• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Soldat in Feuerwehreinsatzbekleidung mit schwerem Atemschutzgerät.

Ein Brandschutzunteroffizier im Einsatz.

Foto: © Bundeswehr / Linden

Feuer­wehr­mann (m/w)

IN DER LAUFBAHN DER UNTEROFFIZIERE / MAATEN

Als Brandschutzunteroffizier (m/w) gehören Sie zum militärischen Brandschutzpersonal und sind als Expertin oder Experte im feuerwehrtechnischen Dienst der Bundeswehr tätig. Sie können als Feuerwehrmann für Löscheinsätze (Truppmann), als Maschinist oder Führungsgehilfe (m/w) eingesetzt werden.

Sie sind mit Ihrem Wissen und Können daran beteiligt, Brände zu verhüten und zu bekämpfen. Sie nehmen vielfältige Aufgaben wahr, um Menschen zu retten und zu bergen. Aber auch zur Sicherung von Objekten und Gebäuden wird Ihre Expertise gebraucht.

Sie sorgen mit kontinuierlicher Wartung für die technische Einsatzfähigkeit von Feuerlösch-Kraftfahrzeugen und feuerwehrtechnischem Gerät.

Sie können Ihr Spezialwissen in der Ausbildung von brandschutztechnischem Personal einbringen und stärken in der Truppe das Bewusstsein für Brandschutz.

Auf alle Aufgaben werden Sie fundiert durch erfahrene Ausbilderinnen und Ausbilder vorbereitet.

Ihr Beruf

DU KOMMST IMMER WIE GERUFEN. UND VERHINDERST DAS SCHLIMMSTE.

Ihre Aufgaben als Feuerwehrmann (m/w)

  • Als Brandschutzunteroffizier (w/m) stellen Sie den abwehrenden Brandschutz sicher. Sie leisten technische Hilfe und Katastrophenhilfe in allen zu schützenden Einrichtungen und übernehmen dazu eigene Verantwortungsbereiche.
  • Sie löschen Brände auf militärischem Gelände, zum Beispiel Heide-, Moor-, Wald-, Munitions-, Luftfahrzeug- und Gebäudebrände.
  • Sie retten Menschen und Tiere aus lebensbedrohlichen Lagen.
  • Sie leisten erweiterte Erste Hilfe und leiten erste Schritte zur medizinischen Notfallrettung ein.
  • Sie schützen und bergen Sachwerte und einsatzwichtiges Material.
  • Bei feuergefährlichen Arbeiten und Präsentationen der Bundeswehr übernehmen Sie den Feuersicherheitswachdienst.
  • Bei Gefahrguteinsätzen und anderen technischen Hilfemaßnahmen setzen Sie spezielles technisches Gerät ein.
  • Sie leisten Brandschutzdienst an Landebahnen, um den Flugbetrieb zu sichern.
  • Sie warten, prüfen und reparieren Feuerlösch-Kraftfahrzeuge und ihren feuerlöschtechnischen Aufbau sowie die Beladung mit speziellem Werkzeug und Gerät.
  • In der Funktion des Atemschutzgerätewartes warten, pflegen und prüfen Sie Feuerlösch- und Atemschutzgeräte.
  • Sie fahren als Kraftfahrerin oder Kraftfahrer ein Feuerlösch-Kraftfahrzeug.
  • Als Maschinistin oder Maschinist bedienen Sie den feuerlöschtechnischen Aufbau des Fahrzeuges.
  • Als Führungsgehilfin oder -gehilfe übernehmen Sie Koordinierungs- und Kommunikationsaufgaben in Einsatzstellen, die vor Ort im Notfall eingerichtet werden (mobile Befehlsstellen). Sie schaffen dort Schnittstellen zwischen öffentlichen und militärischen Funkkreisen. Auf Weisung bedienen Sie die Kommunikationstechnik der mobilen Befehlsstelle. 

WAS FÜR SIE ZÄHLT

  • Sie arbeiten in einem herausfordernden Umfeld.
  • Sie übernehmen vielfältige Aufgaben und eigene Verantwortungsbereiche.
  • Sie können fachliche und Führungsqualitäten entwickeln und ausbauen.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber unter sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie sind flexibel im Denken und Handeln.
  • Sie zeigen eine hohe Einsatzbereitschaft.
  • Selbst in herausfordernden Situationen handeln Sie schnell und entschlossen.
  • Sie sind körperlich fit.
  • Sie sind belastbar.
  • Sie arbeiten gut im Team.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann somit 4 bis 9 Jahre betragen.