Mach, was wirklich zählt.

Ein technischer Beamter steuert einen elektronischen Testaufbau

Technischer Beamter am Arbeitsplatz

Foto: © Bundeswehr / Stephan Ink

Trainee in der Wehrtechnik

Sie bringen neue Ideen in der Rüstungstechnik auf den Weg. Sie begutachten Fahrzeuge und Waffensysteme, begleiten Neuentwicklungen, führen Güteprüfungen durch und nehmen fertige Produkte ab. Sie bewerten. Sie prüfen. Sie entscheiden, welche Technik künftig zum Einsatz kommt.

Mit unserem Traineeprogramm für Wehrtechnik können Sie eine gehobene Laufbahn bei der Bundeswehr anstreben und Ihr Wissen zielgerichtet ausbauen. Die Studienabsolventen folgender Fachrichtungen eignen sich für unser Traineeprogramm:

  • Kraftfahr- und Gerätewesen
  • Schiffbau und Schiffsmaschinenbau
  • Systembewaffnung und Effektoren
  • Luft- und Raumfahrtwesen
  • Elektronik und Elektroenergiewesen
  • Informationstechnik und Elektronik
Ihr Beruf

Sie werden Experte. Sie treffen Entscheidungen. 

Das Traineeprogramm

In unserem Traineeprogramm werden Sie umfassend auf die vielfältigen Aufgaben geschult. Sie lernen, die Entwicklung des Wehrmaterials bei der Industrie zu erproben, Prototypen zu bewerten und die Realisierung zu überwachen. Sie begleiten die Entstehung bis zur Abnahme des fertigen Produkts, um die Ausrüstung auf dem neuesten Stand der Technik zu halten.

Sie lernen, Güteprüfungen durchzuführen und zu beobachten und die Vorbereitung der Produktion, die laufende Serienfertigung sowie das fertige Material zu kontrollieren.

Vergütung: Als Beamtenanwärter (m/w) erhalten Sie ein monatliches Entgelt in Höhe von ca. 1935 € netto. Als Beamter (m/w) im gehobenen technischen Dienst – Fachrichtung Wehrtechnik beträgt Ihr Nettodienstbezug ca. 2232 €.

Sie arbeiten an dem Beschaffungsverfahren mit und legen technische Forderungen und den Leistungsumfang der zu beschaffenden Ausrüstung fest. Dazu arbeiten Sie auch in internationalen Einrichtungen der Rüstungskooperation.

Je nach Qualifikation und Bedarf können Sie in ganz Deutschland zum Einsatz kommen, aber unter Umständen können persönliche und soziale Gründe bei der Wahl des Arbeitsortes berücksichtigt werden. 

Was für Sie zählt

  • Sie können Ihre Fremdsprachenkenntnisse in den Sprachschulen der Bundeswehr verbessern und neue Sprachen lernen.
  • Sie arbeiten oft mit Vertretern europäischer Partnerstaaten, der USA sowie der ausländischen Industrie zusammen.
  • Nach dem erfolgreichen Abschluss des Traineeprogramms werden Sie nach einer dreijährigen Probezeit in der Regel zum Beamten (m/w) auf Lebenszeit ernannt.

Was für uns zählt - Voraussetzungen & Qualifikationen

  • Sie begeistern sich für Technik.
  • Sie weisen gute Englischkenntnisse auf.
  • Sie denken wirtschaftlich und handeln verantwortungsbewusst.
  • Sie bringen die Bereitschaft und Fähigkeit mit, im Team auch mit Vertretern anderer Nationen zusammenzuarbeiten.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie sind bereit, freiwillig an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
StaatsangehörigkeitDeutsch
Abgeschlossenes Studium
(Bachelor oder Diplom) in
  • Kraftfahr- und Gerätewesen
  • Schiffbau und Schiffsmaschinenbau
  • Systembewaffnung und Effektoren
  • Luft- und Raumfahrtwesen
  • Elektronik und Elektroenergiewesen
  • Informationstechnik und Elektronik
  • Alter50. Lebensjahr nicht vollendet
    Ausbildungsdauer1 Jahr
    Bewerbungsschluss III-2016 / Einstellung31. Dezember 2016 / für Anfang Juli 2017
    Bewerbungsschluss I-2017 / Einstellung30. April 2017 / für Anfang November 2017
    Bewerbungsschluss II-2017 / Einstellung31. August 2017 / für Anfang März 2018