Mach, was wirklich zählt.

Die Laufbahn der Feldwebel.

Die Laufbahn der Feldwebel.

Foto: © Bundeswehr

Feldwebel der Reserve

Sie haben bereits in den Streitkräften gedient? Haben Sie Interesse, sich neben Ihrem zivilen Beruf in den Streitkräften zu engagieren? Wenn sie gerne teamorientiert arbeiten und sich durch Engagement und Führungsqualitäten auszeichnen, haben wir genau die richtige Tätigkeit für Sie!

Ihr Beruf

Sie sind qualifiziert. Sie sind engagiert. Sie sind Reservist.

Ihre Aufgaben auf einen Blick

Stellen Sie sich der Herausforderung und werden Sie Feldwebel der Reserve. Erleben Sie die spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit als militärische Vorgesetze oder militärischer Vorgesetzter in den Streitkräften und arbeiten Sie mit engagierten Menschen zusammen.
Ein Realschulabschluss oder gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss ist ein weiterer Schlüssel zu dieser Karriere.

Voraussetzungen

Das Verfahren richtet sich nach § 22 Absatz 2 der Soldatenlaufbahnverordnung (SLV). Sie müssen für eine Einstellung:

  • sich mindestens in einem Gefreitendienstgrad befinden (also bereits Dienst in den Streitkräften geleistet haben).
  • das Zeugnis über den erfolgreichen Besuch einer Realschule oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzen.

Eine weitere Möglichkeit zur Einstellung als Reservefeldwebelanwärter ist der erfolgreiche Abschluss der Hauptschule (oder eines gleichwertig anerkannten Bildungsabschlusses) in Verbindung mit einer abgeschlossenen und förderlichen Berufsausbildung.

Weiterhin gilt grundsätzlich, dass ein entsprechender Beorderungsdienstposten zu besetzen ist. Die Zulassung ist für alle Laufbahnen möglich.

Bei Verwendungen, in denen eine durch zivilberufliche Ausbildung auf Gesellen- oder Facharbeiterebene vermittelte Befähigung erforderlich ist, jedoch nur, wenn Sie diese Befähigung nachweisen können.

Bei den zivilberuflichen Qualifikationen muss es sich um verwertbare Berufsabschlüsse nach dem Berufsbildungsgesetz handeln, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der geplanten militärischen Verwendung stehen.
Diese sogenannte Verwertbarkeit ist in einem streitkräftegemeinsamen Ausbildungs- und Verwendungskatalog geregelt. Dieser unterliegt einer stetigen Aktualisierung.

Zusätzlich zu den genannten Vorgaben, müssen Sie, als Anwärter in eine Laufbahn der Feldwebel, an einem hierfür vorgesehenen Eignungsfeststellungsverfahren, bei dem für Sie zuständigen Karrierecenter der Bundeswehr, teilnehmen.

Einkommen

Als Reservistendienst Leistende/r erhalten Sie unterschiedliche, an Ihre persönlichen Lebensverhältnisse angepasste Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz.

Hier sehen Sie ein Beispiel für die Gewährung einer Mindestleistung, die an die Nettobesoldung von Soldatinnen und Soldaten angeglichen wurde und je nach Dienstgrad, familiärem Status und Verwendungsdauer variiert.

Mindestleistung:

DienstgradTagessatz (netto)
Reservistendienst Leistende/ -r ohne KindReservistendienst Leistende/ -r mit einem unterhaltsberechtigten KindReservistendienst Leistende/ -r mit zwei unterhaltsberechtigten KindernReservistendienst Leistende/ -r mit drei unterhaltsberechtigten Kindern
Feldwebel, Bootsmann, Fähnrich, Fähnrich zur See, Oberfeldwebel, Oberbootsmann63,91 €74,84 €77,65 €86,21 €

Für weitere Informationen zur Besoldung klicken Sie bitte hierLink öffnet sich in neuem Fenster.

Beratung und Bewerbung

Wenn Sie für eine Verwendung als Feldwebel in Betracht kommen, müssen Sie für diese natürlich individuell ausgebildet werden. Diese Ausbildung erstreckt sich über einen längeren Zeitraum. Die Ausbildung in der Reserve, analog zur aktiven Personalführung, soll grundsätzlich nach drei Jahren abgeschlossenen sein. Dies kann im Einzelfall mehrwöchige Lehrgänge, aber durchaus auch eine mehrmonatige Ausbildung bedeuten. Die Ausbildung lässt sich in einen allgemeinmilitärischen sowie einen militärfachlichen Teil untergliedern. Zu Beginn Ihrer Beorderung wird zusammen mit Ihnen und Ihrem Beorderungstruppenteil eine individuelle Ausbildungsplanung durch das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr erstellt.

Beförderung zum Feldwebel der Reserve

Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer allgemeinmilitärischen und militärfachlichen Ausbildung können Sie, wenn Sie die zeitlichen Voraussetzungen erfüllen, zum Feldwebel der Reserve befördert werden. Während der Ausbildung zum Feldwebel der Reserve besteht grundsätzlich keine Möglichkeit an besonderen Auslandsverwendungen teilzunehmen.

Ihre Bewerbung

Als Bewerbung schicken Sie uns bitte, neben dem online bereitgestellten Antrag für die Einstellung als Reservefeldwebelanwärter, folgende Unterlagen zu:

  • Einverständniserklärung für eine Beorderung
  • Bewerbungsbogen und Zusatzfragebogen
  • Einverständniserklärung zur Anforderung der benötigten Gesundheitsunterlagen
  • Gegebenenfalls beglaubigter Nachweis über den Berufsabschlusses (z.B. Gesellenbrief)
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der schulischen Ausbildung
  • Tabellarischer Lebenslauf

Bewerbungsanschrift

Senden Sie Ihre Bewerbung bitte an

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Sachgebiet VI 1.2.2
Luisenstraße 109
53721 Siegburg


Sollten Sie bereits in Kontakt mit einem bestimmten Truppenteil stehen und der Truppenteil einen geeigneten Dienstposten zur Beorderung (Besetzung eines Dienstposten mit einer Reservistin oder Reservisten) für Sie aufzeigen kann, bitten wir Sie Ihre Bewerbung über den Truppenteil an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zu übermitteln.