• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Studieren bei der Bundeswehr, aber an zivilen Universitäten

Als Sanitätsoffizieranwärter oder -anwärterin bietet Ihnen die Bundeswehr ein Studium und anschließende praktische Tätigkeit in den Bereichen Human-, Zahn- und Tiermedizin sowie Pharmazie und Lebensmittelchemie an.

Ein Arzt in Uniform versorgt einen am Boden liegenden Verwundeten.

Während die Wunde mit einem Druckverband versorgt wird, bereitet eine Notfallsanitäterin die Infusion vor.

Foto: © Bundeswehr / Mat Neidhardt

Ärztin oder Arzt

Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner sind in regionalen Sanitätseinrichtungen tätig, die aufgrund ihrer personellen und materiellen Ausstattung mit großen allgemeinmedizinischen Praxen vergleichbar sind.

Sie stellen die allgemeinmedizinische Versorgung der Soldatinnen und Soldaten im Inland sicher, begutachten, führen sanitätsdienstliche Ausbildungen durch, nehmen an Übungen teil und beraten militärische Vorgesetzte. Dieser umfassende Versorgungsauftrag schließt auch die Teilnahme an Auslandseinsätzen mit ein. 

 

Ärztinnen und Ärzte mit klinischer Gebietsbezeichnung wie auch solche in Weiterbildung werden häufig nach einer vorhergehenden truppenärztlichen Verwendung in Bundeswehrkrankenhäusern, Facharztzentren oder Instituten der Bundeswehr eingesetzt und nehmen ebenfalls an Auslandseinsätzen teil. Weitere Aufgabenfelder finden sich in der sanitätsdienstlichen Führung, im Controlling oder in der Gesundheitsökonomie, der Forschung, der Arbeitsmedizin oder der Wehrmedizin, etwa als Schiffs-, Taucher- oder Fliegerärztin bzw. -arzt.


Ein Zahnarzt bei der Bundeswehr.

Ein Zahnarzt bei der Bundeswehr.

Foto: © Bundeswehr

Zahnärztin oder Zahnarzt

Sie versorgen Soldatinnen und Soldaten innerhalb der Fachbereiche für konservierende, chirurgische und prothetische Zahnheilkunde sowie Oralchirurgie und Parodontologie im Inland und im Auslandseinsatz. Daneben gehört die zahnmedizinische Begutachtung, die Ausbildung und die Beratung militärischer Vorgesetzter zu ihren ständigen Aufgabengebiet. Der Arbeitsplatz befindet sich in regionalen Sanitätseinrichtungen sowie in Bundeswehrkrankenhäusern.




Der Tierarzt bei der Arbeit.

Der Tierarzt bei der Arbeit.

Foto: © Bundeswehr / Pushparajah-Hoof

Veterinärmedizinerinnen und Veterinärmediziner

Die Einsatzbereiche der Veterinärmedizinerinnen und Veterinärmediziner finden sich überwiegend in den Kommandobehörden oder Fachinstituten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. Sie überwachen im Inland und im Auslandseinsatz den Umgang mit Lebensmitteln tierischer Herkunft, untersuchen und begutachten Lebensmittel und Bedarfsgegenstände aus mikrobiologischer Sicht und sind in der Tierseuchenprophylaxe und im Tierschutz tätig.




Pharmaziestudium bei der Bundeswehr.

Pharmaziestudium bei der Bundeswehr.

Foto: © Bundeswehr

Studiengang Pharmazie

Apothekerinnen und Apotheker arbeiten hauptsächlich in den Versorgungs- und Instandsetzungszentren des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, welche für die Versorgung der Truppe mit Arzneimitteln und Medizinprodukten zuständig sind. Sie werden aber auch an Lehreinrichtungen oder in Kommandobehörden des Sanitätsdienstes eingesetzt. Ihre Aufgabe ist es, die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Inland und im Ausland mit sicheren Arzneimitteln und Medizinprodukten zu versorgen.

Als staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker oder –chemikerin in den zentralen Instituten des Sanitätsdienstes untersuchen und begutachten sie Lebensmittel und Bedarfsgegenstände aus chemischer Sicht. Im Rahmen der Eigenvollzugskompetenz der Bundeswehr überwachen sie ihren Verkehr (öffentlich-rechtliche Aufgaben). Darüber hinaus werden sie im gesamten Bereich der sanitätsdienstlichen Logistik im zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr eingesetzt und wirken so entscheidend an der materiellen Einsatzbereitschaft mit.