• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Soldaten verlassen im Gelände einen Schützenpanzer.

Panzergrenadiere wechseln in den abgesessenen Kampf.

Foto: © Bundeswehr / Dorow

PANZER­GRENADIER (m/w)

IN DER LAUFBAHN DER MANNSCHAFTEN

Als Panzergrenadiersoldatin oder Panzergrenadiersoldat sind Sie der Alleskönner der Bodentruppen. Mit Ihrer hohen Einsatzbereitschaft und Ihrer körperlichen Fitness kämpfen Sie und sichern Objekte, Menschen und Gerät im Gelände.
Sie werden auf Trupp- und Gruppenebene als Gewehr-, Maschinengewehr- oder Panzerfaustschütze eingesetzt.
Für Ihre vielseitigen Aufgaben im infanteristischen Kampf werden Sie optimal ausgebildet, um auch auf die schwierigsten Situationen gut vorbereitet zu sein.
Nach der grundlegenden militärischen Ausbildung schließt sich dazu eine fachliche Ausrichtung an, die die besonderen Anforderungen und Vorgehensweisen der Panzergrenadiertruppe berücksichtigt.

Ihr Beruf

WIR BRAUCHEN MENSCHEN WIE DICH. DU STÄRKST UNSERE KAMPFKRAFT.

IHRE AUFGABEN ALS PANZERGRENADIER (m/w)

  • Sie lernen den Aufbau und sicheren Gebrauch von Handwaffen der Panzergrenadiertruppe.
  • Sie werden sicher in der Bedienung der optischen Sichtmittel zur Erkennung von Bedrohungen und gegnerischen Kräften.
  • Sie eignen sich die Einsatz- und Führungsausstattung des Einzelschützen „Infanterist der Zukunft“ und das Führungsmittel „Führungs- und Informationssystem Heer“ an.
  • Sie kämpfen innerhalb der Panzergrenadiertruppe entweder auf einem Fahrzeug („aufgesessen“) oder zu Fuß („abgesessen“) in allen Operationsarten.
  • Sie nehmen an besonderen Gefechtshandlungen und Landoperationen mit Handwaffen teil, sowohl teilstreitkräfteübergreifend als auch multinational.
  • Sie führen im Gefecht nach Weisung der Truppführung eigenverantwortlich den Feuerkampf mit Ihren Handwaffen.
  • Sie setzen mit Bildverstärker und Wärmebildgerät besondere optische Sichtmittel ein.
  • Abgesessen setzen Sie unterschiedliche Kampf- und Signalmittel ein.
  • Sie unterstützen den technischen Dienst an Waffen und Gerät Ihrer Teileinheit.

Was für Sie zählt

  • Sie können sich in verantwortungsvoller Rolle umfassend weiter entwickeln.
  • Sie arbeiten an einem außergewöhnlich fordernden Arbeitsplatz.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder Wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.