• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Ein Kampfschwimmer der Marine im Einsatz.

Ein Kampfschwimmer der Marine im Einsatz.

Foto: © Bundeswehr / Wilke

Kampf­schwimmer­bootsmann (m/w)

in der Laufbahnder Bootsleute

Als Kampfschwimmerbootsmann (m/w) meistern Sie besondere Aufträge der Deutschen Marine. Sie sind dafür hervorragend ausgerüstet. Die Schwimm- und Tauchtechniken der Kampfschwimmerinnen und Kampfschwimmer beherrschen Sie ebenso wie den Umgang mit einer großen Bandbreite an Waffen und Spezialausrüstung.
Sie trainieren und führen ein Team von gut ausgebildeten Spezialistinnen und Spezialisten in sportlicher und geistiger Höchstform.

Ihre außergewöhnlichen Einsätze beginnen meist in Küsten- und Gewässernähe, wohin Sie mit dem Fallschirm gelangen. Mit einem enormen Spektrum an Kompetenzen erfüllen Sie im Team militärische Operationen, befreien Geiseln in besetzten Gebieten oder evakuieren bedrohte Menschen.
Entschlusskraft und Führungsstärke stellen Sie bei der Planung und Leitung von Kampfschwimmereinsätzen in allen Klimazonen unter Beweis. Zugleich schützen Sie Gesundheit und Leben der Ihnen anvertrauten Kampfschwimmerinnen und Kampfschwimmer.

Ihr Beruf

WASSER IST DEIN ELEMENT? STELL DICH DER HERAUSFORDERUNG ALS KAMPFSCHWIMMER.

Ihre Aufgaben als Kampfschwimmerbootsmann (m/w)

  • Sie führen bei Spezialaufträgen eine Gruppe oder einen Zug autark, weil es keine Anbindung an andere Einheiten gibt.
  • Sie trainieren Kampfschwimmerinnen und Kampfschwimmer.
  • Sie planen und leiten Kampfschwimmereinsätze über, im und unter Wasser.
  • Sie setzen per Flugzeug oder Hubschrauber sicher und reibungslos Fallschirm­springerinnen und Fallschirm­springer für Tag- und Nacht-Einsätze sowie das notwendige Material und Gerät ab.
  • Sie springen bei eigenen Einsätzen mit Fallschirmen in unterschiedlichen Absprung- und Schirmvarianten.
  • Sie fahren Kraftboote und Spezialboote mit Außenbordmotor.
  • Sie führen Bundeswehr-Kraftfahrzeuge.
  • Sie arbeiten unter Zeitdruck und verwenden Spezialwerkzeuge und Präzisionsgeräte für Funk, Ortung und Abwehr.
  • Sie erlernen für Ihre Einsätze taucherphysikalische Grundlagen.
  • Sie kennen die Sicherheitsbestimmungen für den Kampfschwimmereinsatz und ihre Anwendung.
  • Sie erlangen Kenntnis über den Aufbau, Funktion und Handhabung der Taucher- und Rettungsgeräte der Kampfschwimmertruppen.
  • Sie lernen die Steuerung unterschiedlicher Bootstypen und deren Verhalten bei unterschiedlichem Seegang.
  • Sie kennen Techniken, um unter Wasser zu einem zugewiesenen Punkt zu navigieren und Hindernisse zu umgehen (Unterwasser-Navigation).
  • Sie erlangen erweiterte Grundkenntnisse in der Gezeitenkunde, der terrestrischen Navigation und der Seestraßen- und Seeschifffahrtsstraßenordnung.
  • Sie kennen den Umgang mit spezifischen Waffen und Spezialausrüstungen.
  • Sie planen Sprengungen unter und über Wasser und führen diese durch.
  • Sie haben Erste-Hilfe-Wissen und Fertigkeiten für Rettungsmaßnahmen bei Unfällen während des Einsatzes.
  • Sie erkennen Symptome der Taucherkrankheit und kennen Optionen, wie im Rahmen der Selbst- und Kameradenhilfe darauf zu reagieren ist.
  • Sie erwerben während der Ausbildung den Führerschein für die Führerscheinklassen B (PKW) und CE (LKW).  

Was für Sie zählt

  • Sie übernehmen Verantwortung für ein Spezial-Team.
  • Sie können Ihre Spezialkenntnisse sowie besondere körperliche und geistige Fitness für eine anspruchsvolle Aufgabe einsetzen.
  • Sie erhalten in Fertigkeiten und Kompetenzen von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern in der grundlegenden militärischen Ausbildung.
  • Sie können sich für bestimmte Aufgabenbereiche innerhalb der Kampfschwimmertruppe spezialisieren.
  • Sie arbeiten für einen anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Es erwartet Sie eine Vielzahl an zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und ein attraktives Vergütungspaket.
  • Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt für diese Tätigkeit ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

Was für uns zählt

  • Sie haben mindestens die Hauptschule und eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen oder die Realschule erfolgreich abgeschlossen.
  • ​Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen.
  • Die Verpflichtungszeit richtet sich nach Ihrer Qualifizierung sowie den Zielen, die Sie in einer Laufbahn anstreben, und kann in dieser Laufbahn als Soldatin oder Soldat auf Zeit 8 bis 12 Jahre betragen.