Nordrhein-WestfalenAachen
Nordrhein-WestfalenKöln
Rheinland-PfalzIdar-ObersteinLink öffnet sich in neuem Fenster