• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Die Laufbahn der Offiziere der Reserve.

Die Laufbahn der Offiziere der Reserve.

Foto: © Bundeswehr

Reserve­offizier (m/w)

Neben dem Beruf oder Studium bei der Bundeswehr praktische Erfahrung als Führungskraft sammeln? Als Studentin oder Student bereits Geld verdienen? Als Anwärterin oder Anwärter zum Reserveoffizier (m/w) können Sie neben Ihrer beruflichen Tätigkeit oder bereits während Ihres Studiums Ihre parallele Karriere in der Bundeswehr starten.
Sie können sowohl in den traditionellen Bereichen Heer, Luftwaffe, Marine oder Sanitätsdienst tätig sein als auch im unterstützendem Bereich der Streitkräftebasis oder des Cyber- und Informationsraums. Dort ergänzen und verstärken Sie die Truppe bei Ihrer Aufgabenbewältigung.

Ihr Beruf

EINE PARALELLE KARRIERE STARTEN. ALS RESERVIST BEI DER BUNDESWEHR.

Ihre Aufgaben als Reserveoffizier (m/w)

Als Reserveoffizier (m/w) werden Sie zur Führungskraft. Sie erhalten eine hochwertige Ausbildung und eine finanziell attraktive Tätigkeit. Mit den bei uns erlangten theoretischen und praktischen Erfahrungen können Sie wertvolle Referenzen bei Ihren potenziellen Arbeitgebern vorweisen.

Sie unterstützen die Truppe bei ihren Kernaufträgen und erhalten so ihre Einsatzbereitschaft. Dabei erwarten Sie verschiedene Aufgaben. Sei es in den klassischen Arbeitsgebieten Personalmanagement, Instandhaltung und Informationstechnologie oder in speziellen Fachbereichen wie ABC-Abwehr, Geoinformationsdienst oder Schiffstechnik. Einsatz- und verantwortungsbereit übernehmen Sie Ihre Aufgabe in einem kameradschaftlichen Umfeld.

Um für physische als auch psychische Herausforderungen gewappnet zu sein, ist Sport Teil Ihres Dienstes. Auch in schwierigen Situationen handeln Sie überlegt und denken betriebswirtschaftlich mit großem Organisationsvermögen.

Schon in jungen Jahren erhalten Sie eine praxisorientierte Ausbildung in der Menschenführung und sammeln frühzeitig berufliche Erfahrungen in verantwortungsvollen Aufgabenbereichen.

Ihr Werdegang

Voraussetzungen

An Reserveoffiziere werden die selben Anforderungen gestellt, wie an Zeit- und Berufsoffiziere gleicher Verwendungen und Verantwortungsebenen.

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt und haben das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie haben mindestens die Fachhochschulreife erfolgreich abgeschlossen oder die Realschulabschluss und eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Alternativ haben Sie eine Unteroffizierausbildung und den schulischen Teil der Fachhochschulreife abgeschlossen.
  • Sie sind flexibel und belastbar.


Ihre Ausbildung

Um Reserveoffizier zu werden, stehen Ihnen zwei Wege zur Auswahl. Entweder absolvieren Sie außerhalb eines Wehrdienstes verschiedene Ausbildungsmodule um sich zu qualifizieren, z.B. in Ihren Semesterferien. Sie können aber auch im Zuge einer Verpflichtung als Zeitsoldatin oder Zeitsoldat in der Mannschaftslaufbahn schon die höhere Führungsebene anstreben.

Reserveoffizier (m/w) außerhalb des Wehrdienstes 
(je Modul 10 Tage)
Reserveoffizier (m/w) innerhalb des Wehrdienstes
(Verpflichtung zur/zum Soldat/in auf Zeit für 2 oder 3 Jahre)
  • Allgemeine soldatische Ausbildung – Modul 1
  • Allgemeine soldatische Ausbildung – Modul 2
  • Reserveoffizierausbildung  - Modul 1
  • Reserveoffizierausbildung  - Modul 2
  • Reserveoffizierausbildung   - Modul 3
  • Ggf. militärfachliche Ausbildung
  • Grundausbildung
  • Offizierausbildung
  • Truppenpraktika
  • Ggf. Fachausbildungen

  • Einkommen

    Je nachdem, welchen Ausbildungsweg Sie wählen, erhalten Sie unterschiedliche Einkommen.

    Als Reserveoffizier (m/w) innerhalb des Wehrdienstes

    Ihr Gehalt als Soldatin oder Soldat auf Zeit setzt sich aus Grundgehalt, Familienzuschlag und allgemeinen Zulagen zusammen. Je nach Arbeitsplatz können Sie verschiedene Zulagen erhalten, z. B. die Bordzulage beim Einsatz auf Schiffen und Booten. Als Soldatin und Soldat zahlen Sie keine Beiträge für Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherung. Abweichungen sind natürlich nach persönlicher Situation möglich (z. B. Familienstand, Kinder etc.).

    Der Dienstgrad bei Eintritt in die Bundeswehr ist im Allgemeinen der niedrigste Dienstgrad. In der Regel erfolgen bereits nach drei Monaten die Beförderung zum Gefreiten und damit eine erste Steigerung der Bezüge.

    Als Soldatin oder Soldat auf Zeit beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt in dieser Laufbahn ca. 1.800 € netto und steigt regelmäßig mit Ihren Beförderungen.

    Als Reserveoffizier (m/w) außerhalb des Wehrdienstes

    Als Reserveoffizier (m/w) erhalten Sie an Ihre persönlichen Lebensverhältnisse angepasste Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz.

    Hier sehen Sie ein Beispiel für die Gewährung einer Mindestleistung, die an die Nettobesoldung von Soldatinnen und Soldaten angeglichen wurde und je nach Dienstgrad, familiärem Status und Verwendungsdauer variiert.

    Mindestleistung:

    DienstgradTagessatz (netto)
    Reservistendienst Leistende/ -r ohne KindReservistendienst Leistende/ -r mit einem unterhaltsberechtigten KindReservistendienst Leistende/ -r mit zwei unterhaltsberechtigten KindernReservistendienst Leistende/ -r mit drei unterhaltsberechtigten Kindern
    Hauptmann, Kapitänleutnant83,70 €97,07 €99,86 €108,12 €

    Für weitere Informationen zur Besoldung klicken Sie bitte hierLink öffnet sich in neuem Fenster.

    Beratung und Bewerbung

    Alle Fragen rund um Ihre Karriere bei der Bundeswehr beantworten wir Ihnen persönlich bei Ihrer KarriereberatungLink öffnet sich in neuem Fenster. Dort informieren wir Sie gerne über Einstellungsmöglichkeiten, Dienstorte und Aufgabenbereiche.
    Darüber hinaus unterstützen Sie unsere Karriereberaterinnen und Karriereberater bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen.

    Tel.: 0800 – 9800880 (bundesweit kostenfrei)