• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Soldat der Luftwaffensicherungstruppe im Portrait.

Ein Soldat der Luftwaffensicherungstruppe im Portrait.

Foto: © Bundeswehr / R. de Castro

Luftwaffen­sicherungs­soldat (m/w)

IN DER LAUFBAHN DER MANNSCHAFTEN

Als Luftwaffensicherungssoldatin oder -Luftwaffensicherungssoldat schützen Sie gemeinsam mit anderen Kameradinnen und Kameraden der Truppe militärische Flugplätze oder Hangaranlagen im In- und Ausland.

Sie beherrschen ein breites Spektrum an Sicherungsmaßnahmen, Waffen und anderen Kampfmitteln, um Objekte sowie Mensch und Gerät an unterschiedlichen Standorten zuverlässig abzusichern. Sie übernehmen in der Ausbildung und bei Einsätzen unterschiedliche Sicherungs- und Kontrollaufgaben und kooperieren flexibel mit anderen Sicherheitskräften.

Entschlossen und weitsichtig meistern Sie auch die schwierigsten Bedrohungslagen und Einsatzszenarien. Mit einem spezifischen Training werden Sie optimal darauf vorbereitet. Nach der grundlegenden militärischen Ausbildung schließt sich eine fachliche Ausrichtung an, die besondere Anforderungen und Vorgehensweisen der Luftwaffensicherungstruppe berücksichtigt.

 

Ihr Beruf

DU MINIMIERST RISIKO. DU SCHÜTZT VOR GEFAHREN AUS DER LUFT.

IHRE AUFGABEN ALS LUFTWAFFENSICHERUNGSSOLDAT (m/w)

  • Sie lernen die Struktur und den Auftrag Ihres Luftwaffenverbands kennen.
  • Sie werden in die Grundsätze des Gefechts sowie die Einsatzgrundsätze und -verfahren Ihres Zuges oder Ihrer Einheit eingeführt.
  • Sie erlernen die geltenden Gesetze, allgemeinen und luftwaffenspezifischen Dienstvorschriften und die wichtigen Bestimmungen des Humanitären Völkerrechts.
  • Sie trainieren die sichere Anwendung von Waffen und Kampfmitteln, Aufklärungsmitteln, Nachtsicht- und Wärmebildgeräten im geleiteten und im selbstständig geführten Feuerkampf unter verschiedenen Bedingungen.
  • Sie werden sicher darin, gefechtsmäßig natürliche und künstliche Hindernisse zu überwinden.
  • Sie beherrschen die nötigen Erste-Hilfe-Maßnahmen.
  • Sie erlernen die Methoden des verdeckten Kampfes.
  • Sie schießen treffsicher mit Handwaffen, Panzerabwehrwaffen und setzen Kampfmittel wirkungsvoll ein.
  • Sie können sich in jeder Lage gefechtsmäßig im Gelände bewegen.
  • Im unbekannten Gelände finden Sie sich Tag und Nacht auch bei eingeschränkter Sicht zurecht.
  • Sie setzen im Einsatz und im Rahmen von Gefechtsschießen Waffen mit Nachtsichtgerät im geleiteten und selbstständigen Feuerkampf wirkungsvoll ein.
  • Sie bauen unter Anleitung Feldbefestigungen und Sperren.
  • Sie ergreifen erforderliche Maßnahmen zur Tarnung und Täuschung.
  • Sie kennen die Bedeutung militärischer Zeichen.
  • Sie führen als Posten an einem Kfz-Kontrollpunkt Fahrzeug- und Personenkontrollen durch Sie wehren Angriffe von Panzern und Flugzeugen wirkungsvoll ab.
  • Sie erkennen unterschiedliche Bedrohungssituationen oder Sabotageaktivitäten schnell und ergreifen sofort Gegenmaßnahmen.
  • Sie zeigen Einsatz bei der Sicherung und Verteidigung von Sonderwaffen, auch bei deren Transport innerhalb militärischer Anlagen.

Was für Sie zählt

  • Sie werden bei der Bundeswehr vielseitig ausgebildet und können mit Ihren Aufgaben wachsen.
  • Sie arbeiten an einem außergewöhnlich herausfordernden Arbeitsplatz.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.