• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Feuerwehrmann steht an einem Feuerwehrfahrzeug und schaut zu einem weiteren Feuerwehrmann.

Feuerwehrmann der Bundeswehr-Feuerwehr im Einsatz auf einem Fluggelände der Bundeswehr.

Foto: © Bundeswehr

Feuer­wehr­mann (m/w) 

IM MITTLEREN FEUERWEHRTECHNISCHEN DIENST

Als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst sind Sie Spezialistin oder Spezialist für den Brandschutz von Objekten, Geländen und Gebäuden der Bundeswehr mit besonderen Sicherheitsanforderungen. Sie schützen militärische Flugplätze, Marinehäfen, Nachschub- und Versorgungseinrichtungen, Forschungseinrichtungen oder Untertageanlagen.

Je nachdem, welche berufliche Ausbildung und Erfahrung Sie mitbringen, übernehmen Sie als Brandmeister (m/w) im Team spezielle Brandschutzverantwortung: entweder in Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupps, als Maschinistin oder Maschinist, als Melderin oder Melder und als Disponentin oder Disponent in der Feuerwehreinsatzzentrale.

Sie bekämpfen Brände, retten Menschen aus lebensbedrohlichen Lagen und leisten technische Hilfe. Sie werden in Ihrem beruflichen Engagement für Sicherheit besonders und vielseitig gefordert. Die Bundeswehrfeuerwehr bietet dafür eine exzellente Laufbahnausbildung und einen sicheren Arbeitsplatz als Beamtin oder als Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst.

Ihr Beruf

SICHER IST SICHER. OHNE DICH WIRD’S BRENZLIG.

IHRE AUFGABEN als Feuerwehrmann (m/w)

  • Damit Sie als Beamtin oder Beamter im mittleren technischen Dienst - Fachrichtung Feuerwehr arbeiten können, absolvieren Sie zunächst eine qualifizierende Laufbahnausbildung. Diese Qualifikation dauert 18 Monate und hat theoretische und praktische Anteile.
  • Sie arbeiten im Brandschutz auf Geländen, in Objekten und Gebäuden der Bundeswehr.
  • Sie beugen mit geeigneten Schutzmaßnahmen Bränden vor.
  • Sie übernehmen Brandschutzwachen und -beobachtungen, zum Beispiel bei Starts und Landungen von militärischen Flugzeugen.
  • Sie überwachen brandschutztechnische Arbeiten in Munitionsdepots.
  • Sie trainieren regelmäßig unterschiedliche Einsatzsituationen, auch in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Kommunen.
  • Sie bekämpfen Brände und retten Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen.
  • Sie arbeiten bei technischen Hilfeleistungs- und Katastropheneinsätzen mit.


Was für Sie zählt

  • Zunächst wird Ihre Eignung in einem Assessment-Verfahren geprüft. Sie legen einen Sporttest, einen schriftlichen und einen mündlichen Test ab.
  • Zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung sind Sie Brandmeisteranwärterin oder -anwärter und somit Beamtin oder Beamter auf Widerruf.
  • Nach erfolgreicher Ausbildung sind Sie Beamtin oder Beamter auf Probe in der Bundeswehrverwaltung.
  • Nach dreijähriger Probezeit werden Sie in der Regel als Brandmeisterin oder Brandmeister zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Sie übernehmen große Verantwortung.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber unter sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Brandmeisteranwärterin oder Brandmeisteranwärter beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.200 € netto. Nach der Laufbahnausbildung beträgt ihr Gehalt ca. 2.000 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung mit Gesellenprüfung oder Meisterprüfung in einem förderlichen Beruf.
    oder
  • Sie sind staatlich geprüfte Technikerin oder Techniker.
  • Sie sind technisch interessiert.
  • Sie übernehmen gern Verantwortung.
  • Sie arbeiten gut und gern im Team.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Sie bewerben sich bis zum 31. Juli 2017 für eine Einstellung im Mai 2018 oder Sie bewerben sich bis zum 31. Januar 2018 für eine Einstellung im November 2018.

Bewerbungsadressen

Für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren in der Laufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienst sind die folgenden Karrierecenter der Bundeswehr zuständig:

 

Bewerbungsadresse für Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen:

Karrierecenter der Bundeswehr Berlin
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
Regattastraße 12
D-12527 Berlin

Tel.: 030 67781 401
Fax: 030 67781 325
E-Mail: BewerbungenBerlin@bundeswehr.org


Bewerbungsadresse für Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland

Karrierecenter der Bundeswehr Düsseldorf
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
Ludwig-Beck-Straße 23
D-40470 Düsseldorf

Tel.: 0211 619 3473 oder - 3375
Fax: 0211 619 3395
E-Mail: BewerbungenDuesseldorf@bundeswehr.org


Bewerbungsadresse für Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, und Bremen:

Karrierecenter der Bundeswehr Hannover
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
General-Wever-Straße 119
D-30657 Hannover

Tel.: 0511 86699 4496 oder - 4491
Fax: 0511 86699 4372
E-Mail: BewerbungenHannover@bundeswehr.org


Bewerbungsadresse für Baden-Württemberg und Bayern

Karrierecenter der Bundeswehr Stuttgart
Dezernat 1 - Bewerbungsmanagement Zivil
Heilbronner Straße 188
D-70191 Stuttgart

Tel.: 0711 2540 3402
Fax: 0711 2540 3003
E-Mail: BewerbungenStuttgart@bundeswehr.org