• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Jägersoldaten im Einsatz.

Jägersoldaten im Einsatz.

Foto: © Bundeswehr / Marco Dorow

Jäger (m/w)

in der Laufbahn der Mannschaften

Als Jägersoldatin oder Jägersoldat gehören Sie zu den Bodentruppen der Bundeswehr und kämpfen in der Truppe grundsätzlich zu Fuß. Mit Handwaffen ausgerüstet, sind Sie spezialisiert auf vielseitige kämpferische Operationen: Sie sichern Konvois ab, drängen im Häuserkampf gegnerische Truppen zurück und überbrücken gefechtsbereit auch weite Wege.

Meistens sind Sie gegen feindliche Infanterie und deren Waffensysteme im Einsatz. Sie nutzen dabei die Bandbreite an Ausstattung, Ausrüstung und Bewaffnung der Infanterie. Sie bringen sich mit körperlicher Fitness, Beweglichkeit und Flexibilität für wirkungsvolle Einsätze ein. Sie sichern Kameradinnen und Kameraden vor gegnerischen Kräften. Sie lernen, wie Sie sich auf unterschiedliche Situationen einstellen und Gefahrenlagen im Kampfeinsatz meistern.

Ihr Beruf

DU BIST FIT IN JEDEM GELÄNDE. DU HAST KAMpFGEIST, WENN ES DARAUF ANKOMMT.

IHRE AUFGABEN ALS JÄGERSOLDAT (m/w)

  • Sie erlernen das militärische Handwerk der Infanterie und Kampftruppe.
  • Sie qualifizieren sich für alle Handwaffen der Jägertruppe.
  • Sie eignen sich Kenntnisse zur Gliederung, Ausstattung sowie zu Aufgaben und Einsatzfeldern der Infanterie an.
  • Sie reinigen und warten Waffen und Gerät.
  • Sie werden schwerpunktmäßig im urbanen Umfeld und im schwierigen Gelände eingesetzt. In Auslandseinsätzen patrouillieren Sie häufig zu Fuß.
  • Sie sichern im Begleitschutz mit geschützten Radfahrzeugen Marschwege und Konvois.
  • Sie kämpfen mit verschiedenen Handwaffen in unterschiedlichen Operationen der Bundeswehr.
  • Sie bekämpfen Ziele mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Handwaffen.
  • Sie können neben Ihrer originären Aufgabe auch als Funkgerätebedienerin oder Funkgerätebediener, Kraftfahrerin oder Kraftfahrer, Kampfmittelerkunderin oder Kampfmittelerkunder, Granatmaschinenwaffenschützin oder Granatmaschinenwaffenschütze sowie Scharfschützin oder Scharfschütze eingesetzt werden.
  • Sie erlernen das militärische Handwerk der Infanterie und Kampftruppe.
  • Sie qualifizieren sich für alle Handwaffen der Jägertruppe.
  • Sie eignen sich Kenntnisse zur Gliederung, Ausstattung sowie zu Aufgaben und Einsatzfeldern der Infanterie an.
  • Sie reinigen und warten Waffen und Gerät.
  • Sie werden schwerpunktmäßig im urbanen Umfeld und im schwierigen Gelände eingesetzt. In Auslandseinsätzen patrouillieren Sie häufig zu Fuß.
  • Sie sichern im Begleitschutz mit geschützten Radfahrzeugen Marschwege und Konvois.
  • Sie kämpfen mit verschiedenen Handwaffen in unterschiedlichen Operationen der Bundeswehr.
  • Sie bekämpfen Ziele mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Handwaffen.
  • Sie können neben Ihrer originären Aufgabe auch als Funkgerätebedienerin oder Funkgerätebediener, Kraftfahrerin oder Kraftfahrer, Kampfmittelerkunderin oder Kampfmittelerkunder, Granatmaschinenwaffenschützin oder Granatmaschinenwaffenschütze sowie Scharfschützin oder Scharfschütze eingesetzt werden.

WAS FÜR SIE ZÄHLT

  • Sie bringen Ihre Potenziale in herausfordernden Einsätzen ein und entwickeln sie kontinuierlich.
  • Sie sind in einem kameradschaftlichen Umfeld tätig.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifikationsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie sind zu besonderen Leistungen motiviert und bereit.
  • Auch neuen und ungewöhnlichen Situationen fühlen Sie sich gewachsen.
  • Sie arbeiten gern und gut im Team.
  • Sie sind körperlich ausgesprochen fit und belastbar.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären Ihre Bereitschaft, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.