Frau steht vor einem Flugzeug
zivil Bundesweit

Leitende Ingenieurin / Leitender Ingenieur (m/w/d) mit Master

im höheren technischen Dienst

Als Leitende Ingenieurin bzw. Leitender Ingenieur in der Wehrtechnik stellen Sie die Weichen fĂŒr die von der Bundeswehr genutzten Technologien. Sie begutachten Fahrzeuge und Waffensysteme, begleiten Neuentwicklungen, fĂŒhren GĂŒteprĂŒfungen durch und nehmen fertige Projekte ab.

Im höheren technischen Dienst entscheiden Sie mit strategischem Fokus, welche Wehrtechnik kĂŒnftig zum Einsatz kommen soll. Ein guter Abschluss in einem Fachstudium, technisches Wissen, wirtschaftliches Denken und Handeln, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, im Team auch mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Nationen zusammenzuarbeiten, zeichnen die Beamtinnen und Beamten im höheren technischen Dienst aus.

Geo Marker Standorte

Die Bundeswehr hat ĂŒber 200 Standorte und im besten Fall können Sie an Ihrem Wunschstandort arbeiten.

Zur interaktiven Standortkarte

Euro Bills Gehalt

Das durchschnittliche Gehalt fĂŒr diese TĂ€tigkeit im höheren technischen Dienst – Wehrtechnik liegt zwischen 2.612,- €  und 5.395,- € netto.

GehaltsĂŒbersicht anzeigen

Die Laufbahnen bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr unterscheidet bei Beamtinnen und Beamten zwischen folgenden zivilen TĂ€tigkeitsebenen, genannt „Laufbahnen“. Infos zu Laufbahnen

Ihre Aufgaben als leitender Ingenieur (m/w/d)

  • Sie sind in einem Bundesamt, einer Wehrtechnischen Dienststelle oder in internationalen Einrichtungen der RĂŒstungskooperation tĂ€tig.
  • Sie sind in Beschaffungsverfahren einbezogen, legen technische Anforderungen fest und bestimmen Art und Umfang der zu beschaffenden AusrĂŒstung.
  • Sie lenken die Entwicklung von Wehrmaterial bei der Industrie, erproben und bewerten Prototypen und ĂŒberwachen die Realisierung bis hin zur Abnahme des fertigen Produkts.
  • Sie fĂŒhren GĂŒteprĂŒfungen durch, beobachten und kontrollieren die Vorbereitung der Produktion, der laufenden Serienfertigung sowie des fertigen Materials.
  • Sie arbeiten oft mit der Vertretung europĂ€ischer Partnerstaaten, der USA sowie der auslĂ€ndischen Industrie zusammen.
  • Sie sind in Ihrer Dienststelle mit Aufgaben des Infrastrukturmanagements und der gesetzlichen Schutzaufgaben beauftragt.
  • Sie werden Expertin bzw. Experte fĂŒr wehrtechnische Entwicklungen und treffen Entscheidungen fĂŒr kommende Anschaffungen.
  • Sie erhalten im Vorbereitungsdienst Kenntnisse in den Gebieten Verteidigung, Wehr- und Systemtechnik sowie Projektmanagement.

Was fĂŒr Sie zĂ€hlt

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen VerhĂ€ltnissen.
  • Sie werden im Rahmen eines 18-monatigen Vorbereitungsdienstes (Trainee-Programm) auf Ihre vielfĂ€ltigen Aufgaben vorbereitet.
  • Sie absolvieren die Ausbildung in AbhĂ€ngigkeit von Ihrem Studienfach, Ihren Qualifikationen und Ihren eigenen Vorstellungen in einer wehrtechnischen Fachrichtung.
  • Sie legen am Ende der Ausbildung eine Praxisarbeit und die Große StaatsprĂŒfung ab.
  • Sie erlangen mit dem erfolgreichen Abschluss den Titel „Bauassessorin“ bzw. „Bauassessor“.
  • Sie haben eine hohe FlexibilitĂ€t in der Arbeitszeitgestaltung, sodass Sie gute Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorfinden.
  • Sie werden nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und Ablauf einer dreijĂ€hrigen Probezeit in der Regel zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.

Was fĂŒr uns zĂ€hlt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie besitzen die deutsche StaatsbĂŒrgerschaft.
  • Sie haben ein Studium, das einem wehrtechnischen Fachgebiet zugeordnet werden kann, mit Master oder Diplom (univ.) abgeschlossen.
  • Sie sind sehr verantwortungsbewusst.
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber ein ausgeprĂ€gtes QualitĂ€tsbewusstsein.
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber gute Sprachkenntnisse in Englisch.
  • Sie zeichnen sich durch eine hohe Entscheidungskompetenz aus.
  • Sie stimmen zu, nach Bestehen der LaufbahnprĂŒfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tĂ€tig zu sein.
  • Als Beamtin bzw. Beamter sind Sie grundsĂ€tzlich bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Die Teilnahme an AuslandseinsĂ€tzen der Bundeswehr ist fĂŒr Beamtinnen und Beamte möglich.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. November 2022 fĂŒr eine Einstellung im Juni 2023.

Die wehrtechnischen Fachgebiete im Überblick

  • Informationstechnik und Elektronik
  • Elektrotechnik und Elektroenergiewesen
  • Kraftfahr- und GerĂ€tewesen
  • Luft- und Raumfahrtwesen
  • Schiffbau und Schiffsmaschinenbau
  • Systembewaffnung und Effektoren

Kontakt & Wissenswertes

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das:

Bundesamt fĂŒr das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte
Referat 1 - Ziviles Bewerbungsmanagement

Telefon: 02203 105 2529
E-Mail: ac-bewerbung-direkteinstieg [at] bundeswehr.org

Bundeswehrmitarbeiter am Telefon

Sie möchten sich vor Ihrer Bewerbung ĂŒber Ihre beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr informieren? Unsere Karriereberaterinnen & Karriereberater unterstĂŒtzen Sie gerne.

BeratungsgesprÀch vereinbaren

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Daten zu schĂŒtzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits fĂŒr den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die fĂŒr Statistikzwecke oder bei der Anzeige von Videos gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten, oder allen Cookies direkt zustimmen. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.

Speichern Abbrechen DatenschutzerklÀrung Ja, ich bin mit allen Cookies einverstanden