• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Elektronischer Kampfführungsunteroffizier im Einsatz.

Ein Elektronischer Kampfführungsunteroffizier im Einsatz.

Foto: © Bundeswehr / Bienert

Elektronischer Kampf­führungs­unter­offizier (m/w)

in der Laufbahn der Unteroffiziere/Maaten

Als Elektronischer Kampfführungsunteroffizier sind Sie die Spezialistin oder der Spezialist zur Aufklärung von Sprachinformationen. Sie spüren die Datenfernübertragung anderer Streitkräfte und Sprechfunk auf und orten Sender. Sie verfolgen den Kurzwellenfernmeldeverkehr und protokollieren ihn. Mit Ihrem präzisen Sprachverständnis filtern Sie wesentliche Informationen.

Sie beherrschen und überwachen moderne Fernmeldetechnik, um frühzeitig Bedrohungen zu erkennen. Sie bringen Ihre dokumentierten Ergebnisse in aktuelle Lagebilder ein, werten sie rechnergestützt aus und melden sie in der Befehlskette weiter.

Nach Ihrer militärischen Ausbildung werden Sie in einem mehrmonatigen Fachlehrgang auf diese spezielle Tätigkeit intensiv vorbereitet. Sie geben Ihr Wissen in der Aus- und Weiterbildung von Soldatinnen und Soldaten weiter.

Ihr Beruf

DU HÖRST GENAU HIN UND ZIEHST FÜR UNS DIE RICHTIGEN SCHLÜSSE.

IHRE AUFGABEN ALS ELEKTRONISCHER KAMPF­FÜHRUNGS­UNTEROFFIZIER (m/w)

  • Sie werden in militärische Organisationsformen und Führungsabläufe eingewiesen.
  • Sie erhalten Kenntnisse zum internationalen Not-, Dringlichkeit- und Sicherheitsverkehr.
  • Sie erlernen die Aufgaben, Abläufe und Strukturen der Elektronischen Kampfführung.
  • Sie werden im nationalen militärischen Nachrichtenwesen geschult.
  • Sie erlangen Grundkenntnisse in der IT- sowie Sende- und Empfangstechnik.
  • Sie lernen die sichere Handhabung von Tastfunk.
  • Sie werden geschult, fremdsprachlichen Fernmeldeverkehr zu peilen und zuzuordnen.
  • Sie erlernen einfache Auswertungsverfahren sowie Arbeitshilfen und Geräte zur rechnergestützten Datenauswertung zu beherrschen.
  • Im stationären und mobilen Dienst und Einsatz suchen Sie kontinuierlich Kurzwellenfernmeldeverkehr und überwachen ihn nach der Entdeckung.
  • Sie peilen und orten identifizierte Sendestellen.
  • Sie zeichnen den Fernmeldeverkehr auf und dokumentieren ihn rechnergestützt und umfangreich für Auswerte- und Analysezwecke.
  • Sie unterstützen Ihre Vorgesetzten darin, Lagebilder zu erstellen und Meldung zu erstatten. Sie kennen die vorgegebenen Meldeverfahren und können sie anwenden.
  • Sie bereiten Einsätze mit vor und unterstützen deren Durchführung.
  • Sie sind an der technischen Analyse beteiligt, die zur Festlegung der Parameter für die Fernmeldegeräte notwendig ist.
  • Sie sorgen mit wirksamen Maßnahmen für die materielle und personelle Einsatzbereitschaft.
  • Sie vermitteln Ihre erworbenen Fertigkeiten in der Aus- und Weiterbildung von Soldatinnen und Soldaten.


Was für Sie zählt

  • Sie können Ihre gute Auffassungsgabe in ein herausforderndes Aufgabenfeld einbringen.
  • Sie übernehmen Verantwortung im Team
  • Sie können Ihre hohe Leistungsbereitschaft unter Beweis stellen.
  • Sie arbeiten in kameradschaftlicher Atmosphäre.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben mindestens die Hauptschule erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie haben Interesse an technischen Zusammenhängen verstehen sie.
  • Sie bringen ein gutes Sprachgefühl mit.
  • Sie können wesentliche Informationen von Nebensächlichkeiten unterscheiden.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie können Ihre Arbeit und deren Ergebnisse gut vermitteln.
  • Sie sind besonders leistungsbereit.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 3 bis 9 Jahre betragen.