• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Eine Zahnärztin mit ihrer Assistentin bei der Behandlung.

Von der jährlichen Untersuchung bis hin zur Operation, als Truppenzahnarzt ist das Aufgabenfeld weitreichend.

Foto: © Bundeswehr / Sebastian Wilke

Truppen­zahn­arzt (m/w)

in der Laufbahn der Offiziere

Ihnen obliegt die Verantwortung der zahn­medizinischen Behand­lung der Soldatinnen und Soldaten Ihres Standortes. Sie diagnostizieren, behandeln und therapieren in einer der Sanitäts­ein­richtungen der Bundes­wehr. Sie leisten mit Ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag, die Einsatzbereitschaft der Soldatinnen und Soldaten zu gewährleisten.

Gleichzeitig führen Sie ein Team von Soldatinnen und Soldaten und stellen die zahnmedizinische Versorgung im Auslandseinsatz sicher. 

Ihr Beruf

DU DIAGNOSTIZIERST. DU BEHANDELST.

IHRE AUFGABEN ALS ZAHNARZT (m/w)

  • Sie diagnostizieren Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Dazu führen Sie Untersuchungen, zahnärztliche Behandlungen bzw. Eingriffe durch, ordnen diese an und dokumentieren sie.
  • Sie beurteilen die Einsatzfähigkeit von Soldatinnen und Soldaten.
  • Sie informieren ihre Patientinnen und Patienten (Soldatinnen und Soldaten) über zahnmedizinische Befunde sowie Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten
  • Sie erfüllen Aufgaben der zahnärztlichen Prothetik.
  • Sie arbeiten in der zahnärztlichen Chirurgie und Parodontologie.
  • Sie verrichten kieferorthopädische Maßnahmen.
  • Sie leiten fachlich Ihr Praxisteam aus Spezialistinnen und Spezialisten.
  • Sie verantworten die Weiterbildung Ihres Assistenzpersonals.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren ein zahnmedizinisches Hochschulstudium an einer zivilen Universität.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie sind finanziell abgesichert, denn während Ihres Studiums erhalten Sie volles, Ihrem Dienstgrad entsprechendes Gehalt.
  • Sie werden für die Dauer des Studiums vom militärischen Dienst freigestellt.
  • Sie nehmen in den Semesterferien an militärischen Ausbildungen (z.B. Schießausbildung) teil.
  • Sie qualifizieren sich schon zu Beginn Ihrer Ausbildung für eine Führungsposition.
  • Es erwarten Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten sowie ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie sind zwischen 17 und 29 Jahre alt.
  • Sie haben mindestens die allgemeine Hochschulreife.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und beträgt in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 17 Jahre.