Berufe bei der Bundeswehr

Arbeitgeber Bundeswehr

Mach, was wirklich zählt.

Verantwortung √ľbernehmen. Weiterkommen. Bei der Bundeswehr machen Sie sich stark f√ľr unsere Gesellschaft und Ihre Zukunft. Daf√ľr qualifizieren wir Sie in √ľber 1.000 Berufen ‚Äď in Uniform und in Zivil an √ľber 200 Standorten bundesweit. Entdecken Sie Ihre M√∂glichkeiten.¬†

Militärische Karriere

Als Soldatin oder Soldat tragen Sie mit der Waffe in der Hand immer auch gro√üe Verantwortung. Darum steht zu Beginn des Bewerbungsprozesses ein ausf√ľhrliches Beratungsgespr√§ch. Welche Laufbahn f√ľr Sie die passende ist, h√§ngt unter anderem auch von Ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung ab.

Militärische Karriere

Mehr dazu erfahren Sie bei Ihrer Karriereberaterin oder Ihrem Karriereberater.

Zivile Karriere

Die Bundeswehr ist zentraler Bestandteil der Sicherheits- und Verteidigungspolitik Deutschlands. Unterst√ľtzt werden die Soldatinnen und Soldaten dabei von den zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundeswehrverwaltung.

In der Verwaltung der Bundeswehr arbeiten sowohl Tarifbeschäftigte als auch Beamtinnen und Beamte in vielfältigen nichttechnischen und technischen Berufen. Bei den Beamtinnen und Beamten werden insgesamt drei Laufbahngruppen unterschieden: der mittlere, gehobene und höhere Dienst.

Laufbahn zivil

Rund 82.000 zivile Expertinnen und Experten mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Aufgaben sorgen daf√ľr, dass es den Streitkr√§ften an nichts mangelt. Deswegen gibt es im zivilen Bereich der Bundeswehr verschiedene Berufe: zum Beispiel Juristinnen, Elektroniker, Baustoffpr√ľferinnen, Mechatroniker, K√∂chinnen, Feuerwehrm√§nner, Lageristinnen, Maler und Lackiererinnen, Ingenieurinnen oder Karriereberater.

Zu den Berufen in der Bundeswehrverwaltung

Zu den zivilen Berufsausbildungen

Die Streitkräfte

Die ca. 184.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sind mehrheitlich auf insgesamt¬†‚Äčsechs milit√§rische Organisationsbereiche verteilt.

Das Heer
Das Heer √ľbernimmt verschiedene Aufgaben in Truppengattungen wie Infanterie, Artillerie, Panzertruppe¬†oder Heeresfliegertruppe. Dabei handelt es sich um abwechslungsreiche und anspruchsvolle Berufe mit gro√üen k√∂rperlichen und geistigen Herausforderungen. Unter anderem sind die Soldatinnen und Soldaten des Heeres als Aufkl√§rer, Gebirgsj√§ger, Fallschirmj√§ger, Kampfmittelspezialisten, Logistikprofis oder Kommandosoldaten eingesetzt.

Die Luftwaffe
Gef√ľhrt von milit√§rischen Radarstationen heben die Kampfjets der Luftwaffe binnen Minuten ab. Die Luftwaffe verf√ľgt unter anderem √ľber Flugabwehrraketen, Kampfflugzeuge, Hubschrauber, fliegende Aufkl√§rungssysteme und Transportflugzeuge. Die Soldatinnen und Soldaten der Luftwaffe leisten auch auf dem Boden wertvolle Dienste. Zum Beispiel als Fluglotsen, Radarelektronikerinnen, Luftfahrzeugmechaniker, IT-Spezialistinnen, Lufttransportexperten oder Luftwaffensicherer.

Die Marine
Um die Hoheitsgew√§sser, die maritime Infrastruktur und die Verkehrs- und Handelswege zu sch√ľtzen, verf√ľgt die Marine neben Ubooten, Fregatten, Korvetten und Versorgungsschiffen auch √ľber Flugzeuge und Hubschrauber. Die Soldatinnen und Soldaten der Marine arbeiten zum Beispiel als Antriebstechnikerinnen, Schiffs√§rzte, IT-Spezialistinnen, Kampfschwimmer, Elektrotechnikerinnen, Schiffsmechaniker oder Rettungsfliegerinnen.

Die Streitkräftebasis
In der Streitkr√§ftebasis sorgen Spezialistinnen und Spezialisten diverser Bereiche daf√ľr, dass sich die Streitkr√§fte voll auf ihre Kernaufgaben konzentrieren k√∂nnen. Hier b√ľndeln sich unterschiedliche Aufgaben von Sicherheitsdiensten bis zur Bereitstellung von Waren und G√ľtern. Die Soldatinnen und Soldaten der Streitkr√§ftebasis sind zum Beispiel Personensch√ľtzerinnen, Fahrlehrer, Redakteure, Feuerwerkerinnen, Chemiker oder Hundef√ľhrerinnen.

Der zentrale Sanitätsdienst
Die Gesundheit der Soldatinnen und Soldaten¬†zu sch√ľtzen, zu erhalten und wiederherzustellen¬†ist die zentrale Aufgabe des Sanit√§tsdienstes.¬†Dies gilt insbesondere f√ľr Auslandseins√§tze, bei denen gesundheitliche Gefahren drohen, denen Soldatinnen und Soldaten im Inland nicht ausgesetzt sind. F√ľr die Rundumversorgung auf h√∂chstem fachlichen Niveau werden neben √Ąrztinnen und √Ąrzten viele weitere medizinische Fachkr√§fte gebraucht. Zum Beispiel Notfallsanit√§terinnen, Gesundheits- und Krankenpfleger, medizinisch-technische Assistentinnen, Apotheker oder Laborantinnen.

Der Cyber- und Informationsraum
F√ľr die Bundeswehr sind Informationen eine Kernressource. √Ąhnlich wie Heer, Luftwaffe und Marine f√ľr Land, Luft und See zust√§ndig sind, ist dieser Organisationsbereich ganzheitlich f√ľr den Cyber- und Informa¬≠tions¬≠raum verantwortlich, um Deutschland mit digitalen Mitteln und F√§higkeiten zu verteidigen. Zus√§tzlich zur Cybersicherheit und IT geh√∂ren auch die zentralen Teile des milit√§rischen Nachrichtenwesens, das Geoinformationswesen und die operative Kommunikation dazu.

Moderner Arbeitgeber

Um in Zukunft noch besser aufgestellt zu sein, arbeitet die Bundeswehr kontinuierlich daran, die Arbeitsbedingungen f√ľr Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem Motto ¬ęAktiv. Attraktiv. Anders¬Ľ immer weiter zu optimieren.

Arbeitszeiten

  • Geregelte 41-Stunden-Woche f√ľr zivile & milit√§rische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine 39-Stunden-Woche f√ľr Tarifbesch√§ftigte
  • Auch Teilzeit, Job-Sharing und Heimarbeit m√∂glich
  • √úberstunden als Zeitguthaben auf Langzeitkonten

Beruf und Familie

  • Elternzeit, Kinder- und Elterngeld auch f√ľr Soldatinnen und Soldaten
  • Reduzierung der Versetzungen von Soldatinnen und Soldaten
  • Ausbildung in Teilzeit m√∂glich
  • Kitas, Kindergartenpl√§tze, Tagespflege, Eltern-Kind-Zimmer, Sonderurlaube
  • Pflegekraft-Zusch√ľsse bei famili√§ren Krankheitsf√§llen w√§hrend Auslandseins√§tzen

Sonderzahlungen

  • Pr√§mien f√ľr Verpflichtung als Soldat/-in auf Zeit m√∂glich
  • Zulagen f√ľr verantwortungs-/anspruchsvolle Arbeiten
  • Personalgewinnungszuschlag f√ľr Fachkr√§fte m√∂glich

Behinderungen sind kein Handicap
Die Bundeswehr beschäftigt zahlreiche Menschen mit Behinderungen. In zivil wie militärisch geprägten Bereichen leisten diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unverzichtbare Arbeit. Zögern Sie also nicht, sich trotz einer behinderungsbedingten Einschränkung zu bewerben.

Krisen- und Trauerbewältigung
Die Gefahr von Tod und Verwundung ist ständiger Begleiter unserer Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Auch wenn schmerzlicher Verlust bei uns, aber vor allem bei den Angehörigen und Freunden, tiefe Wunden verursacht, lassen wir niemanden in dieser Situation alleine.
Um auf die unterschiedlichen Situationen reagieren und unterst√ľtzen zu k√∂nnen, stehen unseren Soldatinnen und Soldaten, aber im Besonderen den Angeh√∂rigen vielf√§ltige Leistungen und Hilfsangebote zur Verf√ľgung.

Diversität und Inklusion in der Bundeswehr
Diversit√§t kennt viele Gesichter und soll uns dabei helfen, die Vielfalt der Menschen zu unterscheiden, anzuerkennen und bestehende H√ľrden abzubauen. Die Anerkennung dieser Vielfalt ist seit jeher in der Bundeswehr im Soldatengesetz verankert: Soldatinnen und Soldaten sind nach Eignung, Bef√§higung und Leistung ohne R√ľcksicht auf Geschlecht, Abstammung, Ethnie, Glauben, religi√∂se oder politische Anschauungen, Heimat oder Herkunft zu ernennen und zu verwenden.

Beratungsgespräch vereinbaren   

Gleiches gilt uneingeschr√§nkt ebenso f√ľr eine Karriere in Zivil. Hier ist zudem auch ein Einstieg beim Arbeitgeber Bundeswehr f√ľr Personen mit Behinderungen m√∂glich. Die Auswahl ist vielseitig und reicht von einer Einstellung als tarifbesch√§ftige Arbeitnehmerin bzw. tarifbesch√§ftigter Arbeitnehmer, √ľber eine Ausbildung in einem von mehr als 40 Ausbildungsberufen bis hin zu einer Karriere in einer von drei Beamtenlaufbahnen.

Im¬†mittleren,¬†gehobenen¬†und¬†h√∂heren¬†Dienst ist sowohl ‚Äď die passenden Berufserfahrungen vorausgesetzt ‚Äď ein Direkteinstieg als auch eine Laufbahnausbildung m√∂glich. F√ľr angehende Beamtinnen und Beamte im gehobenen Dienst bietet die Bundeswehr mittlerweile fast 20¬†duale Studieng√§nge¬†an, darunter Maschinenbau, Elektrotechnik, Sicherheitstechnik oder Public Administration.

Aktuell ausgeschriebene zivile Jobs anzeigen

Aktuell besch√§ftigt die Bundeswehr knapp 9.500 Inhaberinnen und Inhaber eines Schwerbehindertenausweises oder eines Gleichstellungsbescheides, darunter mehr als 1.300 Soldatinnen und Soldaten, die unter anderem mit Einsatzsch√§digungen oder Unfallfolgen ihren Dienst leisten, sowie mehr als 8.100 Zivilbesch√§ftigte. Unter den Zivilbesch√§ftigten betr√§gt der Anteil der schwer beeintr√§chtigten Personen rund zehn Prozent. Damit √ľbertrifft die Bundeswehr sowohl die privaten Unternehmen als auch den Durchschnitt im √∂ffentlichen Sektor mit einer Quote von rund vier bzw. 6,5 Prozent und ist Vorreiter im Arbeitsleben.

Unter dem Leitgedanken der Inklusion ergreift die Bundeswehr alle erforderlichen Schritte, um Hindernisse abzubauen und die Barrierefreiheit zu garantieren. Damit demonstriert die Bundeswehr einmal mehr ihren Willen, ein Spiegelbild der Gesellschaft zu sein.

Sie m√∂chten sich eingehender √ľber Ihre beruflichen M√∂glichkeiten informieren? Unsere Karriereberaterinnen & Karriereberater unterst√ľtzen Sie gern unter¬†0800 9800880¬†(bundesweit kostenfrei).

Bewerbung bei der Bundeswehr

Militärische Karriere
Als Soldatin oder Soldat tragen Sie mit der Waffe in der Hand immer auch gro√üe Verantwortung. Darum steht zu Beginn des Bewerbungsprozesses ein ausf√ľhrliches Beratungsgespr√§ch. Nach dem Beratungsgespr√§ch unterst√ľtzen wir Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen.¬†

Einladung zum Auswahlverfahren
Sobald Ihre Bewerbungsunterlagen vollst√§ndig bei uns eingegangen sind und Sie f√ľr das Auswahlverfahren qualifiziert erscheinen, erhalten Sie von uns eine Einladung zum Auswahlverfahren. Mit der Einladung erhalten Sie auch Informationen zur Anreise.
Im Einladungsschreiben erfahren Sie auch, welche Unterlagen Sie zum Auswahlverfahren mitbringen m√ľssen.¬†

Zivile Karriere
Bei der Bundeswehr k√∂nnen Sie nicht nur als Soldatin oder Soldat Karriere machen. Auch in unseren zivilen Bereichen ist Ihr Talent gefragt ‚Äď z. B. als Beamtin oder Beamter oder Angestellte oder Angestellter im √Ėffentlichen Dienst.
Sie k√∂nnen sich auch f√ľr eine zivile Karriere¬†von unseren Karriereberatern beraten lassen.

Auslandseinsätze

Weltweit im Einsatz
Durch diktatorische Regime, Terrorismus, den Zerfall von Staaten, Epidemien oder Migrationsentwicklungen ausgelöste Konflikte und Krisen gehören im Weltgeschehen zum Alltag. Auch wenn sie sich in weit entfernten Regionen abspielen, können sie die Sicherheit Deutschlands gefährden.

Als Mitglied internationaler B√ľndnisse wie NATO, EU und UN beteiligt sich die Bundeswehr deshalb an internationalen Eins√§tzen unterschiedlichster Art. Die deutschen Streitkr√§fte √ľbernehmen dabei nicht immer milit√§rische, sondern auch humanit√§re oder beobachtende Aufgaben.

Welche Eins√§tze die Bundeswehr im Ausland durchf√ľhrt, entscheidet der Bundestag. Als Soldatin oder Soldat m√ľssen Sie bereit sein, an solchen Eins√§tzen teilzunehmen.¬†

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Daten zu sch√ľtzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits f√ľr den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die f√ľr Statistikzwecke oder bei der Anzeige von Videos gesetzt werden. Sie k√∂nnen selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen m√∂chten, oder allen Cookies direkt zustimmen. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.

Speichern Abbrechen Datenschutzerklärung Ja, ich bin mit allen Cookies einverstanden