Mach, was wirklich zählt.

Ein Offizier der Gebirgspioniere steht vor einer Gruppe Soldaten

Pionieroffizier

Foto: © Bundeswehr / Andrea Bienert

Pionier­offizier (m/w)

Sie sind der Wegbereiter der Truppe. Sie beseitigen Hindernisse.

Gebäude instandsetzen, Brücken bauen, Straßen nutzbar machen, mit Sprengstoffen Hindernisse beseitigen, Brunnen bauen, Infrastruktur im Einsatzgebiet wiederherstellen, den Weg für andere Truppenteile frei machen.

Als Pionieroffizier sorgen Sie dafür, dass die Kampftruppe in unwegsamen Gelände, bei der Überwindung von Gewässern oder angesichts von Hindernissen voran kommt. Sie setzen Brücken instand oder konstruieren sie, nutzen Schwimmbrücken oder bauen Verkehrswege wieder auf und sorgen mit Fachwissen und technischem Know-how dafür, dass unter Einsatz von Sprengstoff sicher und effektiv Hindernisse beiseite geräumt werden. Die Pioniertruppe ist das Ingenieurskorps des Heeres.

Ihr Beruf

Kombinieren Sie technisches Verständnis und die Bereitschaft, Verantwortung für sich und andere in Ausbildung und Einsatz zu übernehmen und bringen Sie eigene Problemlösungen ein, die den Einsatz anderer Truppenteile erst möglich machen.

Ihre Aufgaben auf einen Blick 

  • Sie führen eine Teileinheit der Pioniertruppe im Grundbetrieb und im Einsatz
  • Sie beraten Vorgesetzte und Truppenteile in Fragen der Pionierunterstützung
  • Sie planen und leiten allgemeine Ausbildungsvorhaben, die Ausbildung im Pionierdienst und des Gefechtsdienstes der Pioniertruppe, inklusive Schießausbildung und das Üben von Sprengvorhaben
  • Sie bilden Ihre Soldaten im Umgang mit Sprengstoffen, Zündmitteln und Minen aus und vermitteln Wissen über chemische Zusammenhänge und physikalische Eigenschaften
  • Sie helfen beim Aufbau der Infrastruktur in Einsatzgebieten im Ausland und unterstützen die Konstruktion von Wegen. Straßen, Brücken und Brunnen.
  • Sie sind für das Gerät und Material Ihrer Teileinheit verantwortlich und überwachen und leiten den technischen Dienst und die Durchführung von Materialappellen
  • Sie sorgen durch den Bau von Brücken im Einsatz dafür, dass die Kampftruppe vorankommen kann
  • Sie nehmen Aufgaben in spezieller Funktion wahr, wie zum Beispiel durch die Mitarbeit in der Konzeption und Weiterentwicklung der Pioniertruppe auf Ämterebene, der Mitwirkung bei Entwicklung und Erprobung von Wehrmaterial und der anschließenden Einführung sowie der Durchführung der lehrgangsgebundenen Ausbildung in Ausbildungseinrichtungen

Sie werden zum Ingenieur des Heeres ausgebildet. Und machen den Weg frei 

Technisches Verständnis in Theorie und Praxis, die Fähigkeit verantwortungsbewusst zu führen, Mut bei Entscheidungen unter Zeitdruck, Bereitschaft für andere Kameraden und Truppenteile etwas zu leisten und die Fähigkeit für knifflige Aufgaben vor Ort stets eine Lösung zu finden – all das macht das Berufsbild des Pionieroffiziers aus. Nach dem grundlegenden militärischen Training erwerben Sie in Ihrer fachlichen Ausbildung die Kenntnisse, die Sie Problemlöser und wegbereiter innerhalb des Heeres machen

Vergütung: Als Pionieroffizier werden Sie nach A9 bis A11 besoldet 

Ihre Entwicklung auf einen Blick 

  • Sie kennen die Grundsätze des Military Engineering und das Zusammenwirken der Elemente, die Gliederung der Pioniertruppe sowie Auftrag und Ausstattung der Teileinheiten der Pioniertruppe
  • Sie beherrschen die Einsatzgrundsätze der Pioniertruppe, von Kampf- und Kampfunterstützungstruppen und die Grundsätze des Zusammenwirkens mit der Kampftruppe und anderen Truppengattungen
  • Sie lernen die pionierspezifischen Faktoren im Führungsprozess
  • Sie verfügen über Grundkenntnisse aus dem Bereich der Materialwirtschaft
  • Sie kennen die Grundlagen der Schießausbildung mit Hand- und Panzerabwehrhandwaffen und können diese in der Ausbildung umsetzen
  • Sie erwerben dem Sprengberechtigungsschein für Soldaten der Bundeswehr
  • Sie wenden die Einsatzgrundsätze der Pioniertruppe bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Ausbildungsvorhaben an
  • Sie erwerben technische Kenntnisse in Theorie und Praxis, die Sie befähigen, unter dem Einsatz technischen Geräts Problemlösungen umzusetzen, um damit anderen Truppenteilen den Einsatz zu ermöglichen, etwa durch den Bau von Brunnen oder Brücken

Ihre Qualifikationen & Voraussetzungen 

AllgemeinDeutsche Staatsbürgerschaft, bundesweite Versetzungsbereitschaft, Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr
Schul-/BerufsausbildungFachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife
PersönlichesSie verfügen über eine ausgewiesene Führungskompetenz, technisches Verständnis, weisen Problemlösungskompetenz auf und zeigen Verantwortungsbewusstsein 
Mindestverpflichtungszeit13 Jahre