Frau sitzt an einem Schreibtisch
zivil Bundesweit

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Verwaltungsdienst (m/w/d)

im gehobenen nichttechnischen Dienst (Direkteinstellung)

Als Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst können Sie in verschiedenen Fachgebieten der Bundeswehrverwaltung tÀtig werden. Sie bringen Ihr theoretisches Wissen aus dem Studium und Ihre praktische Erfahrung aus ersten beruflichen Stationen in eine leitende Position ein.

Ihr TĂ€tigkeitsbereich kann mitunter im Beschaffungswesen, in der Organisation, im Liegenschaftsmanagement und Umweltschutz oder im Personalwesen liegen. Mit Ihrem verantwortungsbewussten Engagement schaffen Sie die Grundlagen dafĂŒr, dass die Truppe ihren militĂ€rischen Auftrag erfĂŒllen kann.

Geo Marker Standorte

Die Bundeswehr hat ĂŒber 200 Standorte und im besten Fall können Sie an Ihrem Wunschstandort arbeiten.

Zur interaktiven Standortkarte

Euro Bills Gehalt

Das durchschnittliche Gehalt fĂŒr diese TĂ€tigkeit im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst liegt zwischen 2.414,- €  und 4.331,- € netto.

GehaltsĂŒbersicht anzeigen

Die Laufbahnen bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr unterscheidet bei Beamtinnen und Beamten zwischen folgenden zivilen TĂ€tigkeitsebenen, genannt „Laufbahnen“. Infos zu Laufbahnen

Ihre Aufgaben als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im gehobenen nichttechnischen Dienst

  • Sie werden hauptsĂ€chlich in Dienststellen der Bundeswehrverwaltung, zum Beispiel im Bundesamt fĂŒr Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, im Bundesamt fĂŒr das Personalmanagement der Bundeswehr oder im Bundesamt fĂŒr den MilitĂ€rischen Abschirmdienst tĂ€tig.
  • Sie sind im Beschaffungswesen fĂŒr den Einkauf unterschiedlicher AusrĂŒstungsgegenstĂ€nde verantwortlich, die in den StreitkrĂ€ften und in der Bundeswehrverwaltung benötigt werden.
  • In der Materialdisposition und dem Logistikwesen nehmen Sie den Bedarf der StreitkrĂ€fte auf, begleiten das Ausschreibungsverfahren und veranlassen die Auftragsvergabe.
  • Im Personalwesen planen Sie den Personaleinsatz, begleiten das Assessment und sind Ansprechpartnerin bzw. -partner fĂŒr die Personalentwicklung.

Was fĂŒr Sie zĂ€hlt

  • Sie ĂŒbernehmen eine verantwortungsvolle Aufgabe und setzen Ihre erworbenen Fachkenntnisse ein.
  • Sie arbeiten selbststĂ€ndig und eigenverantwortlich.
  • Sie werden zunĂ€chst als Beamtin bzw. Beamter auf Probe eingestellt.
  • Nach dreijĂ€hriger Probezeit werden Sie in der Regel zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen VerhĂ€ltnissen.

Was fĂŒr uns zĂ€hlt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet, um als Beamtin bzw. Beamter eingestellt zu werden. Alternativ besteht ansonsten fĂŒr Sie die Möglichkeit der Einstellung als TarifbeschĂ€ftigte bzw. TarifbeschĂ€ftigter.
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber eine LaufbahnbefĂ€higung fĂŒr den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder alternativ ĂŒber ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplom-(FH)-Studium in einer verwaltungswissenschaftlichen Fachrichtung (z.B. Diplomverwaltungswirt/-in, Bachelor of Public Administration, Bachelor of Public Management (B.Sc.), Diplom-Verwaltungsbetriebswirt/-in oder das 1. Juristische Staatsexamen und erbringen den Nachweis einer dem gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst gleichartigen und gleichwertigen hauptberuflichen TĂ€tigkeit von mindestens 1 Jahr und 6 Monaten.
  • FĂŒr TeilzeitbeschĂ€ftigte wird die in Teilzeit erbrachte berufliche Mindestzeit von 1 Jahr und 6 Monaten im Rahmen des Benachteiligungsverbots als gleichwertig betrachtet.
  • Bei ĂŒberdurchschnittlichen Studienergebnissen kann die vorausgesetzte Erfahrungszeit (1 Jahr und 6 Monate) ausnahmsweise auch in der Bundeswehrverwaltung erbracht werden. Eine Einstellung erfolgt dann im Arbeitnehmer(innen)verhĂ€ltnis (TVöD E9b, tarifvertragliche Probezeit 6 Monate). Im Anschluss ist die Übernahme in das BeamtenverhĂ€ltnis auf Probe vorgesehen.
  • Sie besitzen die deutsche StaatsbĂŒrgerschaft.
  • Sie bieten die GewĂ€hr dafĂŒr, jederzeit fĂŒr die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten.
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber die erforderliche persönliche und fachliche Eignung fĂŒr das zu ĂŒbertragende Amt und sind uneingeschrĂ€nkt versetzungsbereit.
  • Die Teilnahme an AuslandseinsĂ€tzen der Bundeswehr ist fĂŒr Beamtinnen und Beamte möglich.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2022. Eine Einstellung findet fortlaufend statt.

Kontakt & Wissenswertes

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das:

Bundesamt fĂŒr das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte (ACFĂŒKrBw)
Referat 1 - Direkteinstieg

E-Mail: ac-bewerbung-direkteinstieg [at] bundeswehr.org   
Tel.: 02203 / 105 - 2569 (Herr Anhalt)
Tel.: 02203 / 105 - 2567 (Frau Endrulat)

Bundeswehrmitarbeiter am Telefon

Sie möchten sich vor Ihrer Bewerbung ĂŒber Ihre beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr informieren? Unsere Karriereberaterinnen & Karriereberater unterstĂŒtzen Sie gerne.

BeratungsgesprÀch vereinbaren

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Daten zu schĂŒtzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits fĂŒr den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die fĂŒr Statistikzwecke oder bei der Anzeige von Videos gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten, oder allen Cookies direkt zustimmen. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.

Speichern Abbrechen DatenschutzerklÀrung Ja, ich bin mit allen Cookies einverstanden