Mach, was wirklich zählt.

Ein Finger zeigt über einer Karte auf eine afghanische Region

Geo-Informationen über Afghanistan

Foto: © Bundeswehr / Jani Pushparajah-Hoof

Mittlerer naturwissenschaftlicher Dienst

Sie erfassen, verwerten und beraten. Sie liefern Wettermeldungen.

Geoinformationen sammeln und auswerten, Daten aufbereiten und erläutern, mit Wettermeldungen zur Flugsicherheit und Einsatzfähigkeit der Bundeswehr beitragen.

Ihr Beruf

Arbeiten Sie in einem abwechslungsreichen, kameradschaftlichen Umfeld und entwickeln Sie bei uns im Geoinformationsdienst Ihr Potenzial.

Ihre Aufgaben auf einen Blick 

  • Sie beobachten Wetterentwicklungen, bereiten die Wetterinformationen digital auf und stellen sie bereit.
  • Sie versorgen beim Geoinformationsdienst der Bundeswehr die Streitkräfte mit zuverlässigen und aktuellen Daten über Raum, Gelände und Umwelt.
  • Sie erkennen einsatzrelevante Umwelteinflüsse, beurteilen ihre Auswirkungen nach Raum und Zeit und unterstützen und beraten so beim Planen und Durchführen von Einsätzen im In- und Ausland.
  • Sie bedienen und überwachen IT-Anlagen.
  • Sie arbeiten teilweise im 24-stündigen Wechselschichtdienst, auch an Sams-, Sonn- und Feiertagen.

Mit Ihren Informationen sorgen Sie für klare Sicht.

Strukturiertes und analytisches Denken sind die Grundlage für Sie als Beamtin oder Beamter im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst. Bei der Bundeswehr können Sie in Ihrer Laufbahnausbildung eine fundierte Expertise aufbauen und im Geoinformationsdienst anwenden und ausbauen.

Vergütung: Als Beamtenanwärterin oder Beamtenanwärter erhalten Sie Anwärterbezüge. Als Beamtin oder Beamter im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst werden Sie im Eingangsamt nach A 6 BBesG besoldet.

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Ihre Eignung wird in einem Assessment-Verfahren geprüft, bei dem Sie einen schriftlichen und einen mündlichen Test ablegen müssen
  • Damit Sie als Beamtin oder Beamter im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst arbeiten können, müssen Sie eine Laufbahnausbildung absolvieren. Diese Qualifikation wird in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst durchgeführt, dauert 20 Monate und setzt sich aus theoretischen und praktischen Anteilen zusammen.
  • Wenn Sie das Auswahlverfahren erfolgreich bestanden haben, beginnt Ihre Laufbahnausbildung und Sie werden zur Beamtin oder zum Beamten auf Widerruf ernannt. Bestehen Sie die Laufbahnausbildung und Probezeit erfolgreich, werden Sie in der Regel nach drei Jahren zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.

Ihre Qualifikationen & Voraussetzungen 

AllgemeinDeutsche Staatsbürgerschaft, bundesweite Versetzungsbereitschaft, 50. Lebensjahr nicht vollendet, Bereitschaft zur freiwilligen Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr
Schul-/BerufsausbildungRealschulabschluss oder Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
PersönlichesSie können strukturiert und analytisch denken, sind kommunikativ und teamfähig.
Ausbildungsdauer20 Monate
Bewerbungsschluss / Einstellung31. Oktober 2016 / für Anfang Oktober 2017


Bewerbungsadresse

Für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren bei einer Laufbahn im mittleren naturwissenschaftlichen Dienst ist zentral das Karrierecenter in Düsseldorf zuständig:

Karrierecenter der Bundeswehr Düsseldorf
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
Ludwig-Beck-Straße 23
D-40470 Düsseldorf

Tel.: 0211 619 3473 und - 3375
Fax: 0211 619 3395
E-Mail: BewerbungenDuesseldorf@bundeswehr.org


(Download ausführliche Informationen)


Allgemeine Fragen zum Berufsbild des mittleren Wetterdienstes können an das


Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr
Dezernat Ausbildung
Frauenberger Str. 250
D-53879 Euskirchen
Tel: 02251 953 4220, - 4221 oder - 4225

E-Mail: ZGeoBwNachwuchsgewinnung@bundeswehr.orgLink öffnet sich in neuem Fenster

gerichtet werden.