• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

7.00 bis 7.30 Uhr: Dienstbeginn und Morgenbesprechung

Die Aufgaben im Verwaltungsdienst sind vielfältig und verlangen viel organisatorisches Geschick.

Foto: © Bundeswehr / Sascha Sanders

Duales-Studium: Bachelor of Public Administration

im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst

Sie versorgen die Streitkräfte und die Bundeswehrverwaltung mit Personal sowie Dienst- und Sachleistungen. Mit Ihrem Fachwissen schaffen Sie die Grundlage dafür, dass die Truppe im In- und Ausland ihren militärischen Auftrag erfüllen kann.
Um für Ihre unverzichtbare Aufgabe in leitender Position ideal vorbereitet zu sein, absolvieren Sie bei der Bundeswehr ein duales Studium. Dabei bauen Sie Ihr Fachwissen in der Theorie und Praxis kontinuierlich aus.

Ihnen stehen verschiedene Tätigkeiten und Bereiche der Bundeswehrverwaltung offen: Im Beschaffungs­wesen beschaffen Sie Ausrüstungsgegenstände, die die Streitkräfte und die Bundeswehrverwaltung benötigen - die Spannbreite reicht dabei vom einfachen Büromaterial bis zum komplexen Waffensystem.
Im Bereich Finanzen und Controlling behalten Sie die Ausgaben Ihrer Dienststelle im Auge und sind für die optimierte Verwendung des Budgets verantwortlich.
Im Personalwesen bearbeiten Sie alle soldaten- und beamtenrechtlichen sowie tarif- und arbeitsrechtlichen Maßnahmen. Dazu gehören auch Personalgewinnung und -auswahl.
Im Bereich Facility Management und Umweltschutz kümmern Sie sich um Miet­vertrags­angelegenheiten und Bau­unterhaltung.

Ihr Beruf

WIR WOLLEN ALLESKÖNNER. UND BILDEN SIE VIELSEITIG AUS.

Ihr Studium zum Bachelor of Public Administration

  • Sie absolvieren als Beamtenanwärterin oder -anwärter ein duales Studium mit Fachstudien und berufspraktischen Anteilen (vier Studiensemester und zwei Praxissemester).
  • Sie erhalten in den drei Jahren eine qualifizierende Laufbahnausbildung in der Bundeswehrverwaltung und durchlaufen den Studiengang "Bachelor of Public Administration" an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Mannheim.
  • Sie bekommen nach erfolgreichem Studienabschluss den akademischen Grad "Bachelor of Laws" verliehen und erlangen zugleich die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttecnischen Verwaltungsdienst.
  • Sie erlangen in den 20 Theoriemodulen 180 ECTS-Leistungspunkte. Die Module sind aufgeteilt in Basis-, Aufbau- und Wahlpflichtmodule.
  • Sie lernen in vier Praxismodulen die verschiedenen Bereiche der Bundeswehrverwaltung kennen, zum Beispiel im Personal- und Beschaffungswesen, Finanzwesen oder im Facility Management.
  • Sie erlernen in verschiedenen Lehrgängen den sicheren Umgang mit Hard- und Software, wie zum Beispiel Microsoft- oder SAP-Produkten.
  • Sie schließen Ihr Studium mit Modulprüfungen, Bachelorarbeit sowie Verteidigung der Bachelorarbeit und einer fachbezogene mündlichen Prüfung ab.
  • Sie werden nach dem erfolgreichen Studienabschluss zur Beamtin oder zum Beamten auf Probe ernannt.

Was für Sie zählt

  • Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin oder zum Beamtenanwärter (Beamtin oder Beamter auf Widerruf) ernannt.
  • Sie werden auf Ihre verantwortungsvollen Aufgaben in einem qualifizierenden dualen Studium an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung -Fachbereich Bundeswehrverwaltung- in Mannheim optimal vorbereitet.
  • Sie können auf dem Campus oder campusnah wohnen und Serviceangebote wie günstige Mahlzeiten während der Studienphase in Mannheim in Anspruch nehmen.
  • Sie erhalten eine qualifizierende Laufbahnausbildung.
  • Sie sind finanziell abgesichert, denn während Ihres Studiums erhalten Sie Anwärterbezüge.
  • Sie werden nach Abschluss des Studiums in der Regel nach einer dreijährigen Probezeit zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Als Beamtenanwärterin bzw. Beamtenanwärter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beträgt Ihr monatliches Gehalt ca. 1.200 € netto.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben mindestens die Fachhochschulreife.
    oder
  • Sie haben eine vergleichbare Qualifikation nach dem Landeshochschulgesetz - Baden-Württemberg.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Sie verpflichten sich nach Abschluss des Studiums und Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin oder Beamter im öffentlichen Dienst tätig zu sein.
  • Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 30. September 2018, um Anfang Oktober 2019 Ihr Studium zu beginnen bzw. bis zum 31. März 2019, um Anfang April 2020 Ihr Studium zu beginnen.

Assessmentcenter für Führungskräfte

Das Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr prüft mit verschiedenen Auswahlverfahren die Laufbahneignung für alle Beamtinnen und Beamte des gehobenen und höheren Dienstes in der Bundeswehrverwaltung. Bitte übersenden Sie Ihre BewerbungsunterlagenLink öffnet sich in neuem Fenster vorzugsweise über unser Bewerbungsportal. Dort können Sie sich ein persönliches Profil erstellen und Ihre Bewerbungsunterlagen im pdf-Format hochladen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter für Führungskräfte
Referat 1 - Ziviles Bewerbungsmanagement
Kölner Straße 262
D-51149 Köln

Tel: 02203 105 2551
E-Mail: AC-Bewerbung-Zivil@bundeswehr.org