Mach, was wirklich zählt.

Ein Soldat vom GeoInfoDienst sichtet Kartenmaterial

Geoinformationsdienstsoldat

Foto: © Bundeswehr / Elbern

Geoinformations­gerät­mechaniker (m/w)

Sie kalibrieren. Sie installieren. Sie machen die Erfassung von Geo-Daten möglich.

Geoinformationsgeräte instandsetzen und installieren, Vorgesetzte bei der Erfassung von Geo-Daten unterstützen, Anlagen und Geräte aus- und einrichten, Messungen technisch möglich machen.

Sie sind der Spezialist im Team der Geoinformationstruppe und unterstützen Ihre Vorgesetzten bei der Erfassung einsatzwichtiger Geo-Daten. Sie verwalten die nötigen Geräte und Anlagen und sorgen für deren Einsatzbereitschaft. Sie machen die kontinuierliche Nutzung von Geoinformationsgeräten möglich.

Ihr Beruf

Bringen Sie sich mit Präzision, technischem Verständnis und handwerklichem Geschick in die Arbeit der Geoinformation der Bundeswehr ein und leisten Sie Ihren Beitrag zur Auftragserfüllung dieser Spezialtruppe.  

Ihre Aufgaben auf einen Blick 

  • Sie installieren, überprüfen und warten Geoinformationsgeräte und –anlagen
  • Sie setzen die Geoinformationsgeräte bei Bedarf instand
  • Sie unterstützen den Geoinformationsoffizier und den Geoinformationsfeldwebel bei der Erfassung von Geo-Daten
  • Sie sind dabei, wenn Messungen und Untersuchungen von Landschaften, Geofaktoren und Umwelteinflüssen durchgeführt werden
  • Sie nehmen Kalibrierungen an den Geräten vor, damit die Mess- und Untersuchungsergebnisse so exakt wie irgend möglich ausfallen
  • Sie identifizieren Funktionsfehler an den Geräten und Anlagen und fordern in Abstimmung mit Ihren Vorgesetzten Ersatzteile an, die Sie einbauen

Sie führen den Bestandsnachweis zu den Geräten und erstellen Prüfberichte

Sie machen moderne Messgeräte mit Präzision einsatzbereit.

Genauigkeit, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und räumliches Denkvermögen sind die wesentlichen Voraussetzungen für das Berufsbild des Geoinformationsgerätemechanikers. Sie lernen die Handhabung der Geoinformationsgeräte und wissen, wie man sie warten und instand setzen kann. Sie kennen die Einsatzsituationen, in denen die Anlagen und Geräte genutzt werden und bereiten sie optimal auf den Einsatz vor. Sie kombinieren bei Ihrer Arbeit theoretisch-abstraktes Denken mit ganz praktischem Handwerk.

Vergütung: Als Geoinformationsgerätemechaniker werden Sie nach A5 bis A7 besoldet.

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie kennen die Funktionsweisen und Einsatzfelder von Geoinformationsgeräten und –anlagen der Bundeswehr
  • Sie können die Geräte bedienen und installieren
  • Sie sind in der Lage, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an Präzisionsgeräten durchzuführen
  • Sie beherrschen den Einbau von Ersatzteilen nach Vorlagen von Herstellern und auf Basis von Vorschriften
  • Sie können Funktionsfehler identifizieren und beheben
  • Sie können Prüfberichte schreiben und Bestandsnachweise führen

Ihre Qualifikationen & Voraussetzungen 

AllgemeinDeutsche Staatsbürgerschaft, bundesweite Versetzungsbereitschaft, Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr
Schul-/BerufsausbildungHauptschulabschluss; besser Realschulabschluss
PersönlichesSie haben technisches Verständnis und verfügen über handwerkliches Geschick, können abstrakt und strukturiert denken und sind sehr präzise
Regelverpflichtungszeit4 Jahre