• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Eine Soldatin sitzt an einem Schreibtisch und schaut in ein Gesetzbuch

Laura Lazarus in ihrer Verwendung als StOffz/R bei der Bearbeitung eines neuen Vorgangs

Foto: © Bundeswehr / Tobias Kliesing

Jurist (m/w)

in der Laufbahn der Offiziere

Als Juristin oder Jurist werden Sie als Stabsoffizier (m/w) Recht eingesetzt. Dabei beraten Sie Dienststellen juristisch, entscheiden personalrechtliche Angelegenheiten und begutachten laufbahnrechtliche Fragestellungen. Sie vereinen truppendienstliche Praxis mit juristischer Arbeit und verfügen über Aufstiegschancen bis in Stäbe (Verwaltungsanteile) und Kommandobehörden.

Da an den Universitäten der Bundeswehr der Studiengang Rechtswissenschaften nicht angeboten wird, werden Bewerberinnen und Bewerber nach erfolgreichem Abschluss beider juristischer Staatsexamina und ggf. erster Berufserfahrung für die Laufbahn eines Stabsoffiziers (m/w) eingestellt.

Ihr Beruf

DU FÜHRST UNS DURCH DEN PARAGRAPHENDSCHUNGEL. IM EINSATZ WIE IM INLAND.

Ihre Aufgaben als Jurist (m/w)

  • Sie beraten Dienststellen der Bundeswehr in allen Rechtsfragen.
  • Sie haben auf dem jeweiligen Dienstposten eine Verwendungsdauer zwischen zwei und fünf Jahren.
  • Sie können als Einstiegsverwendung im Heer als Disziplinarvorgesetzte bzw. Disziplinarvorgesetzter und Einheitsführerin bzw. Einheitsführer eingesetzt werden. Hier sind Sie insbesondere in der militärischen Führung und Ausbildung der unterstellten Soldatinnen und Soldaten gefordert.
  • Sie können als Einstiegsverwendung in der Luftwaffe und Marine in einer Stabsverwendung eingesetzt werden; etwa beim Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr oder beim Amt für den Militärischen Abschirmdienst in Köln. Es bestehen jedoch weitere verwendungsbezogene Möglichkeiten des Aufstiegs.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie besitzen die Befähigung zum Richteramt.
  • Sie haben beide juristische Staatsexamina mit jeweils der Note "befriedigend" bestanden oder Sie haben das erste juristische Staatsexamen mit "ausreichend" in Verbindung mit einem zweiten mindestens "vollbefriedigendem" Staatsexamen bestanden.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und beträgt in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 3 Jahre.

Was für Sie zählt

  • Sie erhalten die Möglichkeit, Ihr juristisches Interesse sinnvoll einzusetzen.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit zwischen 2.400 € und 3.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Beratung und Bewerbung

Ihre BewerbungsunterlagenLink öffnet sich in neuem Fenster richten Sie -wenn möglich- in Form von PDF-Dateien per E- Mail an das:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr
Referat 1 – Seiteneinsteiger
Kölner Straße 262
51149 Köln

EMail: ac-bewerbung-seiteneinsteiger@bundeswehr.orgLink öffnet sich in neuem Fenster


Allgemeine Fragen zum Berufsbild Juristin oder Jurist  als Stabsoffizier Recht richten Sie bitte an das:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Abteilung III - Leitpersonalführer StOffz/R
Kölner Straße 262
51149 Köln

Telefon: 02203 - 105 1236