• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Navi­gateur (m/w) - Mann­schafter

Eine Soldatin schreibt auf einen Kartentisch gelehnt in ein Buch.

Eine Obertgefreite aus dem Navigationsbereich.

Foto: @ Bundeswehr/ Jonas Weber

Navi­gateur (m/w)

in der Laufbahn der Mannschaften

Ihr Fachgebiet als Navigateurin oder Navigateur ist die technische und terrestrische Ortsbestimmung. Dabei unterstützen Sie die Dokumentation nautischer und navigatorischer Ereignisse. Unterschiedliche Navigationsverfahren und technische Navigationsgeräte wie zum Beispiel Radar, Satellitennavigation, Kreiselkompass, Fahrtmessanlagen und Echolote verwenden Sie dabei gekonnt.

Sie ermitteln so, wo sich das Schiff befindet und was zu tun ist, um ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Zudem stellen Sie fest, wohin das Schiff gelangt, wenn keine bewegungsändernden Maßnahmen getroffen werden.

Ihr Beruf

DU HAST DEN DURCHBLICK UND WEIS(S)T WO ES LANGGEHT. 

Ihre Aufgaben als Navigateur (m/w)

  • Sie erlernen einfache Navigationsaufgaben (Wind, Strom, Koppeln in der Seekarte, Kurs- und Peilungsberechnungen und -umrechnungen).
  • Sie kennen die Funktionsprinzipien folgender Anlagen/Geräte: Magnetkompass, Kreiselkompass, Global Positioning System (GPS), Automatic Identification System, Automatisches Schiffserkennungssystem (AIS), Radar, Logge, Echolot, optische Geräte.
  • Sie verstehen die Zeitrechnung nach mittlerer Ortszeit (MOZ), koordinierter Weltzeit Coordinated Universal Time (UTC)
  • Sie kennen die terrestrische Kompasskontrolle.
  • Sie begreifen die Arbeits- und Verantwortungsebenen auf der Brücke.
  • Sie kennen die Gezeitenberechnungen für Bezugs- und Anschlussorte.
  • Sie stellen Kurse, Standlinien, Peilungen und Positionen in der Seekarte dar.
  • Sie bereiten unter Aufsicht Seekarten für Seefahrten vor.
  • Sie werten in der Seekarte Daten der folgenden technischen Anlagen/Geräte aus: Global Positioning System (GPS), Automatisches Schiffserkennungssystem (AIS), Logge und Lote, Windmessanlage.
  • Sie führen Seekartenberichtigungen durch.
  • Sie stellen über Ablesen von Daten und einfacher Auswertung Abweichungen/ Veränderungen hinsichtlich der navigatorischen Sicherheit fest und melden und dokumentieren diese mit geeigneten Maßnahmen.
  • Sie berechnen Sonnenauf- und -untergangszeiten nach nautischem Jahrbuch.
  • Sie verwalten und nutzen Seebücher und nautische Informationsunterlagen (z.B. Nautische Warnnachrichten).

WAS FÜR SIE ZÄHLT

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.