• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Decks­dienst­spezialist (m/w) - Mann­schafter

Vier Soldaten ziehen gemeinschaftlich an dickes Tau an Bord eines Schiffes.

Soldaten beim Decksdienst an Bord der Fregatte Hamburg.

Foto: © Bundeswehr / Jani Pushparajah-Hoof

Decks­dienst­spezialist (m/w)

in der Laufbahn der Mannschaften

Im Decksdienst erledigen Sie unter Anleitung Wartungs- und Reparaturarbeiten. Sie arbeiten Ihren Vorgesetzten unter deren Anleitung zu. Ihr handwerkliches Geschick und technisches Verständnis gehören zu Ihren wichtigsten Qualifikationen, da diese Anforderungen in der Seefahrt besonders gefragt sind.

Sie übernehmen seemännische Aufgaben und bedienen und reparieren Geräte und Einrichtungen an Bord. Zu ihrem Tätigkeitsfeld gehört auch der Schiffssicherungsdienst zur Leck-, Brand- und ABC- Abwehr (Abwehr von atomaren, biologischen und chemischen Gefahrenstoffen). Zudem wirken Sie an allen seemännischen Manövern mit und übernehmen dort zugeteilte Tätigkeiten. 

Ihr Beruf

DIE SEE IST DEIN ZU HAUSE. DIE SICHERHEIT AN BORD DEINE AUFGABE.

Ihre Aufgaben als Decksdienst­spezialist (m/w)

  • Sie bedienen seemännische Geräte und Anlagen nach Anweisung, darunter Spille, Ankerwinden, Bei- und Rettungsboote inklusive Aussetzvorrichtungen und Krananlagen.
  • Sie pflegen, reinigen und erhalten die genannten Anlagen und Geräte.
  • Sie führen Konservierungsarbeiten an Holz- und Metallbauteilen der Schiffe und Boote sowie an Tau- und Blockwerk aus.
  • Sie sind eingesetzt im Brückenwach- und Waffendienst an Geschützen oder in Munitionskammern.
  • Sie übermitteln Befehle bzw. Meldungen über die bordinterne Befehls- und Meldeanlage.
  • Sie bedienen Waffen (Marineleichtgeschütztes MLG 27mm und schweres Maschinengewehr MG 3) als Ladeschütze.
  • Sie leiten Sofortmaßnahmen, wie Meldungen, Sicherungen und Bekämpfungen bei Bränden und Lecks ein. Dafür kennen Sie die Funktion der erforderlichen Löschmittel und Arbeitsgeräte.
  • Sie wehren auch unter schwerem Atemschutz und Vollgesichtsmaske Schäden durch Brände und ABC-Gefahren (atomare, biologische und chemische Gefahrenstoffe) ab.
  • Sie übernehmen Aufgaben am Ruder, am Maschinentelegraf, an der Rettungsboje und als Ausguck.
  • Sie halten Unfallverhütungs- und Umweltschutzvorschriften ein.

WAS FÜR SIE ZÄHLT

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sind in einem kameradschaftlichen Umfeld tätig.
  • Sie arbeiten in einem traditionsreichen Berufszweig.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwillig Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.