• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Eine junge Frau schaut auf ein technisches Gerät.

Der Wetterdienst der Bundeswehr in Fürstenfeldbruck.

Foto: © Bundeswehr / J. Pushparajah-Hoof

Mittlerer naturwissenschaftlicher Dienst

Als Beamtin oder Beamter im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst nutzen Sie moderne Technologien und Verfahren, sammeln vielfältige Geoinfomationen und werten sie aus. Sie bereiten die ermittelten Daten auf,liefern Wettermeldungen und tragen so zur Flugsicherheit von Bundeswehrmaschinen und deren Einsatzfähigkeit bei.

Sie sammeln Daten zu allen relevanten Umweltinformationen und beraten militärische Vorgesetzte in Fragen der Einflüsse der Umweltbedingungen auf geplante militärische Vorhaben

Ihr Beruf

DU BIST UMWELTEXPERTE. FÜR DIE SICHERHEIT DEINER KAMERADEN.

Ihre Aufgaben im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst

  • Sie absolvieren als Beamtenanwärterin oder -anwärter eine qualifizierende 20 monatige Laufbahnausbildung in der Verwaltung der Bundeswehr.
  • Die Ausbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst durchgeführt.
  • Sie beobachten rund um die Uhr Wetterentwicklungen, bereiten die Wetterinformationen digital auf und stellen sie bereit.
  • Sie versorgen die Streitkräfte mit zuverlässigen und aktuellen Daten über Raum, Gelände und Umwelt.
  • Sie erkennen Umwelteinflüsse, die für militärische Vorhaben und Operationen relevant sind und beurteilen ihre Auswirkungen.Sie unterstützen mit den durch Sie generierten Geodaten und Bewertungen die Planung und Durchführung von Einsätzen im In- und Ausland.
  • Sie bedienen und überwachen fachlich genutzte IT-Anlagen.

Was für Sie zählt

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin oder zum Beamtenanwärter (Beamtin oder Beamter auf Widerruf) ernannt.
  • Sie arbeiten in einem abwechslungsreichen, kollegialen Umfeld und entwickeln bei uns im Geoinformationsdienst Ihr Potenzial.
  • Sie werden zur Expertin oder zum Experten für den Wetterdienst.
  • Sie können Ihre Fähigkeiten und Talente in einem außergewöhnlich fordernden Arbeitsfeld zeigen und entwickeln.
  • Sie arbeiten nach erfolgreicher Laufbahnprüfung in einer Bundeswehrdienststelle als Beamtin oder Beamter auf Probe.
  • Sie werden nach einer dreijährigen Probezeit in der Regel zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Als Beamtenanwärterin bzw. Beamtenanwärter beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt ca. 1.100 € netto.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben die Realschule erfolgreich abgeschlossen oder die Hauptschule und eine förderliche Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie denken analytisch und erfassen selbst komplexe Zusammenhänge schnell.
  • Sie sind kommunikativ und teamfähig.
  • Sie sind bereit, flexibel und zu variierenden Dienstzeiten zu arbeiten.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Sie bewerben sich spätestens bis zum 31. Oktober 2017, um Anfang Oktober 2018 Ihre Laufbahnausbildung zu beginnen.

Bewerbungsadresse

Für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren bei einer Laufbahn im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst ist zentral das Karrierecenter in Düsseldorf zuständig:

Karrierecenter der Bundeswehr Düsseldorf
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
Ludwig-Beck-Straße 23
D-40470 Düsseldorf

Tel.: 0211 619 3473 und - 3375
Fax: 0211 619 3395
E-Mail: BewerbungenDuesseldorf@bundeswehr.org


(Download ausführliche Informationen)


Allgemeine Fragen zum Berufsbild des mittleren Wetterdienstes können an das


Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr
Dezernat Ausbildung
Frauenberger Str. 250
D-53879 Euskirchen
Tel: 02251 953 4220, - 4221 oder - 4225

E-Mail: ZGeoBwNachwuchsgewinnung@bundeswehr.orgLink öffnet sich in neuem Fenster

gerichtet werden.