• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Eine junge Frau sitzt vor einem aufgeklappten Laptop vor einem Schrank mit technischen Einrichtungen.

Informationstechnischer Arbeitsplatz einer Beamten im mitleren Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes.

Foto: © Bundeswehr / Bundeswehr

Mittlerer Dienst Fernmelde- und Elektronische Aufklärung

Als Beamtin oder Beamter im Mittleren Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes erfassen und analysieren Sie fortlaufend Informationen und Nachrichten, die für die Regierung oder die Bundeswehr wichtig sind. Dazu gehören zum Beispiel Hinweise zur Lage in Krisengebieten oder zu militärischen Daten von Staaten in Einsatzgebieten der Bundeswehr.

Sie arbeiten mit hochmoderner Technologie und entwickeln in einem abwechslungsreichen Umfeld Ihr Potenzial. 

Ihr Beruf

DU INFORMIERST UNS. WIR FÖRDERN DICH.

Ihre Aufgaben im Mittleren Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung

  • Sie absolvieren als Beamtenanwärterin oder –anwärter eine qualifizierende zweijährige Laufbahnausbildung in der Bundeswehrverwaltung.
  • Sie suchen nach ausgestrahlten Morse-, Sprach- und Radarsignalen, zeichnen diese auf und werten sie anschließend mit technischen Mitteln und Methoden aus.
  • Sie analysieren und übersetzen die aufgenommenen Signale und erstellen zur Einordnung der Informationen in den Gesamtkontext Beiträge zum militärischen Lagebild.
  • Sie bedienen moderne Fernmeldetechnik, um Informationen mittels elektromagnetischer Wellen zu empfangen.

Was für Sie zählt

  • Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin oder zum Beamtenanwärter (Beamtin oder Beamter auf Widerruf) ernannt.
  • Sie werden zur Expertin oder zum Experten für Fernmelde- und Elektronische Aufklärung ausgebildet.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie können Ihre Fähigkeiten und Talente in einem außergewöhnlich fordernden Arbeitsfeld beweisen und entwickeln.
  • Sie arbeiten in einer Bundeswehrdienststelle als Beamtin oder Beamter auf Probe und werden nach einer dreijährigen Probezeit in der Regel zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Als Beamtenanwärterin bzw. Beamtenanwärter beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt ca. 1.200 € netto.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben die Realschule oder die Hauptschule und eine förderliche Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie haben ein hohes Interesse an Technik und Physik.
  • Sie verfügen über ein besonders gutes Gespür und eine Begabung für Sprache.
  • Sie besitzen mindestens Fremdsprachenkenntnisse in Englisch.
  • Sie denken analytisch und können auch komplexe Zusammenhänge schnell erfassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Sie bewerben sich bis spätestens 28. Februar 2018, um Anfang März 2019 Ihre zweijährige Laufbahnausbildung zu beginnen.


Bewerbungsadresse

Für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren bei einer Laufbahn im mittleren Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung ist zentral das Karrierecenter in Hannover zuständig:

Karrierecenter der Bundeswehr Hannover
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
General-Wever-Straße 119
D-30657 Hannover

Tel.: 0511 86699 4496 oder - 4491
Fax: 0511 86699 4372
E-Mail: BewerbungenHannover@bundeswehr.org