• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Protokollsoldaten im Einsatz.

Protokollsoldaten im Einsatz.

Foto: © Bundeswehr / Jane Hannemann

Proto­koll­soldat (m/w)

in der Laufbahn der Mannschaften

Als Protokoll­soldatin oder Protokoll­soldat ist Ihr Hauptauftrag die Repräsentation der Bundes­republik Deutschland und der Bundes­wehr:

Am roten Teppich stehen Sie beim Empfang von Staats­gästen in der ersten Reihe. Abwechslungs­reiche Einsätze zu Ehren von Staats­präsidenten und Regierungs­chefs sowie für hohe militärische Abgesandte aus dem Ausland gehören zu diesem öffentlichkeits­wirksamen Dienst.

Ob Großer Zapfenstreich, Ehrenposten­einsatz oder Salut­schießen - der militärische Ehrendienst ist einer der traditionsreichsten Bereiche in der Bundeswehr.

Ihr Beruf

DU BIST DAS GESICHT UND DIE VISITENKARTE DER BUNDESWEHR.

Ihre Aufgaben als Protokollsoldat (m/w)

  • Sie arbeiten als Infanterist (m/w) beim Wachbataillon in Berlin.
  • Sie beherrschen das protokollarische Handwerkszeug, wie z.B. Marschieren, Präsentiergriffe und einheitliches Auftreten mit Kameradinnen und Kameraden.
  • Sie werden in allen protokollarischen Einsatzformen ausgebildet.
  • Sie werden eingesetzt bei der höchsten Form der militärischen Ehrerweisung für ausländische Staatsgäste, dem Ehrenposteneinsatz, einer traditionellen militärischen Bewachung von Gebäuden oder Denkmälern.
  • Sie sind Teil militärischer Zeremonielle zu besonderen Anlässen, wie z.B. dem Großen Zapfenstreich.
  • Sie können für den Salut-Auftrag eingesetzt werden, einer militärischen Tradition, bei der mit Geschützen sekundengenaue und synchron abgezählte Salutschüsse abgefeuert werden.
  • Sie gehören zur Heeresprotokoll-, Luftwaffenprotokoll-, Marineprotokoll- oder zur Versorgungskompanie.

Was für Sie zählt

  • Sie sind in einem kameradschaftlichen Umfeld tätig.
  • Sie arbeiten in einem der öffentlichkeitswirksamsten Bereiche der Bundeswehr.
  • Sie sind in einem fordernden und abwechslungsreichen Aufgabengebiet tätig.
  • Sie werden zum Wach- und Sicherungssoldaten ausgebildet.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind zwischen 1,75 und 2,00 Meter groß.
  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie haben die Vollschulzeitpflicht erfüllt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 2 bis 4 Jahre oder als Freiwilligen Wehrdienstleistende oder wehrdienstleistender 7 bis 23 Monate betragen.