mach, was wirklich zählt.

Mach, was wirklich zählt als azubi (m/w).

„Wie viel PS hat eigentlich deine Ausbildung?“ Ludwig Sailer, Auszubildender Fluggerätemechaniker

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr ist eine echte Berufsausbildung

Ihre Ausbildung bei der Bundeswehr ist eine echte Berufsausbildung. Denn Sie lernen in speziell ausgestatteten Ausbildungswerkstätten, in denen Sie sich voll und ganz auf das Fachliche konzentrieren können und von erfahrenen Ausbildern betreut werden. Haben Sie vielleicht schon eine Berufsvorstellung? Bei uns stehen Ihnen über 50 zivile Ausbildungsberufe zur Auswahl – technische und nicht technische. Und danach? Wer möchte, kann später seinen Meister machen oder doch in Uniform weitermachen: mit einer Karriere als Soldatin oder Soldat auf Zeit. Ludwig Sailer hat sich für eine Ausbildung zum Fluggerätemechaniker bei der Bundeswehr entschieden. Und genau das gefunden, was für ihn eine richtig gute Ausbildung ausmacht.

„Hier lerne ich meinen Beruf richtig.“
„Eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker? Das war mir einfach nicht herausfordernd genug. Fluggerätemechaniker bei der Bundeswehr war da schon etwas ganz anderes. Unter Zeitdruck Hubschrauber auf dem Flugfeld bei schlechtem Wetter fertig machen – das war die Herausforderung, die ich gesucht habe. Für diese Aufgaben muss man voll konzentriert sein und braucht die beste Ausbildung. Ich bin jetzt ins dritte Lehrjahr gekommen und arbeite an den Helikoptern, die auch im Einsatz sind. Super spannend, das sind Maschinen mit echt viel Leistung. Und die Ausbilder? Top. Hier kümmert man sich persönlich um mich und mein Weiterkommen. Das ist es, was für mich bei einer Ausbildung wirklich zählt.“

„Karrieremotor? Läuft!“
„Eigentlich wollte ich eine Ausbildung in der freien Wirtschaft machen. Dann habe ich mich doch für die Bundeswehr entschieden, was im Nachhinein ein echter Glücksfall war. Wir sind in der Berufsschule meistens viel weiter als unsere Kolleginnen und Kollegen von anderen Firmen, hier lernt man einfach mehr. Denn hier geht es um meine Ausbildung, nicht um den Profit. Wie es weitergeht? Mir stehen alle Möglichkeiten offen, denn mit einer Ausbildung als Fluggerätemechaniker bei der Bundeswehr bin ich auch in der Wirtschaft sehr begehrt. Und Sie – wie viel PS hat Ihre Zukunft?“

 „Hier geht es um meine Ausbildung.
Nicht um den Profit.“

Ein Tag als Azubi (m/w)

40.000

PS bringt Ludwig Sailer an den Start

300

technische Abkürzungen kann er auswendig

40

Minuten braucht er für einen Zylinderwechsel

10

Fluggerätetypen standen bereits auf seinem Lehrplan

60

Ausbildungsberufe bietet die Bundeswehr

4.200

Azubis gibt es bei der Bundeswehr

1.400

Bundeswehr-Azubis sind Frauen

150

Praktikanten und Praktikantinnen