Mach, was wirklich zählt.

Die Laufbahn der Feldwebel.

Die Laufbahn der Feldwebel.

Foto: © Bundeswehr

Feldwebel der Reserve mit vorläufigem Dienstgrad

Sie wollen sich neben Ihrem Zivilberuf in den Streitkräften engagieren? Sie suchen neue Herausforderungen? Sie sind ein Experte in Ihrem Beruf und wollen Ihr Wissen einbringen und vertiefen?

Als Feldwebel der Reserve bieten wir Ihnen genau das. Arbeiten Sie bei uns mit engagierten Menschen zusammen und erleben Sie, was es bedeutet, militärische Vorgesetzte oder militärischer Vorgesetzter zu sein.

Ihr Beruf

Sie sind qualifiziert. Sie sind engagiert. Sie sind Reservist.

Ihre Aufgaben auf einen Blick

Neben dem klassischen Weg, ausgeschiedene Zeit- und Berufssoldaten als Reservistinnen und Reservisten für Feldwebelverwendungen in der Reserve zu gewinnen, sucht die Bundeswehr geeignete Interessentinnen/ Interessenten, die ihre zivilberuflichen Qualifikationen in die Streitkräfte einbringen möchten.

Als Feldwebel der Reserve mit einem vorläufig höheren Dienstgrad bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich als Reservistendienst Leistende/ Leistender mit einem vorläufig verliehenen Feldwebeldienstgrad in den Streitkräften zu engagieren.
Entscheidende Faktoren hierbei sind unter anderem:

  • eine abgeschlossene Meisterprüfung oder vergleichbare berufliche Qualifikation,
  • ein Bedarf in der entsprechenden Fachrichtung
  • die persönliche Eignung der Bewerberin/des Bewerbers.

Voraussetzungen

Das Verfahren für die Einstellung richtet sich nach § 22 Absatz 5 der Soldatenlaufbahnverordnung (SLV).

Es muss ein dienstlicher Bedarf bestehen, der mit vorhandenen Reservistinnen und Reservisten nicht gedeckt werden kann.
Darüber hinaus muss es sich bei den zu besetzenden Beorderungsdienstposten (Besetzung eines Dienstpostens mit einer Reservistin oder Reservisten) um einen absehbar struktursicheren Dienstposten handeln.
Bei den zivilberuflichen Qualifikationen muss es sich um verwertbare Berufsabschlüsse nach dem Berufsbildungsgesetz handeln. Sie müssen in unmittelbarem Zusammenhang mit der geplanten militärischen Verwendung stehen.

Diese sogenannte Verwertbarkeit ist in einem streitkräftegemeinsamen Ausbildungs- und Verwendungskatalog geregelt. Dieser Katalog unterliegt einer ständigen Aktualisierung.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Vorgaben, müssen Sie, als Anwärter in eine Laufbahn der Feldwebel, an einem Eignungsfeststellungsverfahren teilnehmen. Dieses Verfahren findet an dem für Sie zuständigen Karrierecenter der Bundeswehr statt.

Einkommen

Als Reservistendienst Leistende/r erhalten Sie unterschiedliche, an Ihre persönlichen Lebensverhältnisse angepasste Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz.

Hier sehen Sie ein Beispiel für die Gewährung einer Mindestleistung, die an die Nettobesoldung von Soldatinnen und Soldaten angeglichen wurde und je nach Dienstgrad, familiärem Status und Verwendungsdauer variiert.

Mindestleistung:

DienstgradTagessatz (netto)
Reservistendienst Leistende/ -r ohne KindReservistendienst Leistende/ -r mit einem unterhaltsberechtigten KindReservistendienst Leistende/ -r mit zwei unterhaltsberechtigten KindernReservistendienst Leistende/ -r mit drei unterhaltsberechtigten Kindern
Feldwebel, Bootsmann, Fähnrich, Fähnrich zur See, Oberfeldwebel, Oberbootsmann63,91 €74,84 €77,65 €86,21 €

Für weitere Informationen zur Besoldung klicken Sie bitte hierLink öffnet sich in neuem Fenster.

Beratung und Bewerbung

Wenn Sie alle Vorgaben erfüllt haben und Ihnen nach Bestehen des Eignungsfeststellungsverfahrens eine Verwendung als Feldwebel eröffnet werden kann, erfolgt der nächste Schritt Ihrer Karriere in der Reserve. Sie erhalten eine individuell auf Ihre zukünftige Tätigkeit zugeschnittene Ausbildung.

Hierfür sollten Sie genügend Zeit mitbringen. Die Ausbildung in der Reserve, soll analog zu den aktiven Soldaten, grundsätzlich nach drei Jahren abgeschlossenen sein. Das kann im Einzelfall mehrwöchige Lehrgänge, aber durchaus auch eine mehrmonatige Ausbildung bedeuten. Die Ausbildung lässt sich in einen allgemeinmilitärischen sowie einen militärfachlichen Teil untergliedern. Zu Beginn Ihrer Beorderung wird, zusammen mit Ihnen und Ihrem Beorderungstruppenteil, eine individuelle Ausbildungsplanung durch das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr erstellt.

Verleihung des endgültigen Dienstgrades

Der vorläufig verliehene Dienstgrad wird nach erfolgreichem Abschluss der Laufbahnausbildung und Zuerkennung der für die Beorderungsverwendung erforderlichen Ausbildungs- und Tätigkeitsbezeichnung, in Verbindung mit der nachfolgenden Voraussetzung, endgültig verliehen:

Sie haben mindestens 24 Tage in der Verwendung, für welche Ihnen der vorläufige Dienstgrad verliehen wurde, geleistet, von denen wenigstens 12 Tage zusammenhängend absolviert wurden.

Ihre Eignung für den Dienstgrad und die Verwendung wurde durch eine Beurteilung Ihres Disziplinarvorgesetzten nachgewiesen.

Den endgültig verliehenen Dienstgrad können Sie, im Gegensatz zu vorläufig verliehenen Dienstgraden, nach Beendigung Ihrer Beorderung nicht wieder verlieren. Bis zur Verleihung des endgültigen Dienstgrades besteht keine Möglichkeit an besonderen Auslandsverwendungen teilzunehmen oder in anderen Verwendungen Reservistendienst zu leisten.

Ihre Bewerbung

Als Bewerbung schicken Sie uns bitte, neben dem online bereitgestellten Antrag für die Einstellung als Feldwebel mit vorläufig höherem Dienstgrad, folgende Unterlagen zu:

  • Einverständniserklärung für eine Beorderung
  • Bewerbungsbogen und Zusatzfragebogen
  • Einverständniserklärung zur Anforderung der benötigten Gesundheitsunterlagen
  • Beglaubigter Nachweis über den Berufsabschlusses (z.B. Meisterbrief)
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der schulischen Ausbildung
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie der Abstammungsurkunde (bei Ungedienten)
  • Aussagekräftige Beschäftigungsnachweise (z. B. Arbeitszeugnisse) aus denen die Dauer der beruflichen (Meister-)Tätigkeit zweifelsfrei hervorgeht

Anschrift für die Bewerbung

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Sachgebiet VI 1.2.2
Luisenstraße 109
53721 Siegburg


Sollten Sie bereits in Kontakt mit einem bestimmten Truppenteil stehen und der Truppenteil einen geeigneten Dienstposten zur Beorderung (Besetzung eines Dienstposten mit einer Reservistin oder Reservisten) für Sie aufzeigen kann, bitten wir Sie Ihre Bewerbung über den Truppenteil an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zu übermitteln.