• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Zwei Soldaten knien im Kies an einer Mulde im Boden und vermessen diese mit Geräten.

Soldaten untersuchen den Ort einer Sprengmittelexplosion.

Foto: © Bundeswehr / Jonas Weber

Kampf­mittel­abwehr­spezialist (m/w)

in der Laufbahn der Mannschaften

Als Kampfmittelabwehrsoldat (m/w) sind Sie die Spezialistin oder der Spezialist für die Sicherheit von Menschen und Material der Bundeswehr. Sie lernen in Gefahrensituationen besonnen zu agieren und sammeln Erfahrungen im Umgang mit nicht zur Zündung gekommenen Kampfmitteln.


Entweder wirken Sie selbst an Entschärfungen von Kampfmitteln mit oder Sie unterstützen ihre Vorgesetzten bei der Umsetzung notwendiger Maßnahmen, wie z.B. dem Gewährleisten der Sicherheitsentfernung für Entschärfungen. Spezifische Geräte und Werkzeuge für Ihren Einsatz pflegen und warten Sie selbst.

Ihr Beruf

WENN ES BRENZLIG WIRD, SORGT DEINE RUHE FÜR SICHERHEIT.

Ihre Aufgaben als Kampfmittelabwehrsoldat (m/w)

  • Sie lernen die Organisation, Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten der Kampfmittelabwehrkräfte kennen.
  • Sie erlernen, ausgewähltes Kampfmittelabwehrgerät, dessen Ausstattung und zugehöriges Werkzeug zu bedienen, zu pflegen und zu warten.
  • Sie werden in der Einhaltung der relevanten Sicherheitsbestimmungen für den Umgang mit Munition und für die Kampfmittelabwehr geschult.
  • Sie unterstützen den Kampfmittelabwehrfeldwebel (m/w) und den Kampfmittelabwehroffizier (m/w) dabei Kampfmittel zu beseitigen.
  • Sie tragen zur Einsatzbereitschaft bei, indem Sie unter Anleitung an Kampfmittelabwehrgerät Pflege- und Wartungsarbeiten durchführen.

Was für Sie zählt

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie erhalten optimales körperliches Training und eine exzellente Ausbildung.
  • Sie können Ihre eigenen Potenziale einsetzen und entwickeln.
  • Sie übernehmen spannende und vielfältige Aufgaben.
  • Sie arbeiten in einem herausfordernden und kameradschaftlichen Arbeitsumfeld.
  • Sie können Ihre besonderen Fähigkeiten in verantwortungsvoller Rolle für andere einbringen.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann der Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.