Mach, was wirklich zählt.

Marinesoldaten bei der Arbeit an einem Motor

Schiffstechnikerbootsmann

Foto: © Bundeswehr / Mandt

Schiffs­betriebs­tech­niker U-Boot (m/w)

in der Laufbahn der Feldwebel / Bootsleute


Als Fachfrau oder Fachmann für Schiffsbetriebstechnik sind Sie unter Wasser in einem U-Boot tätig. Ihre technische Kompetenz gewährleistet in diesem außergewöhnlichen Arbeitsumfeld, dass U-Boote reibungslos vorankommen.
Sie sorgen für die Sicherheit des Bootes und der Besatzung. Im Schadensfall beheben Sie technische Störungen und Ausfälle. Ihre Lösungskompetenz wird dafür besonders gefordert: Betriebsbereitschaft muss allein mit Mitteln, die an Bord sind, wiederhergestellt werden. In der Funktion der Tiefensteuerleiterin oder des Tiefensteuerleiters steuern und überwachen Sie Kurs, Tiefe und Lastigkeit des U-Boots. In der Gefahrenabwehr treffen Sie auf Weisung des Kommandanten technische Vorkehrungen bei Feuer oder anderen Notfällen, damit es nicht zu weiteren Problemen und Schäden kommt. Mit praktischen Übungen sorgen Sie dafür, dass die Mannschaft für den Einsatz notwendiger Geräte und Hilfsmitteln bei Havarien und Bränden gut vorbereitet ist. 

Ihr Beruf

SAND IM GETRIEBE GIBT ES HIER NICHT. WIR BEREITEN DICH AUF ALLES VOR.

Ihre Aufgaben als Schiffsbetriebstechniker U-Boot (m/w)

  • Sie lernen die Bordorganisation einer U-Bootbesatzung.
  • Sie werden sicher in der Rollenverteilung an Bord in bestimmten Standard- und Notsituationen.
  • Für spezielle betriebstechnische Zustände und Abläufe, zum Beispiel für die Türöffnung oder Lüftung, entwickeln Sie Routinen.
  • Sie werden vertraut mit der Befehls- und Meldesprache, die an Bord herrscht, um Fehlkommunikation vorzubeugen.
  • Sie bedienen die Anlagen, Einrichtungen und Geräte im Abschnitt und beachten dabei die Arbeitsschutz- und Sicherheitsbestimmungen sowie die Unfallverhütungsvorschriften.
  • Sie prüfen Funktionen und kontrollieren Anlagen und Geräte, lokalisieren bei Ausfall einzelner Komponenten oder des Gesamtsystems Störungen und beheben sie.
  • Sie wechseln Baugruppen, Bauelemente und Bauteile unterschiedlicher schiffstechnischer Anlagen des U-Bootes.
  • Sämtliche Vorgänge der Materialverwaltung, Prüfung, Lagerung und Instandsetzung in Ihrem Abschnitt liegen in Ihrer Verantwortung.
  • Beim Bestellen, Lagern und Entsorgen von Material übernehmen Sie Teilaufgaben und nutzen Ihre Kenntnisse über die Abläufe zur Beschaffung von Verbrauchsgütern, die in Abschnitten gebraucht werden.
  • Im Havariefall sorgen Sie mit technischen Lösungen dafür, dass von den Tauch- und Sicherheitseinrichtungen weitere Schäden abgewendet werden.
  • Mit der Mannschaft üben sie regelmäßig den Einsatz erforderlicher Geräte und Hilfsmittel, um weiteren Schaden im Ernstfall abzuwenden.
  • Sie übernehmen Erste-Hilfe-Maßnahmen an Bord, die in der Bundeswehr besser bekannt sind als erweiterte Selbst- und Kameradenhilfe.

Was für sie zählt

  • Sie arbeiten an einem ungewöhnlichen Arbeitsplatz.
  • Von Expertinnen und Experten Ihres Fachs lernen Sie die U-Boot-Tauchtechnik zu beherrschen.
  • Sie werden gründlich in alle Arbeitsbereiche und Fertigkeiten eingearbeitet.
  • Zum Ausbildungsprogramm zählen auch tauchermedizinische und -physiologische Grundlagen und das Erkennen U-Bootspezifischer Verletzungen, um notwendige Behandlungen einzuleiten.
  • Sie arbeiten für einen anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie haben einen Realschulabschluss oder die Hauptschule und eine Berufsausbildung abgeschlossen.
  • Probleme gehen Sie lösungsorientiert an.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie verstehen Prinzipien technischer Anlagen und Systeme.
  • Sie sind handwerklich geschickt.
  • Körperliche Belastungen bewältigen Sie mühelos.
  • Sie sind U-Boot-tauglich und können das mit einem ärztlichen Attest, speziell für U-Boot-Seefahrer, belegen.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann somit 3-13 Jahre betragen.