• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Die Laufbahn der Feldwebel im Fachdienst.

Die Laufbahn der Feldwebel im Fachdienst.

Foto: © Bundeswehr

Laufbahn Feldwebel/Bootsmann - Fachdienst

Sie sind ausgewiesener Experte in Ihrem Beruf und suchen neue Herausforderungen? Dann erweitern und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in den Streitkräften!

Sie arbeiten gerne teamorientiert und zeichnen sich durch Engagement und Führungsqualitäten aus? Ihre anspruchsvolle Verwendung reicht von einer Tätigkeit in den vielfältigen technischen, verwaltenden oder medizinischen Gebieten der Bundeswehr bis hin zu multinationalen Einsätzen in Krisenregionen.

Ihr Beruf

Sie sind ausgewiesener Experte in Ihrem Beruf und suchen neue Heraus­forder­ungen? Dann erweitern und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in den Streitkräften!

Ihre Aufgaben auf einen Blick

Als Feldwebel/Bootsmann im allgemeinen Fachdienstes steht Ihnen ein sehr breites Spektrum an Verwendungen offen. Sie übernehmen die Verantwortung für ein bestimmtes Fachgebiet. Vor allem technische, verwaltende oder betriebliche Aufgaben mit Führungsverantwortung gehören zu Ihrem Leistungsspektrum.

Ihre Tätigkeit entspricht dem Aufgabenspektrum einer Meisterin oder eines Meisters in einem zivilen Unternehmen. Und daher ist es unser Ziel, Sie zu einer ausgewiesenen Fachkraft auf Meisterebene zu qualifizieren. Auch für Ihr Arbeitsleben nach Ihrer Beschäftigung bei uns!

Dabei spielt nicht nur Ihr Fachwissen eine Rolle, sondern auch Ihre Fähigkeiten als militärische Vorgesetzte bzw. militärischer Vorgesetzter. Besonders attraktiv ist diese Laufbahn für Sie, wenn Sie schon einen Beruf mitbringen, in dem Sie dann bei der Bundeswehr tätig sein werden. Wir honorieren dies durch eine Einstellung mit einem höheren Dienstgrad.

Aber auch ohne Berufsabschluss steht Ihnen der Einstieg in diese Laufbahn offen. In diesem Fall erhalten Sie während Ihrer Ausbildung zum Feldwebel einen zivil anerkannten Ausbildungsberuf! Dabei steht Ihnen eine große Anzahl verschiedener Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr offen!

Voraussetzungen

Grundsätzlich gilt für die Laufbahn eines Feldwebel/Bootsmann im Fachdienst ein Verpflichtungszeitraum von 13 Jahren. Zusätzlich ermöglicht ein förderlicher Berufsabschluss die Einstellung mit höherem Dienstgrad.

Ob Ihr Ausbildungsabschluss aus Sicht der Bundeswehr förderlich ist, erfahren Sie in einem Gespräch mit Ihrem persönlichen BeraterLink öffnet sich in neuem Fenster bei der regionalen Karriereberatung. Für alle Bewerber bei der Bundeswehr gilt, dass sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Außerdem wird die Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen sowie die deutschlandweite Versetzbarkeit erwartet.

Die Mindestkörpergröße für eine Einstellung als Soldat auf Zeit beträgt grundsätzlich 155 cm. Dies sind allgemeine Mindestanforderungen. Darüber hinaus können für spezielle Verwendungen weitere gesundheitliche und körperliche Anforderungen bestehen. So gibt es einige Verwendungen im Sanitätsdienst, bei denen beispielsweise die Körpergröße von 160 cm nicht unterschritten werden darf. Nähere Auskünfte dazu erhalten Sie bei Ihrem persönlichen BeraterLink öffnet sich in neuem Fenster bei der regionalen Karriereberatung.

VoraussetzungenFeldwebel/Bootsmann Allgemeiner Fachdienst
Mindestverpflichtungsdauer13 Jahre
Mindestalter17 Jahre
Schulbildung/Berufsausbildung
  • Hauptschulabschluss mit Berufsabschluss
  • Realschulabschluss
  • EignungsfeststellungKarrierecenter


    Einkommen

    Das Gehalt einer Soldatin oder eines Soldaten setzt sich aus Grundgehalt, Familienzuschlag und allgemeinen Zulagen zusammen. Je nach Arbeitsplatz können noch verschiedene Zulagen hinzukommen, z. B. beim Einsatz auf Schiffen und Booten etwa die Bordzulage. Als Soldatin und Soldat zahlen Sie keine Beiträge für Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherung. Abweichungen sind natürlich nach persönlicher Situation möglich (z. B. Familienstand, Kinder etc.).

    Der Dienstgrad bei Eintritt in die Bundeswehr ist im Allgemeinen der niedrigste Dienstgrad Schütze, Matrose oder Flieger. In der Regel erfolgt bereits nach drei Monaten die Beförderung zum Gefreiten und damit eine erste Steigerung der Bezüge.

    Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt in dieser Laufbahn ca. 1.800 € netto.

    Für bestimmte Stellen (im Umfang und regional begrenzt) kann zusätzlich die Möglichkeit zur Gewährung einer Verpflichtungsprämie für Sie bestehen. Detaillierte Auskunft hierzu kann Ihnen im Verlauf des Auswahlverfahrens bei Ihrem Einplanungsgespräch gegeben werden. Scheuen Sie sich nicht, dann das Thema Verpflichtungsprämie anzusprechen.

    Beratung und Bewerbung

    Interessieren Sie sich für diese attraktive Laufbahn? Ihr persönlicher Berater bei der regionalen Karriereberatung informiert Sie umfassend. Er gibt Ihnen gerne alle Informationen zu Einstellungsmöglichkeiten, Standorten und Verwendungen. Darüber hinaus unterstützt er Sie bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen.