• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Eine Soldatin steht an Deck eines Schiffes und hält eine grüne Fahne in Richtung eines anderes Schiffes.

Eine Soldatin aus dem Signalbetriebsbereich.

Foto: © Bundeswehr/ Jenny Bartsch

Signäler (m/w)

in der Laufbahn der Bootsleute

Als Signälerin oder Signäler leiten Sie den Signalverkehr auf Schiffen und Booten, organisieren den Informationsaustausch und beraten die Schiffs-/Bootsführung. Des Weiteren
beaufsichtigen Sie das Ihnen unterstellte Signalbetriebspersonal, leiten es an und führen die fachliche Aus- und Weiterbildung durch.

In der Operationszentrale sind Sie als Signalbetriebsbootsmann (m/w) verantwortlich für die fernmeldemäßige Koordinierung und Aufbereitung von Informationen. Außerdem bedienen Sie Sprechfunk-, Sprechfunkzusatz- und optische Fernmeldegeräte und erstellen Fernschreiben.

Ihr Beruf

DU BIST DAS SIGNAL DER MARINE. IMMER UND ÜBERALL.

Ihre Aufgaben als Signäler (m/w)

  • Sie beherrschen das Morsen (Geben/Lesen).
  • Sie führen den Signalabschnitt an Bord eines Schiffes oder Geschwaders.
  • Sie leiten die Durchführung des optischen Fernmeldebetriebes, des Sprechfunkverkehrs auf Marinenetzen und im nichtöffentlichen Seefunksprechdienst an.
  • Sie überwachen die Signalaufstellung und -deutung.
  • Sie arbeiten im Sprechfunkdienst mit eingesetzten Kryptosystemen (Verschlüsselungen).
  • Sie bewahren Kryptomittel und Verschlusssachen auf und führen Nachweise darüber.
  • Sie überwachen die Berichtigung von Vorschriften und Weisungen des Fernmeldebetriebs.
  • Sie leiten die Berichtigung eingestufter Vorschriften an.
  • Sie stellen die Einsatzbereitschaft des Signalabschnitts sicher.
  • Sie fordern Material an und führen Bestandsprüfungen durch.
  • Sie leiten Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen ein.
  • Sie überwachen die Einhaltung von Unfallverhütungsvorschriften, Betriebsschutzanweisungen und Sicherheitsbestimmungen.
  • Sie kennen das pyrotechnische Signalverfahren und beherrschen die zugehörigen Sicherheitsbestimmungen.
  • Sie beherrschen die Befehls- und Meldesprache bei der Signalgebung.
  • Sie sorgen für die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen für den Umgang mit Kryptomitteln und Verschlusssachen.
  • Sie führen das NATO-Sprechfunkverfahren, das Betriebsverfahren für den nicht-öffentlichen Funkverkehr auf UKW (Ultrakurzwelle) und das optische Fernmeldeverfahren nach Weisung aus.

Was für Sie zählt

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie lernen den Inhalt und den Gebrauch von Vorschriften und Weisungen für den Sprechfunk- und optischen Fernmeldebetrieb kennen.
  • Sie erhalten Kenntnisse über die elektronischen Schutz- und Gegenmaßnahmen im Sprechfunkbetrieb.
  • Sie erlernen die Signalgebung (Sprechfunk-/Optisches Verfahren) bei seemännischen und taktischen Manövern sowie bei Notfällen.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind zwischen 17 und 29 Jahre alt.
  • Sie haben mindestens die Hauptschule und eine Ausbildung oder die Realschule erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 8 bis 12 Jahre betragen.